Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: Neues iPhone Backup -Fragen-
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo,
 
bekomme ein neues iPhone und jetzt stellt sich die folgende Frage: 
 
Backup aus der Cloud oder iTunes.
 
Habe gelesen, dass ich die Apple Watch erstmal vom alten Gerät entkoppeln muss. Finde leider nirgends Informationen über die Backups.
 
Möchte alle Daten mitnehmen. Gesundheits- und Aktivitätsdaten, Nachrichten usw.
 
Bieten mir diese Möglichkeiten beide Varianten? Rein vom Lesen verstehe ich es so, dass das Cloud Backup keine Gesundheits- und Aktivitätsdaten sowie Nachrichten übernimmt.
 
Würde mich über ein paar Tipps freuen.
 
Vielen Dank
Gesundheitsdaten werden nur im iTunes Backup gespeichert und auch nur dann, wenn du das Backup mit einem Passwort schützt.
Super, vielen Dank. Also erstelle ich ein pw geschütztes Backup in iTunes.
Nein, die werden auch in iCloud gesichert. Früher aber eben nur, wenn man in iTunes das Backup per Passwort gemacht aktiviert hatte, inzwischen wohl aber auch ohne die Aktivierung: https://support.apple.com/kb/PH12519?locale=de_DE
Vor 4 Wochen ging es noch nicht. Da waren die Gesundheitsdaten nach nem Retore aus der iCloud nicht da.
iCloud sichert die Daten schon immer. Früher musste man halt nur einmalig ein Backup-Passwort in iTunes vergeben, das ist aber schon seit mindestens iOS 9 nicht mehr so, vermutlich aber schon eher.
Ich würde aber völlig unabhängig davon ein iTunes-Backup machen. Es geht schneller, die Daten auf den PC zu kopieren statt über eine langsame Upload-Geschwindigkeit an Apple zu senden, du musst nicht Apple deine ganzen persönlichen Daten senden, und die Wiederherstellung erfolgt zuverlässiger und problemloser, bei der Wiederherstellung aus iCloud gibt es gerne mal Probleme (Wiederherstellung wird nie fertig, manche Daten können nicht wiederhergestellt werden, es dauert wesentlich länger als USB) etc Zwinkern
Das iCloud-Backup würde ich generell und immer machen, das Backup in iTunes zusätzlich. Letzteres vergisst man viel zu oft oder macht außer der Einen gar keine weitere Sicherung und hat dann im Bedarfsfall lediglich ein altes Backup, was so gut ist wie gar kein Backup zu haben. Daher ist es das Beste immer das iCloud-Backup laufen zu lassen, das sichert automatisch das komplette Handy und man kann es nicht vergessen, da sich das Backup selbstständig und im Hintergrund erstellt. Zusätzlich immer mal mit iTunes sichern wenn man gerade man am Rechner ist.
iCloud ist bei meiner Leitung viel zu lahm. Abgesehen halte ich es auch für absolut sinnlos, dass bei einer Wiederherstellung alle Apps neu geladen werden müssen. So viel Langeweile habe ich nicht, dass ich zwei bis drei Stunden warte bis das iCloud Backup installiert wurde.
Ich lasse das immer über Nacht zurückspielen, genauso wie es über Nacht angelegt wird. Das ist immer noch besser als gar kein oder ein veraltetes Backup zu besitzen. iTunes spielt die Apps inzwischen ja auch nicht mehr zurück sondern lädt sie aus dem Netz direkt auf das iPhone, das nimmt sich also nichts.
Naja, genauso wie man das iCloud-Backup automatisch machen lässt, wenn das iPhone am Strom hängt, lässt sich auch das iTunes-Backup automatisch machen. Der Vorteil ist, dass man die Daten Lokal hat, und damit die bereits oben von mir genannten Vorteile greifen, darüber hinaus kann man auch Daten aus dem Backup extrahieren, also man hat direkten Zugriff auf die Daten, und ist damit auf der sicheren Seite… und ich will einfach nicht dass meine ganzen Daten auf irgendeinem Apple-Server liegen ^^ und ein altes Backup ist meiner Meinung nach immer noch besser als kein Backup, weil dann nicht alle Daten verloren gehen sondern nur die der letzten x Tage…
@NiOS Die Apps werden aus einem bestimmten Grund neu geladen - es wird immer die aktuelle, für dein Gerät zur Verfügung stehende App gezogen. Somit hast Du im Nachgang nicht 149 Updates zum Laden.

Eine vorherige Prüfung ist schwierig - denn man weiß ja nicht, wie alt das Backup ist. Ggfs. wäre beim Rückspielen die Möglichkeit gegeben, eine Prüfung durchzuführen, ob es A) eine neue Version gibt und B) die App jene ist, die auf deinem aktuellen Device zur Verfügung steht. Dann könnte man natürlich ein Rückspielen der "identischen" Apps ermöglichen.
Naja, aber ich würde lieber im Nachhinein die Updates der Apps machen, die welche brauchen, als alle Apps neu zu laden. Viele meiner Apps bekommen nur sehr selten Updates. Und das mit den gerätespezifischen App-Versionen halte ich sowieso für Quatsch.
Es ist leider nur ein sehr kleiner Teil der Nutzer in der Lage, sich automatisch ein iTunes-Backup erstellen zu lassen. Wer sowas kann der ist technisch so versiert auch regelmäßig Updates abzusichern. Der größte Teil legt, wenn überhaupt, ein einziges Mal ein Update an und dann nie wieder. Da ist auch niemandem geholfen ein Update einzuspielen welches schon ein halbes Jahr als ist, die Fotos (auf die kommt es den meisten Nutzern dann ja eigentlich nur an) bleiben trotzdem verschwunden. Ich denke der allergrößte Teil macht das überhaupt nicht, bei mir schlagen andauernd verzweifelte iPhone-Besitzer auf die alle Fotos verloren weil sie noch nie ein Backup angelegt haben. Die haben dann oft noch nicht mal einen Computer mit dem sie ein Backup hätten machen können. Das kann man aus unserer Sicht schwer nachvollziehen, aber die meisten Nutzer befassen sich damit halt erst wenn es zu spät ist. Für diese ist das iCloud-Backup Gold wert, weil man nie daran denken muss und - ein weiterer riesen Vorteil - es immer dabei hat und (sofern man eine Internetverbindung hat) weltweit überall aufspielen kann.
(07.06.2016, 11:28)|iSami| schrieb: [ -> ]@NiOS Die Apps werden aus einem bestimmten Grund neu geladen - es wird immer die aktuelle, für dein Gerät zur Verfügung stehende App gezogen. Somit hast Du im Nachgang nicht 149 Updates zum Laden.

Mag ja sein. Dauert mir aber trotzdem zu lange. Meine Apps sind alle durch den automatischen Download in iTunes hinterlegt. Da stoße ich vielleicht einmal die Woche den Updatebutton an, damit bei einer Wiederherstellung alle Apps aktuell sind und nicht eine Vorgängerversion installiert wird. Dadurch, dass ich das so handhabe kann ich auch mal eine alte IPA aus dem Papierkorb sichern, falls das Update vermurkst ist. Wenn ich nur auf dem iPhone update, dann muss ich mich mit einem schlechten Update abfinden. 

(07.06.2016, 09:45)Falko schrieb: [ -> ]iTunes spielt die Apps inzwischen ja auch nicht mehr zurück sondern lädt sie aus dem Netz direkt auf das iPhone, das nimmt sich also nichts.

Doch. Tut es. Wenn die Apps in iTunes hinterlegt sind, dann werden sie auch durch iTunes wieder installiert. Da wird dann nichts aus dem Netz geladen. 

Ich habe in iTunes "Automatische Downloads" für Apps aktiviert. So stelle ich sicher, dass alles, was ich auf dem iPhone installiere, auch in iTunes vorhanden ist.
Ja gut, das geht solange man nur eine Art von Gerät benutzt welches dieselbe Bildschirmgröße hat oder? Spielt der dieselbe App sowohl auf das iPad als auch auf das iPhone bzw zB auf das iPhone 5 und ebenso auf das iPhone 6? Spielt iTunes also wie früher die speicherlastigere Version der Apps auf die Geräte?
Ja. Ich vermute mal, das wird die speicherhungrige App sein. Lässt sich auf allen Displaygrössen installieren.