Wegen Sicherheitslücke in iOS 11.2: Apple schränkt Fernzugriff auf HomeKit-Produkte ein

Wie die Kollegen von 9to5mac berichten, wurde ihnen diese Woche eine Sicherheitslücke in HomeKit vorgeführt, die unbefugten die Kontrolle von Zubehör, einschließlich intelligenter Schlösser und Garagentoröffner, ermöglicht. Die Sicherheitslücke, die nur schwer zu reproduzieren war, befindet sich im HomeKit-Framework selbst und konnte sich somit auf alle Produkte auswirken.

Nach einer Meldung an Apple wurde die Lücke sofort serverseitig geschlossen, was nun unbefugten Zugriff verhindert aber gleichzeitig einige Funktionen einschränkt. Ein iOS-Update, das nächste Woche erscheinen wird, soll die volle Funktionalität wiederherstellen​.

 

Die Sicherheitslücke erforderte mindestens ein iPhone oder iPad auf iOS 11.2, das mit dem iCloud-Account des HomeKit-Benutzers verbunden ist, frühere Versionen von iOS waren davon nicht betroffen.

Apple selbst teilt gegenüber 9to5mac mit:

„Das Problem mit HomeKit-Benutzern unter iOS 11.2 wurde behoben. Das serverseitige Update deaktiviert vorübergehend den Fernzugriff für gemeinsam genutzte Benutzer, der in einem Software-Update Anfang nächster Woche wiederhergestellt wird.​“

Es gibt 2 Antworten im Forum.