Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: Schimmel in der Bude. Wer kennt sich aus?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4
Hallo Leute,

ich mußte heute mit Entsetzen festellen, dass ich an den Wänden und Schrankwänden Schimmel habe. Ich bin vor ca. 2 Jahren dort eingezogen und habe relativ schnell gemerkt, dass die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist in der Wohung. Also habe ich mir Feuchtigskeitsmessgeräte zugelgt um das mal zu kontrollieren.
Habe gelesen, dass der Idealwert bei ca. 45-55 % liegt und alles ab 60% ist schon kritisch. Ich habe in jeden Zimmer immer über 60 % und im Schlafzimmer sogar über 70% wo auch, wie heute festgellt, sich Schimmel bildet. Mit falschem Lüften hat es definitiv nichts zu tun. Wir lüften (Stoßlüften) min 2 Mal am Tag a 15 Minuten.

Meine Frage, kennt sich hier jemand im Forum mit Schimmel aus? Eine Firma am besten aus NRW? Jemand der prüfen kann, woher die Feuchtigkeit kommt. Oder andere Tipps?

Wir haben ein 6 Monate altes Kind was bei uns im Schlafzimmer noch schläft. Habe einfach Angst, dass der Zwerg dadurch krank wird.

Hier handelt es sich um eine Eigentumswohnung, daher weiß ich nicht so Recht was zu tun ist.

Danke im voraus
@brela1212 Schimmel & Zwerg = NoGo. Lasst ihn im schimmelfreien Zimmer schlafen.

Und 2 x lüften ist zu wenig, gerade im Schlafzimmer wo es kühler ist und nachts 3 Personen ihren Schwitz ausschwitzen.

*Leopard*

Würde es sich um eine Mietwohnung handeln, dann wäre meiner erste Empfehlung, dass ihr auszieht.

Aber bei einer Eigentumswohnung ist das sicherlich schwerer. Ihr solltet auf jeden Fall etwas dagegen machen. Denn das kann auf jeden Fall auf die Gesundheit gehen.

Meiner Meinung nach macht es Sinn den Putz an den entsprechenden Stellen großflächig runter zu stemmen und neu zu verputzen.
Auf jeden Fall muss erstmal die Ursache gefunden werden. Bei einer feuchten Wand, wo die Feuchtigkeit von außen in die Wand dringt, bringt auch das beste lüften nichts.

Da es sich um Eigentum handelt, würde ich mir definitiv professionelle Hilfe holen.

Sind die Stellen großflächig?
Neubau? Altbau? Können baumängel als Ursache in Frage kommen?
Ich komme aus dem Handwerk, und kann aus Erfahrung sagen, sofort raus mit dem Baby aus dem Schlafzimmer.
Selbst wenig Schimmel kann hochgradig gesundheitsgefährdend sein, auch wenn man augenscheinlich nichts wahrnimmt.
Im Interesse Deines Kindes finde eine andre Schlaflösung, kleinste Partikel und Sporen setzen sich in den Atemwegen und in der Lunge fest und lösen u.U. Allergien aus, im schlimmeren Falle ist die Schädigung kurzfristiger und schadhafter.
Selbst als Erwachsener ist es ungesund aber ein Baby hat bei weitem nicht die Abwehrkräfte.
@brela1212

Ihr solltet die Quelle finden woher die Feuchtigkeit kommt.
Putz abhauen und neu verputzen beseitigt nicht das Übel !

Wenn es sich um eine Erdgeschosswohnung handelt könnte es vom Keller kommen (nach schauen), bei einer Dachgeschosswohnung entsprechend vom Dach (nach schauen) . Betrifft es nur eine Wand eventuell Wasser oder Abwasserleitung. Fenster oder Terasse/Balkon könnten auch Überltäter sein wo Feuchtigkeit eintreten kann.

Es kann auch eine Summe aus vielen kleinen Dingen sein.

Betrifft es denn alle Zimmer?
Ich würde die Hausgemeinschaft ansprechen um den Fehler zu finden, kein Eigentümer möchte Schimmel im Haus haben.

Oftmals sind "Kältebrücken" verantwortlich. Also fehlende Isolierungen.

Letztendlich kann man so etwas nur vor Ort entdecken.

Ich rate euch einen Bausachverständigen zu beauftragen.

Gruss

*Leopard*

@Havanna74 Der Putz muss sowieso ab. Natürlich muss man vor dem neu verputzen die Wand trocken und schauen ob die Quelle innen oder aussen sitzt. Und eventuell noch mit Chemikalien die letzten Reste beseitigen. Aber runter muss der Putz auf jeden Fall. Dass die Quelle beseitigt werden muss sollte aber schon klar sein.
Erst einmal vielen DANK an alle für die Tipps!! Wir werden morgen sofort in sein Kinderzimmer ziehen und dort schlafen, bis der Dreck weg ist. Ganz alleine schlafen ist leider noch nicht, somit alle rüber :sad:

Das Haus wurde 1974 gebaut
Schimmel bis jetzt nur im Schlafzimmer entdeckt, hoffe das bleibt auch so.
Es betrifft eine Fläche von ca. 50 cm von Boden gemessen und ca 3 Meter in der Länge. An den Tapeten sind leichte schwarze Felcken zu sehen, aber die Schrankwände sehen schon schlimm aus. Weiße ekelhafte Flecken und der Schrank ist gerade mal 1 Jahr alt.

Es ist eine Erdgeschosswohnung
Im Keller (Waschraum), befindet sich direkt unter dem Schlafzimmer, ist alles gut. Lt. der ganzen Protokolle gab es tasächlich mal vor Jahren einen Wasserschaden im Keller. Dieser wurde vor ca. 3 Jahren durch eine Firma behoben. Was auch immer da genau gemacht wurde.

@iDevicer ist so etwas sehr Aufwändig zu prüfen, wo genau die Feuchtigkeit her kommt?
Wir hatten vor ein paar Jahren ein ähnliches Problem. Ich stand irgendwann im Flur und sah das die Wand von unten nach oben Nass wird. Sie zog richtig Feuchtigkeit.
Erstmal das Kind gefragt ob er denn mit Wasser gepantscht hat. Nein hatte er natürlich nicht...

Auf der anderen Seite dieser Flurwand war natürlich das Kinderzimmer. Dort stand ein großes Bücherregal von der Ikea. Sofort alle Bücher rausgeräumt und was haben wir gesehen. Lauter schwarze Schimmelflecken an der Wand im Kinderzimmer. Unser Sohn durfte direkt ausziehen ins elterliche Schlafzimmer. Für Papa hieß das "Schlafen auf der Couch"
Baufirma kam und fand den Fehler relativ schnell. Direkt nebenan war das Badezimmer. Dort am Heizkörper war wohl unten eine Dichtung defekt und das Wasser lief in den Fußboden. Unter die Fliesen so das man es nicht merken konnte. Erst als es dann im Flur unterm Boden ankam und die Wände hoch ging haben wir das gesehen. Ich hab damals sogar ein Video gemacht davon.
http://youtu.be/rhsO0jZV3lQ
Da sieht man wie das Wasser tropft, in die Fliesen rein und das hat sich dann langsam verteilt.
Fazit: zwei Löcher im Flur, eines im Kinderzimmer und eines im Bad in den Fußboden und erstmal zwei Bautrockner angeschlossen. Diese liefen zwei Wochen komplett durch um die Nässe aus dem Boden zu ziehen.
Dann wurde die Wand im Kinderzimmer geöffnet, also Putz abgemacht und der Schimmel ordentlich entfernt. Danach wurde im Flur und Kinderzimmer der Boden komplett erneuert da er in einem Stück verlegt war und man da nichts ausbessern konnte. Das hätte man gesehen und das wollten wir nicht. Die Fließe im Bad war schnell getauscht.
Der ganze Aufwand dauerte 5 Wochen insgesamt und es geht ganz schön auf die Substanz mit Bautrockner in der Bude zu schlafen. Wir haben schon einen bekommem der nicht laut ist aber man hört ihn halt trotzdem immer. Die erste Nacht haben wir ihn ausgeschaltet weil dieses leise Brummen immer zu hören war. Wir wollten aber das ganze schnell beenden und somit lief er dann echt immer komplett durch.

Wir sind in einer Mietswohnung und bekamen für die komplette Zeit 100% Mietnachlass vom Vermieter. Man hat uns auch eine andere Wohnung bzw. Ferienwohnung angeboten für diese Zeit aber mit Kind wäre mir das ganze zu aufwendig gewesen. Wir haben es überstanden und noch heute schau ich oft an diese Wand um sicher zu gehen das sich kein neuer Schimmel bildet. Aber es wurde alles ordentlich beseitigt
Hier noch ein Foto von dem Heizkörper im Bad wo die Dichtung unten defekt war. Das sieht kein Mensch wenn da was undicht ist

[attachment=33966]

Holt euer Baby daraus wie schon gesagt und lasst den Rest einem Profi machen. Alleine kann man sowas wohl nicht beheben ohne Ausrüstung und Wissen.
Wir hatten das Glück mit dem Vermieter der und zu 100% entgegen kam. Zumal er damals meinte, er melde den kompletten Schaden auch seiner Versicherung und muss dafür nicht aus seiner Tasche aufkommen.
"Hatte" mal das selbe Problem. Wohne in einer Wohnung (Baujahr 2006) und das Haus ist an sich relativ feucht. Mein Vormieter hatte nur Probleme mit Schimmel, wie ich im Nachhinein erfahren hab. Es war bei ihm die Mischung aus Lüften und Heizen, die absolut nicht stimmte. Hatte dann auch vor 3 Jahren im Schlafzimmer ein leichtes Schimmelproblem, weil der Winter relativ kalt war. Hab darauf hin jeden Schimmel mit einem Spezialmittel entfernt und anschließend mit einer extra Antischimmelfarbe die ganze Wohnung gestrichen. Seit dem hab ich keine Stelle mehr entdeckt. Ist natürlich nur zu empfehlen, wenn es oberflächlich ist.
Mein Gutachter meinte damals noch zwecks Lüften: "es gibt kein falsches Lüften!" In 98% sind nicht die Mieter am Schimmel Schuld. Das wiederrum wollen jedoch die Vermieter nicht hören Smiley denn es geht immer nur um die Kosten
@brela1212
Erst mal sehr gute Entscheidung, es ist erst mal wichtig festzustellen wieviel feuchte in den Wänden ist und welcher Art Schimmel vorhanden ist, da gibt es bösartige und weniger bösartige.
Wie hoch die Feuchte ist können Sachverständige sofort erkennen, Achim,El muss u.U. im Labor untersucht werden, aber in den meisten Fällen ist auch das sofort erkennbar.
Der zweite Schritt ist Ursachenforschung, da gibt es einige, zB.
Undichtes Mauerwerk, falsche/defekte Wandanschlüsse von Terrassen, Nasse Kellerwände durch fehlende/falsche Abdichtung, undichte Rohre in Steigeschächten, zugesetzte Steigerohre von Dachabläufen, falsche/defekte Anschlüsse von der Strangentlüftung auf dem Dach.
Das sind die häufigsten Ursachen, oft anhand von Stärke der feuchte und Fleckenbildung erkennbar oder generelle Sichtung der genannten Stellen.

Im Übrigen kann man "falsches" lüften schnell selber erkennen, wenn die Fenster innen am Rachmen feucht/nass sind wird zu wenig gelüftet, aber dies ist in den meisten Fällen dort, wo eine sehr gute Wandisolierung besteht, denn die Feuchtigkeit setzt sich immer an den schwächsten Stellen ab.
Bei Häusern mit hoher Isolierung der Wände, ist es die Scheibe der Femster, bei gut isolierten Fenstern, und fehlender Isolierung der Wände ist es das Mauerwerk.
Zwei Mal Lüften der Räume je 5 Minuten sind ausreichend, wichtig dabei ist, die Fenster weit öffnen, um einen Luftaustausch zu gewährleisten.
Also,ich arbeite im Bereich Hausmanagement und kenne dieses Problem zu Genüge. Zu 90% ist Schimmel in einem Zimmer ein Indiz für zu wenig Lüften!!! Die Schadensbilder einer Durchfeuchtung von aussen unterscheiden sich erheblich von einer sogenannten Versparkung oberflächlich durch nicht ausreichendes Lüften(kleine schwarze Flecken)Meistens schlägt sich die kondensierende Luft an den sogenannten Kältebrücken nieder und es kommt zum Schimmel. Zweimal Lüften a 15min. ist definitiv zu wenig!!! Man kann das natürlich aus der Ferne nicht genau beurteilen aber ich denke den Putz abschlagen brauchst du definitiv nicht,da es wahrscheinlich keine Durchfeuchtung ist. Einfach im Winter lüften lüften lüften
(25.01.2015, 09:10)Böhse Tina schrieb: [ -> ]Mein Gutachter meinte damals noch zwecks Lüften: "es gibt kein falsches Lüften!" In 98% sind nicht die Mieter am Schimmel Schuld. Das wiederrum wollen jedoch die Vermieter nicht hören Smiley denn es geht immer nur um die Kosten

Mag sein, habe dann wohl schon nen 2% Fall erlebt.
Ach Dämm-Massnahme mit Lüftungshinweis an die Mieter hatte der Mieter plötzlich Wasser an der Aussenwand und Schimmel am/hinterm Schrank. Trotz Fachmann und Belehrung... gab es keine Verbesserung, das Wasser stand weiter auf der Wand.
Der Hausmeister hat dann festgestellt, das die Familie immer schön die Wäsche in der Wohnung aufgehängt hat (Waschküche war eine Treppe tiefer) und ein Lüften im EG als gefährlich betrachtete!
Auslöser für den Schimmel selbst war aber wohl der Schrank, den sie ein halbes Jahr vorher von bekannten aus einem (feuchten?) Keller bekommen hatten.
Noch dazu stellt man Schränke einfach nicht direkt an die Wand, die Rückseite sollte atmen können.

Das ganze zog sich auch ewig und welch wunder, die Mieter danach haben keinerlei Probleme mit Schimmel oder feuchten Wänden (und das schon seit mehreren Jahren).

Bei mir daheim werde ich kaum solchen Schimmel haben, wir leiden unter zu trockener Luft bei 25-30% Luftfeuchtigkeit Sad.
@Böhse Tina

Doch es gibt falsches Lüften Smiley

Ich hab jeden Winter am Fensterglas unten ziemlich Feuchtigkeit, obwohl ich regelmäßig lüfte, meine Heizung an ist (Raumtemperatur ca 21 Grad) und die Luftfeuchtigkeit bei ca 55 bis 60% liegt. Woran kann so etwas liegen?
Vielleicht falsch ausgedrückt...
Als erstes schiebt man es wohl erst gerne auf die Mieter...
Ist sowieso immer ne Streitfrage denk ich
Der Vermieter schiebt es immer auf den Mieter und der Mieter immer auf die Bausubstanz Zwinkern
Wir haben gerade so einen Fall gehabt. Der Mieter wollte partout nicht glauben,daß er falsch lüftet. Das Ende vom Lied-ein Gutachten für 3500€ in dem steht,daß zu 100% Fehlverhalten des Mieters Schuld an dem Schimmel ist. Jetzt muss der Mieter alle Gerichtskosten nebst Gutachten zahlen.
@brela1212


Ich schreib jetzt mal nicht Werbung, aber bin mit eigener Firma vom Fach.
Zuerst einmal....Das Schlafzimmer ist, wie auch das Bad, mit einer der feuchtesten Räum.

Die meisten Probleme kommen nicht wegen fehlerhafter Lüftung, sondern wegen sogenannten Kältebrücken. Warme Luft kann einen höheren Prozentsatz an Wasser in sich binden als kalte Luft.
Zirkuliert die warme Luft nun an einer kalten Fläche vorbei ( Außenwand mit mangelhafter Isolierung), so kühlt die Luft ab und das in der warmen Luft gasförmig gebundene Wasser schlägt an der kalten Fläche als Kondensat ab. Hinter Schränken wird das ganze dann noch verstärkt, zumal die meisten ja die Schränke auch noch bis an die Wand ran schieben.
Die warme Luft zieht an die Wand, kühlt ab und fällt an der Außenwand nach unten.
Die Außenwand hinter dem Schrank wird feucht. Lüften hilft hier auch nicht mehr, denn hinten den Schränken wird es nicht mehr trocken.
Nun haben die meisten Mieter natürlich Tapeziert und das ganze natürlich mit Leim. Dieser ist Organisch. Und schon hat der Schimmel wieder mehr Nahrung. Auch die Farben sind meist nicht Schimmelhemmend bzw. haben eben einen hohen Anteil welcher den Schimmel Nahrung gibt.


Sofort Kind da raus. Selbst im Haus sind bei stärkeren Befall die Schimmelsporen in der Luft.
Diese sind extrem Gesundheitsschädlich ! ! Das geht bei einem Kind schon mal gar nicht ! ! !
Eine Fachfirma, und das wird meist zum Lottospiel, holen. Problem erkennen und beseitigen.

Jetzt sofort:
- Kind raus und auch selbst nicht darin schlafen ! !
- Schrank vor so weit es geht
- Tapeten weg
- Kleber weg
- Wandflächen behandeln
- Fehlersuche und Beseitigung
u.s.w, u.s.w

Mehr kann ich auf Ferndiagnose nicht sagen. Es ist so schon mehr oder weniger eine
Luftdiagnose.

Als Test kann man einen Topf in den Tiefkühler legen und diesen dann
in den Raum stellen. Und siehe da, die Luft, welche am Topf vorbei zieht kühlt runter
und der Topf wird feucht vom Kondensat.
Sprich....bei Kaltstellen im Haus ( Kältebrücken ) kannst Du Lüften wie Du willst....
Seiten: 1 2 3 4