Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: App Store weiterhin Marktführer
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
[Bild: bh6x8t88pga0zgf0r0kf.png]
Wenn man nach dem prozentualen Anteil der Betriebssysteme auf Smartphones geht, hat Android schon auf Grund der Vielzahl der damit verfügbaren Geräten klar die Nase vor Apple. Anders sieht der Vergleich vom App Store gegenüber dem Google Play Store aus. Laut einem aktuellen Bericht von Distimo generiert Apples App Store doppelt soviel Umsatz als das Pendant von Google. In den letzten 6 Monaten konnte Apple den Umsatz um weitere 15 Prozent steigern.

Google konnte in demselben Zeitraum zwar um insgesamt 67 Prozent zulegen, was aber aufgrund der generell niedrigen Verkaufszahl wenig am Abstand zum App Store geändert hat.

[Bild: 82095176561694575874.png]

[Bild: 50816135529198646572.png]
Habe ich heute schon im Internet gelesen und mich da schon gefragt, für wen diese Aussage überhaupt einen Nährwert hat. Für mich nicht. Da sind die Gerüchte über das 12 Zoll iPad oder der Vorhersage vom Oracle Gründer das Apple den Bach ab geht, viel interessanter für iSzene.
(13.08.2013, 18:47)Denner schrieb: [ -> ]Da sind die Gerüchte über das 12 Zoll iPad oder der Vorhersage vom Oracle Gründer das Apple den Bach ab geht, viel interessanter für iSzene.

Ach ja? Grade diese Oracle Geschichte ist sowas von an den Haaren herbeigezogen! Grade Ellisson sollte es besser wissen da er mit Jobs befreundet war. "Was passiert wenn Jobs von Apple weg is haben wir ja bereits gesehen"

Alleine für den Spruch hätte er nen Schlag annen Hals verdient. Wenn er zwei Sekunden nachgedacht hätte wären ihm die Ausschlaggebenden Fakten aufgefallen die seinen geistigen Dünnschiss in der Luft zerissen hätten.

1. Als Jobs von Apple das erste Mal weg war, wurde er gefeuert! Der Aufsichtsrat wollte ihn nicht mehr und alles wofür er stand. Ergo haben sie so ziemlich alles anders gemacht als Steve es gemacht hätte. DAS ist das was wir gesehen haben.

2. Als Jobs wiedergeholt wurde, sah die Sache wieder rosiger aus. Und seit dem hat keiner versucht ihn abzusägen. Dadurch hatte er die Möglichkeit Apple so aufzustellen, dass der Laden auch ohne ihn läuft. Dies hat er mehrfach belegt.

3. Es war ja wohl nicht das erste Mal, dass er krankheitsbedingt ausgefallen ist. In den letzten Jahren wusste er, dass er nicht mehr lange hat. Und schon lange vorher hatte er den Plan der derzeit ausgeführt wird aufgestellt. Cook als neuen CEO ist keine Entscheidung die übers Knie gebrochen wurde. Jobs hat mit sicherheit lange darüber nachgedacht und Cook hat lange genug mit Jobs gearbeitet um zu lernen was Steve sich für Apple in der Zukunft vorstellt.

Die Idee öffentlich zu sagen mit Apple geht es bergab nur weil Jobs nicht mehr da ist und das mit Jobs entlassung in den 80ern zu belegen ist einfach nur dämlich und von einem sogenannten Freund hätte man sich etwas mehr intelligenz erwarten können.
Naja, es gibt wenige Menschen, die die Qualtität haben, eine Vision zu entwickeln und die nach vorne zu treiben. Ob das den jetztigen Applern gelingt, wage ich auch zu bezweifeln.

Aber warten wir es ab und hoffen er hat unrecht. Aber die letzten 2 Jahre verheißen nix gutes.