Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: Betrugsversuch bei eBay Kleinanzeigen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Heute wurde versucht, mich auf ein ziemlich plumpe und dreiste Art zu betrügen. Habe ein iPhone 5S bei eBay Kleinanzeigen inseriert. Heute meldete sich ein vermeintlicher Käufer über WhatsApp und wollte das Gerät kaufen. Er brauchte es schnell (angeblicher Geburtstag der Frau) und bat um Expressversand. Wie vereinbarten, dass er mir einen Screenshot der Überweisung sowie eine Personalausweiskopie per Mail schickt. Nach kurzer Zeit meldete er sich wieder und schrieb, dass er die Bilder nicht per Mail, sondern nur über WhatsApp senden könne. Die Persokopie sah normal aus , aber der Überweisungsscreen war absolut dilletantisch gefälscht, das Überweisungsdatum war in einer anderen Schriftart eingefügt, der Bankname war falsch geschrieben und bei Überweisungstyp stand "StandarT Überweisung" Als ich ihn auf die Diskrepanzen hinwies war Funkstille... Ich vermute, geklauter Personalausweis oder unendlich doof. Strafanzeige bei der zuständigen Onlinewache ist erstattet.
@Matze71 was ist eine online Wache? Hast du einen Link ?
Es gibt Portale einiger Länderpolizeien, wo man online Strafanzeigen erstatten kann.

https://www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de/
Wie kommt der bitte an deine Handynummer??? Hast du die da hinterlegt? Da hat ja jeder Trottel deine Handynummer dann... ??
Na und, ich stehe auch im Telefonbuch...
Hammerhart. Was es nicht alles gibt. Nur gut das du es gemerkt hast. Man, man, man...
...und daher, kauf ich bei Kleinanzeigen nicht mehr seit 2011
Ich verkaufe zwar ab und zu was bei Kleinanzeigen aber bei mir muss erst das Geld überwiesen wurden sein und auf dem Konto gebucht sein. Danach versende ich erst den Artikel.
Ich bitte euch keine Paket ohne Geld erhalt abschicken.

*Leopard*

Verfolgt die Polizei so etwas überhaupt?
Rein rechtlich sind die Tatbestandsmerkmale eines versuchten Betruges erfüllt und ich habe Strafantrag gestellt. Ob tatsächlich Ermittlungsaufwand betrieben wird steht auf einem anderen Blatt. Zumindest gibt es Ansätze, die Handynummer und die Ausweiskopie...
Der vorliegende Fall ist schon ein starkes Stück.
Wenn man einige Dinge beachtet dann kann man gefahrlos in den Verkaufsportalen kaufen bzw. verkaufen.
Ich hatte auch schon dubiose Fälle die allerdings bei genauer Betrachtung schnell aufgefallen sind.
Daher sehe ich in der Nutzung der Portale an sich kein Problem.
Vermutlich wirst Du da aber den falschen anzeigen. Die Masche ist nicht neu, der eigentliche Käufer/Verkäufer aber unschuldig: http://lbl.gs/pAjdcfQ
Habe heute auch das gleiche Angebot für dem Verkauf meines iPhone 5s bekommen.
Habe Anzeige gegen Unbekannt erstattet Zwinkern

@Baronmarkus

Schickst Du mir die Handynummer bitte mal per PN? Wäre ja der Hammer, wenn das ein und derselbe Typ ist
Was war denn seine Handynummer bei dir?
Ich verkaufe schon öfter was bei Ebaykleinanzeigen, aber nur mit persönlicher Abholung und Barzahlung. So mache ich es auch wenn ich was haben möchte.
Er nannte sich Tobias H., Versandadresse in Hildesheim.
selbst wenn ich im telefonbuch stehen würde (was ich nicht tue), würde ich doch niemals
im internet meine handynummer posten!
ich habe erst am mittwoch was über ebay kleinanzeigen verkauft.
immer erst über ebay kleinanzeigen kontakten lassen.

*Leopard*

@Falko Wie ist das denn möglich? Sich in die Kommunikation zweier Whatsappler einzuklinken?
Seiten: 1 2