Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: Identitätsdiebstahl was tun
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hallöchen Leute ich habe ein Problem und wollte mal Fragen was ich so tun kann.
Mir wurde mein Handy geklaut, als ich es mitbekam habe ich es auch sperren lassen usw. aber jetzt habe ich eine Rechnung über 2.ooo Euro von einen Versandhaus erhalten. Ich vermute das der Dieb von meinem Handy sich was mit meinen Daten bestellt hat, ich kann diese Rechnung nicht Zahlen und habe es um ehrlich zu sein auch nicht vor. Aber habe ich die Möglichkeit da überhaupt was zu tun ?
Hattest du keine Passwort sperre an deinem iPhone?
@TonyStark
Zunägst solltest Du unbedingt Anzeige erstatten.
Außerdem siehst Du ja welches Versandhaus "Dir" Ware gesendet hat, melde Dich dort, schildere den Fall und mache von Deinem Rücktrittsrecht gebrauch.
Ändere sämtliche Zugangsdaten von Versandhäusern und Biet-Plattformen und sperre Deine Kreditkarte.
Das sollte aber hinlänglich bekannt sein.
Wenn Du richtig handelst und die entsprechenden Fristen einhältst, kommst Du aus der Sache sauber raus.
Sollte Ware an eine andere Adresse geliefert worden sein, kann man auch dies händeln
Rechtsweg nutzen, die Adresse hast du ja. Kannst nur hoffen, dass das Haus nicht leer steht.

Die IP, falls nicht verschleiert solltest du auch durch den Shop haben.
Hi,

Ist alles nicht so schlimm. Ärgerlich halt.
Geh zu Polizei und mach ne Anzeige, wie oben schon geschrieben.
Gib der Polizei die Vollmacht zu ermitteln. Auch bei den Versandhäusern.

Generell muss der Anbieter beweisen das DU bestellt hast. Sollte er das nicht können bist Du eh raus aus der Nummer.
Rücktrittsrecht geht ja schlecht wenn Du die Ware nicht hast.
Ich würde vorsichtshalber mal einen Anwalt über die Sachlage befragen, wenn du keinen hast dann versuch´s mal hier, der hat eine Onlineberatung. Was du noch tun solltest ist die Polizei alarmieren, dann kannst du dich mit dem Versandhaus beschäftigen. Das war es auch schon dadurch das du es sehr früh gemerkt hast sollte es auch keine Probleme geben. Es gibt Fälle in denen die betroffene Person 2 Jahre als Au-pair im Ausland war und als sie wiederkam war sie hoch verschuldet. Also ist es bei dir nur halb so wild
Ich habe vor einigen Jahren mal einen Tausch auf einem anderen Telekommunikationsforum abgewickelt. Da mein damaliger Tauschpartner die Ware zuerst verschickt hatte, habe ich ihm als Sicherheit meine Ausweiskopie gemailt.
Da konnte ich ja noch nicht ahnen, dass er widerum meine Identität und meine Kopie nutzt, um selber Geschäfte mit Dritten abzuwickeln. Ich bekam dann plötzlich merkwürdige Mails auf Facebook, wo denn die Ware bleibt.
Ich bin noch am selben Tag zur Polizei und habe Anzeige erstattet. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen "Ausspähen von Daten" eingeleitet, später aber eingestellt (Aussage gegen Aussage, "In dubio pro reo")
Dadurch das der Idiot wohl die Sachen auf seine Adresse geschickt hat, weißt du ja wo dein handy ist Zwinkern
Woher weißt du das? Normal schickt man solche Pakete an unbewohnte Häuser.
Umbewohnte Häuser? Pakete müssen aber auch angenommen werden oder?
Der Postbote legt es auch nicht irgendwo vor die Tür. Und ein Postbote kennt in der Regel auch solche Häuser auf seiner Tour.
Leider gibt es viele Wege Ware über fremde Daten zu bestellen und diese wirkungsvoll an Adressen zu senden damit der Dieb die Ware dann an sich nehmen kann, wenn es ein Profi war, was ich aber nicht glaube, dann ist die Ware unwiederbringlich.
Aber der TE kann sein Geld zurück erhalten.
Ich war vor Jahren mal in einem höchst illegalen Untergrundforum dort wurden unglaubliche Dinge ausgetauscht und preisgegeben, da glaubt man garnicht was man dort erhalten oder erfahren kann.
Da ist der Dibstahl des Handys und das entnehmen der Daten im Vergleich dazu so einfach wie Geld abheben mit der eigenen Karte.

Nur nebenbei bemerkt, ich habe in diesem Forum keine Illegalen Dinge preisgegeben bzw. mir irgendetwas angeeignet oder Vorteile verschafft, die Mitgliedschaft hatte andere bestimmte Gründe.
@ Boehse Tina, sehr wohl legen DHL und Co gerne mal ein Paket vor die Tür . Bei mir erst letzte Woche so geschehen .

@ IDevicer, wohl im Darknet unterwegs gewesen. ?
Und wieso Geld zurückerhalten ? Wenn.ich den Post richtig Lese hat er eine Rechnung bekommen. Also ist noch kein Geld geflossen.

Anzeige machen und diese an das Versandhaus schicken. Alles weiter über Polizei und Anwalt klären lassen.
Aber Standart ist das nicht...
@Boehse Tina langt doch schon das auf dem Briefkasten ein neuer (fiktiver) Name geklebt wird der mit dem Empfänger übereinstimmt und schon "muss" der Paketbote klingeln.
@xp2004
So ungefähr, aber wie geschrieben aus bestimmten Gründen.
@Boehse Tina
Dort leider schon, es ist wirklich für uns Normalverbraucher erschreckend.
Tina das ist ein uralter Trick. Nen Vormittag kann man sich für 2000€ schonmal in so einen Vorgarten legen. Smiley
Meine Güte kommen die auf Ideen Biggrin echt übel
Mit dem Online-Tracking kann man schon minutengenau ermitteln, wann das Paket eintrifft. Das erleichtert leider einiges für die Betrüger, denn die suchen sich vorher ein leerstehendes Haus aus, was natürlich keine Bruchbude o.ä. ist, idealerweise mit offener Gartentür. Dann kleben sie noch den fiktiven Namen auf die Tür und warten auf den Paketdienst. Der Lieferant erwischt sie dann, wie sie rein "zufällig" ins Haus wollen oder "Gartenarbeit" verrichten. Zu 90% achten die auch nicht drauf, ob die Person auch wirklich dort lebt. Zumindest hab ich schon einige Pakete in Empfang genommen, wie ich gerade nach Hause kam und da hab ich noch nicht den Schlüssel in der Tür stecken gehabt.
@iDevicer Ich, denke ich weiß sogar welches..
zB kommt dir Packstation lieferung bekannt vor?
Kreditkarten daten gabs wie Sand am Meer..
@AMG55
Yes, leider eine effektive Möglichkeit.
Seiten: 1 2