IVW
Hallo, Gast! Registrieren
Hol dir unsere App: iszene.com App

Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
NewsBot Offline
** iSzene Bot **
******
Avatar
Beiträge: 624
Registriert seit: Jun 2015
Bewertung: 16

26.06.2017, 20:54 | #1
Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
Hier geht es zur originalen News: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie im Blog

Zitat:[Bild: ipad-store.jpg]


Steve Jobs hatte die Idee eines Tablet-Rechners ursprünglich von Microsoft übernommen, allerdings unter der Prämisse keinen Eingabestift zu benutzen. Eingabestifte waren ihm zuwider, man erinnert sich noch an die Stelle in der allerersten iPhone Präsentation.

https://youtu.be/4YY3MSaUqMg

Schauen wir nochmal kurz zurück. Während also ein Team an der Entwicklung des iPads saß, kam man mit Motorola ins Gespräch, um die iPod Software aufs Handy zu bringen. So entstand das Rockr, ein ziemlich klobiges Telefon mit iTunes-Synchronisation. Die Idee dahinter war klar,  jeder hat sein Handy dabei, warum soll man dann noch ein zusätzliches Gerät für die Wiedergabe von Musik  benötigen. Das Rockr fiel bei den Kunden allerdings durch und Steve Jobs gab dem iPad Team kurzerhand die Aufgabe ein kleineres Gerät mit Touchscreen zu entwickeln. So kam es, dass zunächst das iPhone und Jahre später erst das iPad erschien.

Apple brachte also das iPad auf den Markt und ein Jahr später das iPad 2. Das iPad 2 gab die eigentliche Richtung vor in die es weiter gehen sollte, schlanker schneller und mit einer Kamera die eigentlich schon bei ersten Modell dabei sein hätte sollen.

Dann verstarb Steve Jobs und damit offensichtlich auch die treibende Kraft hinter dem iPad. Apple brachte über die Jahre immer wieder neue Modelle ohne Sichtbare Linie. Das iPad 3, das erste iPad mit Retina Display, war ein ziemlicher Fehlgriff. Der Prozessor war völlig überfordert mit der hohen Auflösung und man machte das Gerät fast wieder so dick uns schwer wie das erste Modell. Das Gerät war eigentlich nicht nutzbar und so stellte man nur ein halbes Jahr später das iPad 4 als Nachfolger vor. Es folgten das iPad Air und das Air 2 als logische Weiterentwicklung.

2012 war auch das Jahr in dem das iPad mini vorgestellt wurde, ein handliches iPad das sich viele für die Nutzung für Unterwegs gewünscht hatten.



Beim iPad mini trudelte das Retina-Display mit dem zweiten Modell ein, warum das iPad mini 3 mit fast der identischen Hardware nur um TouID erweitert auf den Markt kam war Apple offensichtlich selbst nicht ganz klar, denn eigentlich hätte man auch gleich das mini 4 vorstellen können.



Wie Apple dann auf die Idee kam dann doch einen Stift anzubieten mag dem Umstand geschuldet sein, dass man das iPad nicht als Laptop nutzen konnte, ein MacBook mangels Touchscreen aber schlecht als Notizblock mit Stift oder Malblock für Kreative. Also folgte ein iPad Pro mit einem riesigen Bildschirm von 12,9 Zoll.

Das iPad Pro ist ziemlich unhandlich und so stelle Apple die Frage "Ist der beste Computer vielleicht kleiner?" Offensichtlich schon.

Da man bei den Preisen ordentlich in die Höhe gegangen ist stellte man Anfang 2017 das 9,7 Zoll iPad 2017 vor. Es hat keine Stifteingabe, ein einfacheres Display und zielt auf weniger betuchte Anwender ab.

Nun also das iPad Pro 10,5 Zoll. Immer noch ein iPad, endlich wieder in einer brauchbaren Größe und wiederum mit Stifteingabe. Aber wo ist die professionelle Nutzung? Es gibt nur eine Möglichkeit Dateien drahtlos mit dem iPad auszutauschen, iCloud. Wieso sollte man im eigenen Netzwerk in der Firma über einen Internetdienst gehen, um Daten auf das Arbeitsgerät zu bekommen?

So richtig rund wird das iPad erst durch iOS 11. Endlich Multitasking mit schwebenden Fenstern, wenn auch ohne die Möglichkeit diese in der Größe zu ändern. Endlich mit einer Art Dateibrowser und endlich mit DragDrop. Es bleibt zu hoffen das der Dateibrowser auch auf das lokale Netzwerk zugreifen kann.

Wir blicken zurück auf sieben Jahre iPad Geschichte die ziemlich planlos erscheint.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.06.2017, 14:33 von NewsBot.)
Zitat @
AMG55 Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 3.268
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung: 32

26.06.2017, 21:24 | #2
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
Seit dem Steve Jobs verstarb, hat sich Apple in meinen Augen wirklich verschlechtert, wie auch die Kontrolle über sich selbst verloren.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.06.2017, 21:26 von AMG55.)

iPhone 5SiPad Mini RetinaiPad AirMacbook Air
Zitat @
Tomcat Offline
Senior Member
****
Avatar
Beiträge: 270
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 7

26.06.2017, 21:34 | #3
Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
<Ironie> Darum steht Apple auch so furchtbar schlecht da<\Ironie>
Was erwartet ihr eigentlich immerzu von Apple? Unterm Strich funktioniert das Ökosystem doch immer noch Tip-Top.
Das mögen oder brauchen nicht Alle so - Einige möchten etwas Anderes - da gibt es Angebote. Man MUSS nicht Apple-Geräte kaufen, aber man MUSS auch nicht alle Nasen lang herbeten, wie schlecht Apple ist. Apple Produkte werden nach wie vor gekauft, haben ihre Anhänger. Das neue iPad Pro 10.5 gefällt mir ausgesprochen gut - das hat übrigens NICHT 10.1 Zoll wie oben fälschlicherweise geschrieben. Wo wurde denn da wieder falsch abgetippt?


(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.06.2017, 21:38 von Tomcat.)
Zitat @
access Offline
Super Dushi
*****
Avatar
Beiträge: 17.194
Registriert seit: Oct 2008
Bewertung: 399

26.06.2017, 21:52 | #4
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
@Tomcat Die Verkauszahlen der iPads sind stetig am sinken, aber wo steht dort das Apple schlecht da steht?
Es geht darum das keine Linie erkennbar ist.

Wer Spuren von Sarkasmus findet kann lesen!
Homepage Zitat @
Denner Abwesend
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 9.732
Registriert seit: Oct 2012
Bewertung: 383

26.06.2017, 21:55 | #5
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
Ich denke auch, es gibt genug Auswahl an iPads, so das jeder das passende für sich finden kann.

Der Markt ist kaputt, vielleicht ist die Pro Reihe auch nur eine Reaktion auf die Surface Geräte von Microsoft, denn das sind richtige kleine Computer und nicht nur große iPhones, wie die iPad vor dem Pro.

Ich freue mich über die Produktvielfalt bei Apple, kann mir ein kleines SE holen oder ein Tischtennisschläger Plus.
Ich kann mir ein mini ipad holen und ein Monsterpad.

Ich fände es viel schlimmer, würde Apple nur ein Modell anbieten.
Zitat @
cobra1OnE Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 6.314
Registriert seit: Aug 2011
Bewertung: 105

26.06.2017, 21:58 | #6
Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
Ihr müsst mir mal die Linie erklären die Apple ansonsten einschlagen sollte? Bis jetzt machen Sie doch trotzdem fast alles richtig. Die Produkte werden ständig und jedes Jahr weiter gekauft. Bei den iPads so wie die Linie jetzt ist finde ich auch haben Sie alles richtig gemacht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.06.2017, 21:58 von cobra1OnE.)

iPhone X, iPad Pro - 12,9"+ 9,7", iPad Air, Watch S3
Zitat @
cocksy Offline
Member
***
Avatar
Beiträge: 183
Registriert seit: Nov 2007
Bewertung: 1

26.06.2017, 22:08 | #7
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
Ein iPad mit einem macOS System [Bild: 1f603.png][Bild: 1f601.png]

 MBPr 13"   iPad Pro 10.5 256GB  iPhone 7 Plus 128GB  Apple Watch 



Homepage Zitat @
Tomcat Offline
Senior Member
****
Avatar
Beiträge: 270
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 7

26.06.2017, 22:12 | #8
Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
@access Der Tabletmarkt ist wohl eher allgemein nicht auf der Sonnenseite im Moment. That's it - simpel und einfach. Das ist nicht Apple allein, wo es "harzt" - aber, man kann auch jedes Zeichen im Richtung Apples Niedergang deuten wollen. Was genau magst DU den denn von Apple sehen?


(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.06.2017, 22:13 von Tomcat.)
Zitat @
access Offline
Super Dushi
*****
Avatar
Beiträge: 17.194
Registriert seit: Oct 2008
Bewertung: 399

26.06.2017, 22:14 | #9
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
@Tomcat Niemand sieht Zeichen in Richtung Untergang in diesem Beitrag außer dir...

Wer Spuren von Sarkasmus findet kann lesen!
Homepage Zitat @
Giantist Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 2.925
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung: 146

26.06.2017, 22:16 | #10
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
Es gibt genug Auswahlmöglichkeiten bzgl. Größe und Leistung.
Wenn ich etwas benötige, dass mehr in Richtung PC Ersatz geht, muss ich mich halt woanders z.B bei Microsoft umsehen.
Das hat bestimmt auch seine Vorteile, wenn man sich mit auf Windows basierenden Betriebssystemen anfreunden kann.
Zitat @
Tomcat Offline
Senior Member
****
Avatar
Beiträge: 270
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 7

26.06.2017, 22:18 | #11
Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
@access Ich? Ich sehe keinen Untergang. Für mich ist mein Apple-Kosmos noch in Ordnung. Nur Andere müssen immer wieder die "Mit Steve hätte es das nicht gegeben"-Saga immer wieder und an allen Ecken und Enden bemühen...

So, und nun mal "Butter bei die Fische" - ich hatte dich ja gefragt, was dir für "eine Linie" fehlt.
Warum versuchst du mich zu belehren? Was passt dir an meiner Aussage nicht?


Zitat @
access Offline
Super Dushi
*****
Avatar
Beiträge: 17.194
Registriert seit: Oct 2008
Bewertung: 399

26.06.2017, 22:53 | #12
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
Wenn du in dem Hi- und her eine Linie siehst, ich sehe keine

Wer Spuren von Sarkasmus findet kann lesen!
Homepage Zitat @
Denon Abwesend
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 9.626
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 269

26.06.2017, 23:01 | #13
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
(26.06.2017, 21:34)Tomcat schrieb: Was erwartet ihr eigentlich immerzu von Apple?

Ist mit einem Wörtchen zu erklären: Innovation !
Was Apple seit dem Tod von Steve Jobs bringt hat damit nichts mehr zu tun. Apple hechelt den Mitbewerbern hinterher - und das mit gehörigem zeitlichen Abstand.

Beispiele ?
  • iPad Pro: Apples - späte - Reaktion auf das Surface von MS. Als das surface releast wurde waren die Stimmen "wer braucht einen Stift", "wer braucht eine andockbare Tastatur" etc. in der Apple Community sehr laut. Als Apple nun MS hinterhergehechelt ist sind die "Fans" natürlich begeistert.
  • Apple TV: Amazon bringt das Fire TV mit Funktionen - und Hardware - welche Apple mit seinem ATV seit Jahren vermissen lässt. Als Antwort bringt Apple ein ATV 4 welches immer noch hinter dem Fire TV ist. In den USA durch gewisse Mehrwertdienste durchaus konkurrenzfähig, ist es im Rest der Wellt faktisch nur ein Streaminggerät. Und das für einen weitaus überteuerten Preis für das was es bietet.
  • HomePod: Auch da hat Apple doch noch realisiert das da ein riesen Markt wartet - nachdem Amazon mit dem Echo hier den Markt überhaupt erst geschaffen hat - etwas was früher Apple getan hat ! Auch der HomePod ist ein hinterherhecheln hinter dem was der Mitbewerber sehr erfolgreich auf den Markt gebracht hat.
  • iPhone: Okay, durchaus spekulativ - aber auch hier geht der "Trend" mit dem iPhone 8 dahin dem Mitbewerber hinterhezulaufen. Was bei den 6ern mit den grösseren Displays schon so war "wer braucht denn diese Telefonzellen", wird auch beim iPhone 8 wohl so sein. Apple rennt den Mitbewerbern in Form von Samsung und LG hinterher und bringt dann auch endlich mal ein Gerät mit nicht so grausamer Display/Gehäuse Ratio mehr, sondern eine Art "Infinity Display". Und das sogar wohl mit vollkommen innovativem kabellosen Laden - eine "Innovation" die Samsung nun schon in der 3. Generation hat.
  • Apple Watch: Auch hier war Apple nicht der Vorreiter sondern der Hinterherrenner. Die Apple Watch ist ein Produkt welches wohl sehr viel mehr Potenzial hätte wenn man endlich mal sowas wie einen AppStore dafür realisieren würde. Oder will wirklich jemand sagen das Buzz Lightyear und Minnie Mouse die Innovationen sind ?! Ich für meinen Teil kann mir nicht vorstellen das Jobs so einen Müll auf die Watch gelassen hätte ! Die AW ist unbestritten Marktführer in einem immer noch sehr schlechten Markt. Als Produkt an sich finde ich persönlich es sogar das beste was Apple seit dem ersten iPhone/iPad überhaupt gebracht hat. Aber wenn ich watchOS ansehe finde ich traurig was mit diesem Potenzial angestellt wird.

Ein Apple Fan wird alle obigen Punkte schnell widerlegen können - z.B. mit dem Argument das Apple ja immer erst was bringt wenn es "ausgereift" ist.

Mein Eindruck nach Jobs Tod ist eindeutig: Cook ist ein guter Buchhalter. Für die Apple Aktie war er der vollkommen richtige Mann. Für Apples Ruf als Vorreiter in Sachen Technik ist er der Totengräber - und das wird auf lange Sicht auch Apples Problem werden. Apple "lebt" momentan von der bestehenden Userbase welche im Apple System perfekt verzahnt sind. Und dort lebt und arbeitet man ja auch sehr bequem. Nur eben in den letzten Jahren auch extrem langweilig während die Mitbewerber immer öfter ein "ohhh" bekommen herrscht nach Apple Keynotes doch meistens das grosse Gähnen.

Apple hat mit dem iPhone und dem iPad Meilensteine erschaffen. Natürlich kann man so etwas nicht ständig wiederholen. Aber sich 3 Jahre lang auf einem Smartphone Design auszuruhen hat wohl sehr wenig mit Innovation zu tun. Auch technisch ist Apple bei weitem nicht auf der Höhe der Zeit - das "Retina Display" ist sowohl von der Auflösung wie auch von den Farben ein Witz gegenüber dem was die Mitbewerber seit 2 Jahren in ihren Flagschiffen verbauen.

Apple lebt gut und macht Riesengewinne. Dies wird auch mit dem iPhone 8 so weitergehen - aber m.M. nach muss wieder weniger Buchhaltung und mehr Forschung und Innovation in Cupertino einziehen !

Und nicht jeder negative Artikel bzw. News in einen Forum ist dazu geschrieben Apples Niedergang zu beschreien oder einzuläuten Zwinkern Bisschen weniger "Stalldenken" reicht schon um einige Dinge auch mal differenzierter zu sehen.
Und Apples Produktpolitik in Sachen iPad ist an durcheinander kaum mehr zu überbieten......
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.06.2017, 23:09 von Denon.)
Zitat @
Denner Abwesend
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 9.732
Registriert seit: Oct 2012
Bewertung: 383

27.06.2017, 01:06 | #14
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
@Denon ich brauche keine Innovationen, ich brauche gute ausgereifte Produkte und das passende iOS dazu.

Ich brauch auch nicht jedes Jahr ein neues Design.
Zitat @
René Offline
war "shortyfilms"
******
Avatar
Beiträge: 3.330
Registriert seit: Feb 2010
Bewertung: 99

27.06.2017, 07:38 | #15
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
Oh Gott, wenn ich das gejammere schon wieder höre ... ohne Steve Jobs ... bla bla bla.

Seit Steve Jobs Tot hat sich der Wert von Apple ver-wieviel-facht? Zwanzigfacht?!
Außer Börsensicht war der Tod von Jobs also sogar positiv ...
Zitat @
Xenia Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 29.407
Registriert seit: Feb 2010
Bewertung: 924

27.06.2017, 07:51 | #16
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
Woran hier anscheinend niemand denkt, ist die Marktsituation der Tablets insgesamt.

Tablets gab es auch schon vor dem iPad.
Nur haben sie sich nicht (oder nur in homöopathischen Mengen) verkauft.
Bis das iPad kam.

Das iPad hat den Markt für Tablets überhaupt erst geschaffen!
Es war das erste Tablet, das - wie beim iPhone - vom Teenie bis zum Geschäftsmann jeder haben wollte.
In den ersten Jahren ist dieser Markt fast mit Lichtgeschwindigkeit gewachsen und wurde vollständig von Apple dominiert.

Dann kamen mehr und mehr günstigere Android-Tablets und irgendwann auch das Surface auf den Markt.
Und ohne aktuelle Zahlen zu kennen (und ich habe jetzt auch keine Muße, danach zu suchen), bin ich sicher, dass der Tablet-Markt heute gesättigt und zu einem Verdrängungsmarkt geworden ist (wie auch der Markt für Smartphones).
Natürlich kann in einem solchen Markt kein Hersteller riesige Zuwachszahlen erreichen - oder hat auch rückläufige Zahlen.

Aus meiner Sicht muss es auch nicht jedes Jahr  neue iPads geben. Ich kenne weder privat, noch beruflich jemanden, der (immer noch) jedes Jahr ein neues Tablet kauft.

Sehr schade finde ich persönlich allerdings die sehr stiefmütterliche Behandlung des iPad mini.
Ich nutze iPads nur noch zum Surfen, Mails machen und um mal ein paar Überweisungen zu tätigen und will dafür nicht so ein Monster-Tablet, sondern was Kleines und Handliches.
Auch berufliche Anwender mögen die Handlichkeit des kleinen Tablets, deshalb denke ich schon, dass es noch einen Markt dafür gäbe. Aber Apple will es ja wohl nicht mehr neu auflegen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.06.2017, 07:53 von Xenia.)
Zitat @
1235813 Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 3.037
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung: 50

27.06.2017, 08:10 | #17
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
Das iPad Pro war die Antwort auf die Surface Pads. Jedoch konnte man mit einem normalen iOS die Vorzüge nicht ausnutzen. Deshalb ist das iOS 11 für iPads auch deutlich stärker überarbeitet worden.
Zitat @
mainzer999 Offline
"En Meenzer"
******
Avatar
Beiträge: 6.815
Registriert seit: Sep 2009
Bewertung: 223

27.06.2017, 08:19 | #18
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
@Xenia meine Rede. Ein iPad Mini Pro. Das würde ich mir sofort kaufen. Alle anderen sind mir, gerade für unterwegs einfach zu groß. Aber wie du schon sagst lässt Apple das Mini aussterben...
Zitat @
Denon Abwesend
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 9.626
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 269

27.06.2017, 08:21 | #19
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
@Denner: Ohne Innovation gäbe es weder das iPhone noch das iPad.
Und auch ich brauche nicht jedes Jahr ein neues Design - aber auch nicht 3 Jahre das gleiche.....

@mainzer999: Das Aussterben des Mini kann ich doch nachvollziehen. In Zeiten wo Smartphones 6" Displaygrösse haben ist der Unterschied zu einem iPad Mini einfach zu klein geworden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.06.2017, 08:22 von Denon.)
Zitat @
mainzer999 Offline
"En Meenzer"
******
Avatar
Beiträge: 6.815
Registriert seit: Sep 2009
Bewertung: 223

27.06.2017, 08:46 | #20
RE: Apples undurchschaubare oder nicht vorhandene iPad Strategie
@Denon also ich surfe lieber auf dem Mini als auf dem 7Plus, gerade bei Onlinebestellungen, ausfüllen von Seiten usw. ist da auch auf einem 7plus manchmal ziemliche fummelei... auch nutze ich das Mini zum Bücher lesen, was auf einem 7plus in meinen Augen auch kein Spaß macht..
Zitat @

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Googles neue Strategie zum Abwerben von iPhone-Nutzern NewsBot 51 3.575 16.12.2016, 00:11
Letzter Beitrag: Katiela
  Apples Saphirglas im iPhone 7 im Visier: Marketing-Gag oder echtes Gadget? NewsBot 12 1.277 04.10.2016, 21:02
Letzter Beitrag: access
  Samsung verletzt Apples Patente nicht vorsätzlich Adam 54 8.624 31.01.2013, 12:13
Letzter Beitrag: Adam



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste