Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: Kaufberatung für einen Kaffevollautomaten
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4
Ich möchte meinem Schatz einen Kaffevollautomaten schenken.
Wer besitzt einen , bzw kennt sich damit aus und kann Hilfestellung geben.
Bis jetzt hab ich mir nur 3-4 Geräte von Saeco und DeLonghi angeschaut und bin immer noch da, wo ich am Anfang stand.
Ausgeben möchte ich so 500-700 €.
Funktionen , Kaffe, Cappuchino, Latte ect. Reinigung sollte auch leicht sein, keinen extra Wasseranschluss. also mit Tank.
Die besten baut Jura...

Was ganz wichtig ist, ist das Mahlwerk. Sollte aus Keramik sein...
Wie Alex sagte, Jura soll die besten haben. Haben aber auch oft ihren Preis. Hab seit 1,5 Jahren ne DeLonghi und bin absolut zufrieden.

Was mir noch wichtig war, ist ein externer Milchtank.
Soll der Kaffee schmecken oder soll die Kiste einfach zu bedienen sein?

Im Ernst: Vollautomaten sind scheiße. Ich kenne keinen, der nicht schon mindestens einmal bei der Reparatur war. Zuverlässig sind die auch nicht und der Milchschaum, den diese Dinger produzieren hat eine Konsistenz wie Seifenblasen.

Mein Tipp: Investiere das Geld in eine Siebträgermaschine und schäume die Milch mit einem Creamer (z.B. von Bodum) auf.
@Yveswo Ich habe seit fast 2 JAhren eine DeLonghi Magnifica. Die hat 15bar, ein feinjustierbares Mahlwerk, einen 1,7 Liter Wassertank und einen Heiswasser - Milchaufschäumer.

Von teuren Hochleistungsmaschinen mit eingebautem TV, Kühlschrank und einem Sockenfach kann ich nur abraten.

Vollautomaten haben eine begrenzte Lebenszeit, was die Brüheinheit und die Heizanlage angeht.

Meine hat zwar 5 Jahre Garantie aber tief im Kleingedruckten steht was von 5.000 oder 7.500 Tassen.

Wenn Du also viel trinkst oder eine grosse Familie hast, ist die Garantie Ruck Zuck vorbei.

Gerade die Milch hat es in sich, im Büro haben wir eine Jura mit Milchvorrat für den automatischen Cappuchino, aber der war nach 4 Wochen innen so verschimmelt und vergammelt, da trinkt keiner mehr freiwillig einen mit Milch.

Meine Frau ist auch so ein Milchliebhaber, aber die hat das im Büro gesehen und mir gesagt, bleib mir fort mit so einem Scheiß!

Wir benutzen auch den eingebauten Milchschäumer nicht, das ist zwar beim Italiener ganz nett, aber wenn Du 5 Minuten anschleissend putzen musst, damit keine Bakterienplage kommt, dann mach das wie wir, einen guten günstigen (die Magnifica gibt es ab und an im Angebot für 299 bis 399 Euro) die stellste neben die Mircrowelle, wenn Du Deiner Holden einen Cappucino machen willst, dann nimmst Du die Milch aus dem Kühlschrank, in die Tasse, Tasse 1 Minute in die MW, den batteriebetriebenen Milchaufschäumer für 4,99 Euro aus dem Supermarkt reingehalten, 30 Sekunden Gas geben, Tasse unter die Maschine, Knopf drücken und in der Zeit wo es mahlt und köchelt, hälst Du den Milchaufschäumer unter fleissendes Wasser gibst einmal kurz Gas und stellst ihn wieder auf die MW.

Vielleicht hat hier im Forum ja jemand so eine 1.800 Euro Wundermaschine und kann meine Erfahrung nachvollziehen.
@Denner deshalb der externe Milchtank Zwinkern
@AMG55
Apple iPhone Forum / Nicht Apple ? / iSZENE - Smalltalk

Wenn hier über Kochrezepte geschrieben werden kann, dachte ich man kann auch mal nicht Apple Fragen stellen.
Aber ich weiss ja von wem es kommt.Bin ja nicht erst seit gestern hier.

An alle anderen, sehr , sehr verschiedene Meinungen.
@Hulk Holger Im Büro haben wir so eine Jura mit Milchtank, die Sauerei war aber in den transparenten Schläuchen und in der Tassenzuführung. Es kommt aber wie immer, darauf an, wie man etwas verwendet.

Wenn man Hausfrau ist und den ganzen Tag die Nachbarn bewirtet und abends noch gesellig mit zig Freunden rumhockt, ist das egal, da lohnt sich das reinigen und warten. Wer aber wie bei uns morgens mal nen Latte raushauen will und vielleicht abends mal nach dem Büro, da ist das Reinigen mehr arbeit, als das die automatik freude macht. Und ganz ehrlich, so einen geilen festen Schaum, wie mit einem seperatem Milchschäumer bekommt die Jura auch nicht hin.

Auch die Idee mit dem Siebdruck ist gut, aber auch hier, wer ein Genußliebhaber ist und Kaffee trinken zelebriert, wird mit so einer Maschine glücklicher. Braucht aber auch 20 Minuten pro Tasse inkl. Reinigung der Maschine und frischem Mahlen der Bohnen, die er nicht im Rewe kauft. Das ist nix für den, der mit müden Augen morgens in die Küche dabbt im Halbschlaf die Maschine startet, seinen Becher drunter haut und dann mit einem leckren Kaffee ins Bad abhaut.
Reinigen aller Milchführenden Schläuche etc. kostet uns 20 Sek. am Tag!
Hatte auch schon alle Marken durch und Jura ist für mich die Nummer 1!
@reckill
Kommt aber preislich nicht in Frage.
Wir haben ne Franke Bremer hat 5000 gekostet und nach 3 Jahren nochmal 1200 in Verschleissteile und Wartung investiert. Kaffee ist von Dinzler Kaffee Rosenheim. Macht wirklich klasse Latte, Cappuccino, Espresso Milchkaffee etc aber die Kosten sind .... Mir wär ne Siebträgermaschine auch lieber aber der Hausdrache wehrt sich mit Händen und Füßen .
In meinem Elternhaus gabs früher eine Saeco. (Magic Comfort Plus)
Die Gute musste in 9 Jahren ca. 40.000 Tassen aushalten. Danach war sie aber hinüber.

Bei dem Durchlauf konnte man im Endergebnis eigentlich recht zufrieden sein, man muss sie nur dauernd entkalken wenn man soviel trinkt und das nervt enorm.

Den einen Tip den ich dir geben kann ist, dass du ein paar Kaffeesorten probierst und dich dann (zumindest für eine gewisse Zeit) auf eine Sorte festlegst. Dann den optimalen Mahlgrad etc. einstellen und perfekten Kaffee genießen. Wenn man so oft wechselt und die Einstellungen beibehält dann schmeckts nicht immer gleich gut.

Joa. Ansonsten, von Jura hab ich auch nur Gutes gehört. Allerdings nur aus Haushalten die einen Kaffee am Tag brauchen und die Maschine ansonsten aus ist.

Viel Spaß.
PS: Kaffee kann ich auch Dinzler empfehlen.
Schau dir mal nivona an. Meine Frau arbeitet bei nem Automaten Service. Die haben von Haushalt bis Gewerbe alles im Angebot. Wir selber haben ne Jura, aber da kommst mit deinem Budget nicht hin. Vom Preis Leistungsverhältnis sollen die gut sein. Latte usw auf Knopfdruck bekommst du für das Geld nicht. Kaputt gehen die übrigens alle, die Siebträger genauso wie die Vollautomaten.
@Marcxxx1893 also meine kann Latte und Cappuccino auf Knopfdruck und die lag in diesem Preissegment.
@Hulk Holger da du nur den Herstellet geschrieben hast kann man ja nur raten welche du hastZwinkern wenn delongi das kann und auch gut macht dann daumen hoch. Bei Saeco u Jura gibt es das nicht in der Preisklasse. Da heisst es erst Milch dann kaffee. Selbst unsere Jura die deutlich über dem budget liegt kann das nur in 2 Schritten.

Aber ehrlich ob ich jetzt erst Milch aufschäume und die Tasse dann 5 cm unter die kaffedüse setzte oder nicht ist auch nicht entscheidend
Wir hatten bis 2010 eine Jura, die zwar guten Kaffee machte, aber relativ reparaturanfällig war.
Seitdem haben wir eine Nivona - eine Marke, die mir vorher unbekannt war, die aber mindestens Jura-Niveau hat und bisher keine Macken zeigte.
Mein Tip . Siemens Eq5 .

Link :

http://www.kaffeevollautomaten.org/kaffe...50650.html

Haben wir jetzt zu Hause und im Jugendzentrum seit 8 Monaten im Einsatz. Superteil. Super Geschmack.

Guter Preis-. Leichte Reinigung. Mahlwerk kann raus genommen werden um ab zu spülen. Relativ leise.
Milchschlauch wird einfach in ein Milchpackung gesteckt und ruckzuck hast du Latte, Cappuccino oder auch nur heiße Milch .

Ich habe sie bei Saturn in Oldenburg mit 5 Jahres Garantie für 680 Euro bekommen.

Die Testkaffees in den Läden kannst du vergessen. Alter oder billiger Kaffee. Falsch eingestellt usw.Bei den teureren Maschinen nehmen sie besseren Kaffee.

Abraten würde ich von Phillips laust und schlecht.
Ist zwar ökologisch und Langzeitkostentechnisch sehr fraglich, aber schonmal über eine Nespresso Maschiene nachgedacht ?

Nutze die Systeme nun seit etwa 4 Jahren und der Espresso / Lungo tanzt dem ein oder anderen VA wirklich auf der Nase rum Smiley (Siebträgermaschienen mal außen vorgelassen)...

Die externen Milchaufschäumer (Aerocino) machen schnell und einfach einen super Milchschaum und sind leicht zu reinigen...sehr hygienische Geschichte !

Außerdem macht die ganze Nespresso marketing schiene iwie Spaß Biggrin

Aber wie gesagt - ist nichts für 20 Tassen am Tag...
Nespresso ist geil. 3 Jahre genutzt. Aber Preis Leistung viel aber viel zu hoch. Selbst bei 5 Tassen am Tag
Seiten: 1 2 3 4