Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: Wer von euch ist Läufer/Jogger
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hey Leute
Gibt es Läufer unter uns?
Ich bin newbie in Sachen joggen und habe mir nun meine ersten Trail Schuhe geholt.
Salomon speedcross gtx 3

Ich habe normal ne Schuhgröße von 40.
habe mir die Schuhe in Größe 40 2/3 geholt und ich finde die etwas eng (nicht zu klein)
Läuft sich das ein?
Die nächste größere nr 41 1/3 war mir zu groß.

Hat jemand Erfahrung mit den Schuhen?
Ich laufe fast täglich Smiley Falls du regelmäßig mehrmals die Woche laufen wirst, solltest du dir sobald wie möglich mehrere Paar Laufschuhe zulegen und idealerweise verschiedene Modelle. Zum einen braucht die Dämpfung jedes Schuhs nach dem Laufen eine "Pause" von mind einem oder mehreren Tagen weil die Dämpfung sonst sehr schnell kaputt ist und der Schuh viel weniger km durchhält. Zum anderen mehrere Modelle weil man in jedem Modell ein bisschen anders steht und Bänder und Gelenke so nicht permanent gleich be- und irgendwann überlastet werden.
Normalerweise kauft man Laufschuhe etwa zwei Nummern größer damit die Zehen genügend Platz zum abrollen haben.
Wenn du dabei bleiben willst, solltest du für das nächste Paar Laufschuhe in ein gutes Sportgeschäft gehen und erst mal auf dem Laufband eine Laufanalyse machen lassen. Wenn du z.B. pronierst, wird man dir Schuhe mit einer speziellen Stützfunktion empfehlen.
Außerdem kannst du so verschiedene Schuhe testen.
Zu deinem Schuh kann ich nichts sagen, ich laufe seit Jahren ausschließlich Asics.
Ich laufe auch seit Jahren in Asics Schuhen und da habe ich meine bekannte Größe von 44,5 obwohl ich in normalen Straßenschuhe 43 habe. Die Luft benötigt der Fuß für die Abrollbewegung.
Ich laufe nach Lust und Laune mit billig Schuhen 7-20 km je nachdem wie ich kann und Lust habe. War jetzt lange nicht mehr. Für dieses unregelmäßige Frequenz Kauf ich mir keine Laufschuhe.
Laufschuhe - gerade die ersten - sollten im Fachgeschäft gekauft werden. Dort wird geschaut ob und wie deine Füße / Gelenke einknicken beim Auftreten.
Ich laufe wie gesagt nicht zu oft aber halt schon seit 2-3 Jahren 2-3x Monat bei schönem Wetter. Ich habe (natürlich) noch keine Probleme.
Wenn man seine Gelenke schonen will, lässt man das laufen ganz und fährt stattdessen Fahrrad oder macht anderes Ausdauertraining. Ich mache es zum Spaß neben dem Krafttraining
@yugi Unabhängig ob Du wenig und/oder mehrmals läufst - es sollte immer das passende Schuhwerk genutzt werden. Die Gelenke werden immer beansprucht und je nach Fuß-Stellung eben auch in einer evtl. Fehlstellung. Ein Fachgeschäft macht eine Laufanalyse auf dem Laufband und empfiehlt dann den passenden Schuh. Wer 1-2 mal die Woche läuft sollte hier nicht am falschen Ende sparen - denn i.d.R. wird es dann auch mehr mit dem Laufen. Ein Wechsel der Schuhe ist zu empfehlen - da man zwischen 600-800km pro Schuh laufen sollte - so war damals unsere Empfehlung des Trainers. Daher ist ein Schuhwechsel auch sinnvoll.
Zumal man auf Grund der ungewöhnlichen Zeit um mit dem Joggen zu beginnen davon ausgehen könnte dass das Gewicht des TE nicht dem Idealgewicht entspricht und seine Gelenke vielleicht ganz andere Schuhe benötigen als er sich selbst (vermutlich auf Grund von Preis und Aussehen) ausgesucht hat. Ich würde gerade als unerfahrener Läufer auf die Beratung im Fachgeschäft setzen.
Was Falko sagt ist absolut richtig!

Wer keine Laufanalyse macht, läuft Gefahr (im wahrsten Sinne des Wortes) sich mehr zu schaden, als der Fitness zu dienen.

- richtige Schuhe (Fehlstellungen, Gelenke etc)
- korrekter Laufstil (ökonomisches Laufen)
- Puls beachten (wer zu schnell läuft, verbrennt kein Fett mehr)
- wer sich beim Laufen nicht mehr unterhalten kann, läuft zu schnell.
- vorher und nachher dehnen
- wer erkältet ist, nicht laufen, maximal schnelles gehen

Erst wer ein routinierter und gut trainierter Läufer ist, kann Leistungsgrenzen überschreiten.
Man kann auch aus alles eine Wissenschaft machen. Ich habe mit meinem 16. Lebensjahr angefangen Sport zu machen weil ich einfach mal 130kg wog. 1,5 Jahre später wog ich nur noch 90kg. Spöter irgendwann 84 und heute wieder etwas über 90 da ich Krafttraining mache bzw zur Zeit eher weniger. In dieser Zeit habe ich mich ohne Tests aufs Laufband getraut und später draußen angefangen und mir geht es gut.
Ein gewisses Körpergefühl sollte jeder etwas haben.
Ich rede hier von mir und wenn wer diese Analysen machen lassen will bitte nur zu.
Jeder Mensch ist anders
Dann gehörst du zu den Wenigen, die eine gute Koordination haben.
Die bittere Wahrheit hechelt draußen in Parks rum und man möchte nur hoffen, dass sie rechtzeitig pausieren, bevor man den Notarzt rufen muss
Zumal diese Analyse in vernünftigen Laufläden auch kostenlos sind und zur Beratung gehören.
@yugi Es ist keine Wissenschaft - es ist Fakt. Wenn man sich mit dem Thema Laufen beschäftigt, sollte man sich auch entsprechend beraten lassen. Trägst Du Handschuhe oder einen Gürtel beim Kreuzheben? Das Körpergefühl hilft Dir beim Thema Puls jedoch nicht beim Thema Gelenke. Es mag sein und ich hoffe es geht Dir gut - jedoch kannst Du nicht abschätzen welche Folgen,das Laufen mit falschen (evtl.) Schuhen, auf deine Gelenke hatte. Dies bemerkt man nicht sofort. Sehnen und Gelenke verzeihen einem viel - werden aber dennoch falsch beansprucht. Sich per Laufbandanalyse beraten zu lassen ist auf der anderen Seite auch interessant um zu erfahren, wie das Abrollverhalten ist und welche Neigungen mein Gelenk ausübt. Ist das Gelenk einmal beschädigt ist es oft zu spät. Er muss jetzt nicht ins Trainingslager sondern einfach 1 Stunde investieren und sich beraten lassen - wäre mein Vorschlag. Eine Laktatanalyse ist noch nicht zu empfehlen Smiley...
@|iSami|: genau so sieht es aus!
Ich kann auch nur zur Laufbandanalyse raten. Ich hab es nicht gemacht und Laufschuhe gekauft in welche die Einlagen vom Orthopäden gepasst haben.

Ging eine Zeut gut, dann hat das Knie weh getan. Jetzt hab ich einen leichten Knorpelschaden und dauerhaft Joggverbot.
Nun ja das mit dem Laufband sehe ich eher nur als Anhaltspunkt. Ich habe sie auch mal vor Jahren gemacht aber im Ernst kann man nach ca. 10 Min. auf dem Ding nicht alles klären.
Die Analysen sind schön und gut, bis ich PASSENDE Schuhe habe vergeht in der Regel immer ein halbes Jahr. Dann hab ich eines gefunden in das meine Füsse passen.
Wie soll ich nun mit den Tipps umgehen, wenn die Analyse diese ausschliesst? Kein Sport mehr zu Fuss?
Die Auswahl um Größe 12-13 ist schon recht eingeschränkt, da auch selten Zwischengrößen verfügbar sind.
Von asics habe ich just for fun vor ca. 10 Jahren einen Fußscan machen lassen. Durch den Scan zeigte ein PC dann den passenden Laufschuh an. Ich hatte noch nie so ein tolles Gehgefühl in einem Schuh; allerdings waren mir damals als Student knappe 200€ für nen Schuh einfach zu viel.

Eine Fussanalyse kombiniert mit einem Lauftest wäre immer das ideale.
(08.01.2016, 07:01)Horatio schrieb: [ -> ]Ich laufe auch seit Jahren in Asics Schuhen und da habe ich meine bekannte Größe von 44,5 obwohl ich in normalen Straßenschuhe 43 habe. Die Luft benötigt der Fuß für die Abrollbewegung.

Dito, hab auch Asics, und die sitzen, wackeln und haben Luft :Biggrin

Bin aber auch nicht unbedingt regelmäßig dabei... leider. Schaffe es meist nur noch 1x die woche für eine halbe Stunde. Letztes Jahr bin ich noch alle 2-3 Tage meine 5 km gelaufen. Hat richtig gut getan, mehr brauch ich auch nicht ^^