Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: [Review] Kero Lightning Nomad Cable
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Bezug nehmend auf diesen Thread https://iszene.com/thread-170341.html erhielt ich die Möglichkeit, das Nomad Cable von Kero zu testen. Der Versand erfolgte im Luftpolsterumschlag via Post aus der Schweiz und war 5 Tage später in meinem Briefkasten (Wochenende inbegriffen). Zu bemerken wäre noch, dass der Versand anstandslos durch den deutschen Zoll ging.

Offizielle Produktseite des Verkäufers: http://keroproducts.ch/lightning-nomad-cable

Das Lightning-Kabel in klassischem Apple-Weiß hat eine Gesamtlänge 7,7cm und befindet sich beim Verkauf in einer schlichten Pappverpackung.

[Bild: 10726e349181026.jpg] [Bild: 5c7c17349181065.jpg]

Die flache Kabelverbindung zwischen USB- und Lightning-Stecker ist flexibel, so dass auch nichts wirklich störend ist, wenn man das Schlüsselbund mal in die Hosentasche steckt.

[Bild: 481154349181450.jpg] [Bild: 02824b349181491.jpg]

Laut Hersteller ist das Produkt offiziell von Apple zertifiziert. Beim Anschluss an den Mac wird sowohl das verbundene iPhone als auch das iPad sofort erkannt. Die Synchronisierung und das Laden des Akkus erfolgen ohne Probleme. Ebenso ist es möglich, das Nomad Cable in Kombination mit dem Apple USB Power Adapter an einer herkömmlichen Steckdose zu nutzen. Der Lightning-Stecker lässt sich auch ohne Weiteres mit einem iPhone/iPad nutzen, welches von einem Case geschützt wird.

[Bild: c5a7d1349181716.jpg]

Die Kappe vom USB-Stecker sitzt sehr fest und rastet beim Aufstecken mit einem deutlich hörbaren „Klick“ ein. Ich habe das Kabel die letzten zwei Tage an meinem Schlüsselbund mitgeführt, ohne dass es irgendwie störend wirkte oder gar verloren ging.

[Bild: 5c1e4e349181864.jpg]

Insgesamt ist dieses Zubehör empfehlenswert. Ob jemand den Preis von 24,90 Euro ausgeben möchte, muss jeder für sich entscheiden.
Wenn du den Schlüsselbund so wie er ist jetzt in die Hosentasche steckst und am Band wieder rausziehst - da kann ich mir kaum vorstellen grad, dass dieser kleine USB-Deckel da wirklich dran stecken bleibt .. grad die Kanten bzw. das gummierte bleiben doch bevorzugt an der Jeanstasche hängen und man so den Stecker in der Hose und den Deckel am Schlüsselbund hat, oder nicht? Beim letzten Foto kann ich mir echt nix anderes vorstellen, auch wenn du sagst es "rastet ein", so stark kann das ja nicht sein (vor allem auf Dauer)?

Der Sinn eines so kurzen Kabels entzieht sich mir sowieso, auf der Arbeit hab ich n ganz normales Kabel, für mal eben so zwischendurch laden braucht man mit dem Ding einen Notebook und .. keinen Plan, für mich sinnlos und vor allem für den stolzen Preis
Ob die Kappe langzeitig sicher und fest sitzt kann man zum jetzigen Zeitpunkt natürlich noch nicht sagen. Jedoch hatte ich in den letzten Tagen keinerlei solcher Probleme beim Entfernen des Schlüsselbundes aus der Hosentasche.
Wie lange mögen die Kontakte das wohl aushalten, ständig im engen Kontakt mit den Schlüsseln? Bestimmt nicht lange, ich denke, wenn man das Teil ständig so am Schlüsselbund hat, ist das rausgeschmissenes Geld Ohmy
Ich frag mich auch immer mich wozu man sowas ueberhaupt braucht. Am PC kann Mans ja nichtmal benutzen weil das iphone dann da rumhängt, die Ports sind dafür ja viel zu hoch und .. Nochmal wozu ueberhaupt ??
Ich habe für mich die Hauptverwendung am MBP gefunden (siehe Foto im ersten Post). Tischplatte und USB-Port sind nahezu auf einer Ebene und um mal eben zu synchronisieren oder den Akku zu laden ist dies für mich die bessere Alternative als Kabelsalat via Original Apple Lightning-Kabel.
Das Kabel ist zudem eindeutig für den mobilen Einsatz gedacht und man zeige mir den, der einen PC/iMac mit sich herumträgt.
Vielen Dank für den Testbericht!