Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)
Hol dir unsere App:


Wende im Unlock-Verbot?
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nine Offline
Mod
******

Beiträge: 6.568
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung 260

05.03.2013 17:32 | #1
Wende im Unlock-Verbot?
[Bild: 76x3je2lanx0dw0x6me.png]
Seit dem 26.01.2013 ist in den Vereinigten Staaten von Amerika der Unlock eines Smartphones illegal. Dazu hat eine Gesetzesänderung geführt, die seit dem 26.01.2013 gilt. Demnach ist es nicht mehr legal ein Smartphone, welches nach diesem Datum gekauft wurde, mit einem Unlock von der Providersperre zu befreien (wir berichteten). Da in den USA ein Großteil der Provider ihre Smartphones mit einem Netlock versehen, war die Resonanz auf die Gesetzesänderung alles andere als positiv.


Kurzerhand wurde auf der eigens für Petitionen eingerichteten Internetseite „We the People“ vom Weißen Haus eine Petition gegen die Gesetzesänderung veröffentlicht, mit dem Ziel, dass das Entsperren zukünftig wieder legal wird. Die US-Regierung hatte jedoch kurz zuvor auf Grund einiger fragwürdiger Petitionen die Hürden, die für eine öffentliche Stellungnahme des Weißen Hauses genommen werden müssen, vergrößert. So werden nun innerhalb von 30 Tagen 100.000 Unterzeichner (vorher 25.000 in 25 Tagen) benötigt um eine öffentliche Stellungnahme zu erhalten. Die Petition „Make Unlocking Cell Phones Legal“ erreichte insgesamt über 114.000 Unterschriften und gestern folgte die offizielle Stellungnahme durch den Internet-Berater des Weißen Hauses, R. David Edelman:

„Das Weiße Haus stimmt mit den über 114.000 Unterzeichnern überein, dass es möglich sein sollte, Mobiltelefone zu entsperren ohne dafür strafrechtlich verfolgt zu werden. [...] Wer für ein Mobiltelefon gezahlt hat und nicht durch eine vertragliche Bindung oder andere Verpflichtungen gebunden ist, dem sollte die Möglichkeit der Nutzung in einem anderen Netz möglich sein.“

Auch weist das Weiße Haus in seiner Veröffentlichung darauf hin, dass der Verbraucher dadurch mehr Wahlmöglichkeiten habe und dies den Wettbewerb anregen würde.

Eine endgültige Entscheidung ist dies natürlich noch nicht, aber die Reaktion macht Hoffnung. Der Librian of Congress hat bereits reagiert und ließ verlauten, dass die vorhandenen Gesetze keine weitere Ausnahme für die Legalisierung des Unlocks biete und den Gesetzgeber um die Einleitung eines Verfahrens gebeten. Es bleibt also spannend.

via
Zitat @
Fraaay Offline
Lebbe geht weider
*****

Beiträge: 2.371
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung 37

05.03.2013 17:54 | #2
RE: Wende im Unlock-Verbot?
(05.03.2013 17:32)Nine schrieb:  Wer für ein Mobiltelefon gezahlt hat und nicht durch eine vertragliche Bindung oder andere Verpflichtungen gebunden ist, dem sollte die Möglichkeit der Nutzung in einem anderen Netz möglich sein.“

Damit unterstreichen sie doch genau das Gesetz. Das iPhone gibt es halt nur subventioniert mit vertraglichen Pflichten in den USA.

"Wir sind Apple. Wir tragen keine Anzüge. Wir besitzen nicht einmal Anzüge."
Zitat @
ischorcsh Offline
Member
***

Beiträge: 129
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 1

05.03.2013 18:06 | #3
RE: Wende im Unlock-Verbot?
wobei ich immer noch nicht verstehe, was der Lock bringen soll, zumindestens hier in D (auch wenn er ja mittlerweile nahezu Geschichte ist).

Wenn ich mir ein subventioniertes Gerät kaufe, dann kostet doch der Vertrag umso mehr, damit bin ich doch die Vertragslaufzeit allein schon der Sache wegen gezwungen, ihn zu nutzen. Und die Grundgebühren (und sicherlich auch damit verbundenen Leistungen) sind doch so hoch, dass es sich nicht lohnt, den Vertrag nur wegen des Telefons zu kaufen.
Zitat @
Nine Offline
Mod
(Threadstarter)
******

Beiträge: 6.568
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung 260

05.03.2013 18:11 | #4
RE: Wende im Unlock-Verbot?
Es wurde auch beispielsweise über den Gebrauchtwarenmarkt und über Soldaten, die in ein anderes Land versetzt werden, gesprochen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob dann der Vertrag in den USA aufgelöst werden kann. Eine Nutzung des Smartphones ist für denjenigen aber hier nicht möglich.

Bei AT&T ist es doch heute noch schwer ein iPhone zu entsperren. Wenn ich mich recht erinnere, wird doch auch oftmals der Name des Vorbesitzers nach Ablauf der Vertragslaufzeit benötigt. Bei den anderen Betreibern wird es doch wahrscheinlich nicht viel anders aussehen.

Es geht in der Diskussion m.E. vielmehr darum, dass die zum Teil hohen Strafen wegen der Illegalität wieder abgeschafft werden sollen.
Zitat @
*Leopard*
Unregistered

 

05.03.2013 18:11 | #5
RE: Wende im Unlock-Verbot?
@Fraaay

Wenn es noch so ist wie früher, dann kann man AT&T gelockte iPhones auch ohne Vertrag kaufen.
Zitat @
sylver Offline
***Jailbreak Freak***
*****

Beiträge: 24.785
Registriert seit: Feb 2010
Bewertung 993

05.03.2013 18:19 | #6
RE: Wende im Unlock-Verbot?
Meine Schwester hatte ein iPhone 4 von Sunrise. Obwohl das Teil älter als 2 Jahre alt war, haben die es nicht entsperrt. Ich soll mich mit dem Erstbesitzer in Verbindung setzen. Lustig, Lustig weil aus Datenschutzgründen darf Apple keine Informationen rausgeben. Somit bleibt das Teil ein Leben lang gelockt bis es in den Elektroschrotthimmel wandert.
Zitat @
ischorcsh Offline
Member
***

Beiträge: 129
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 1

05.03.2013 18:22 | #7
RE: Wende im Unlock-Verbot?
Bei AT&T war es - wenn man jemanden in den USA kennt, der einen Vertrag hat oder hatte - ganz einfach. Einfach Formular ausfüllen, 5 Tage warten und voilà - war das iPhone Classic entsperrt. Hat leider nicht viel gebracht, da Whatsapp nicht mehr auf dem Fon funktioniert und dieses damit aus meiner Sicht zu einem Stück sehr hübschen Sondermüll geworden ist :-(
Zitat @
Chucks1860 Offline
iFun.atic
*****

Beiträge: 3.057
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 65

05.03.2013 18:32 | #8
RE: Wende im Unlock-Verbot?
Naja, zumindest zum telefonieren, SMS schreiben, surfen und Musik hören ist es immernoch gut. ^^
Ein typisches Handy halt (mit bedingten Smartphone Funktionen). ^^

Zum Thema:
Meiner Meinung nach sollte es zumindest für Netzbetreiber verpflichtend werden, nach 2 Jahren (Voraussetzung: Vertragsbedingungen erfüllt) das Mobiltelefon zu entsperren.
Alles andere wäre mir relativ schnuppe.
Für Geräte, die bisher nicht entsperrt wurden, weil sich der Netzbetreiber schlicht weigert oder unerfüllbare Voraussetzungen stellt (Name des ursprünglichen Besitzers) sollte es dann auch eine entsprechende Regelung geben, sprich diese Geräte sollten ebenfalls entsperrt werden können, wenn der Vertrag des ursprünglichen Käufers erfüllt wurde.
Wenn das nicht der Fall sein sollte, dass der ursprüngliche Besitzer den Vertrag erfüllt hat, dann sollte es zumindest möglich sein, gegen eine Gebühr das Telefon zu entsperren.
Denn der Verkauf von subventionierten Handys kann so gut wie unmöglich verhindert bzw. überprüft werden...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.03.2013 18:37 von Chucks1860.)
Zitat @
f4rr311 Offline
Member
***

Beiträge: 60
Registriert seit: Jun 2011
Bewertung 0

07.03.2013 19:34 | #9
RE: Wende im Unlock-Verbot?
Dem Mobilfunkanbieter kann es doch egal sein, was ich mit dem Handy mache. Schließlich habe ich ja mit einer Zuzahlung und dem 2-Jahres-Vertrag das Handy finanziert. Das Geld für den Vertrag muss ich immer Zahlen und die Zuzahlung bekommt er beim Kauf.

Wozu dann der Lock?
Zitat @

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  FAA hebt Verbot zur Benutzung von mobilen Geräten im Flugzeug auf DedeOle99 40 4.853 05.11.2013 21:53
Letzter Beitrag: olo
  [Kurz notiert] Pushmail-Verbot scheinbar kurz vor der Aufhebung Stricki 76 8.200 22.10.2013 11:32
Letzter Beitrag: Audionymous
  Patentstreit: Pushmail-Verbot weitet sich auch auf Yahoo!, AOL, QQ & NetEase aus Falko 26 5.555 08.12.2012 10:08
Letzter Beitrag: KioTronic
  US-Luftfahrtbehörde prüft das Verbot von elektronischen Geräten bei Start und Landung Warrior 24 4.285 22.03.2012 01:56
Letzter Beitrag: 737Pilot
  iPhone und Handy-Verbot an Schulen in Frankreich gunky 8 7.162 09.10.2009 10:42
Letzter Beitrag: gunky



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste