Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: Windows nur mit betriebssysteminternen Virenprogramm, ohne GData, Avira und Co
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Mein Kollege erzählte mir eben freudestrahlend, dass er jemanden im Urlaub kennengelernt habe, der bei Microsoft arbeitet. Dieser habe ihm erzählt, man brauche keine Virenprogramme wie GData, Avira und Co. Windows habe das alles schon alles an Bord.

 Ich habe ihm gesagt, er könne ja selbst gerne auf diese Virenprogramme verzichten und sich alleine auf Windows verlassen. Bei mir würden schön die Virenprogramme draufbleiben und immer aktuell gehalten werden.

Wobei ich der Meinung bin bei Win 7 und 8.1 ist da eh nichts in den Bordwerkzeugen. Mit Win 10 kenne ich mich nicht aus.

Was haltet ihr von dieser Aussage des Microsoft-Mitarbeiters?
Ich sage generell, das Antivirenprogramme einem nur einen Schutz suggerieren, den sie nicht bieten können, und User fühlen sich dadurch "sicherer", was sie aber nicht sind.

Virenprogramme finden immer nur die ihnen bekannten Viren, alles andere nicht bekannte, könnte auf den Computer kommen.

Der gesündeste Schutz ist immernoch jeder selber. Man darf halt nicht alles immer sofort anklicken/öffnen.
Dem kann ich mich nur anschließen!
Wir verwenden auch nur den Windows Defender, und der funktioniert echt sehr gut.

Wenn jeder immer vorher ein bisschen überlegt, worauf er klickt und welche Seiten er öffnet, hat man keine Probleme!
Ab Windows 8 gibt es Windows Defender und Co. und der beste Virenschutz sitzt VOR dem Bildschirm. Wenn er nicht jeden Mist in Mails öffnet und guckt das er sich auf "normalen" Internetseiten bewegt ist er gut dabei.

Beispiele: Der vorgebliche Provider schreibt eine Mail man müsse aus Sicherheitsgründen das Passwort ändern: Da klickt man nichts an, die Mail schmeißt man weg. Zum Passwort ändern geht man über den Browser, gibt die einem hoffentlich bekannte Adresse ein und schaut nach.

Die Absendeadresse hat eine Zahl im Namen Jason.386@..... und im Text unterschreibt es ein John.

Mails in English mit Titel Invoice, Billing etc.obwohl man nichts im Ausland bestellt hat.
Wie @jandb1980 schon schreibt der beste Schutz ist die "Brain.exe"

@Tessa Windows hat den Defender integriert und es gibt auch ein hauseigenes Antivirenprogramm.
Für mich liest es sich so als ob du mehrere Antivirenprogramme benutzt, wenn dem so ist rate ich davon dringendste ab, das ist kontraproduktiv, da sich die Programme gegenseitig ausbremsen und bei ihrer Arbeit stören.
Ich habe nur ein Virenprogramm Avira früher mal GData. Wieso sieht man in meinem Text, dass ich mehrere benutzen würde? Auf so eine Idee käme ich niemals, da diese sich ja, wie du auch schon schriebst, gegenseitig 'bekriegen'. Das waren nur Beispiele für Hersteller, die ich aufgeführt habe.

Da ich nach wie vor Win 7 benutze und auch ua. wegen der Auslegungsprogramme, die ich beruflich brauche, nicht auf Win 10 umsteigen werden, fällt bei meinem Rechner ja der Defender flach.

Unsere Rechner werden ja nicht nur privat, sondern auch beruflich genutzt. Da erhält man von allen möglichen Kunden, Architekten, Herstellern usw. Mails. Der Virenschutz muss da schon so gut wie möglich sein.

Das der beste Schutz vor dem Rechner sitzt ist mir schon klar. Ich klicke ganz bestimmt keine merkwürdigen Mails an oder die Links darin. Das habe ich auch meinem Kollegen eingeimpft. Aber weiss ich was er macht oder seine LG, die den Rechner auch benutzt.

Ich meint also, dass der Defender ausreicht? Habe mich damit noch nie beschäftigt aus den o.g. Gründen Zwinkern
@Tessa Microsoft hat Defender und die Firewall.

Ich habe eine extra suit trotzdem, weil ich glaube, die ist besser als das Bordmittelzeug.
Ich bin unter Windows 10 nur mit dem Defender und der Firewall unterwegs, ich finde das reicht.
Lade dir Microsoft Security Essential runter, und gut ist!
https://support.microsoft.com/de-at/help...s-download
@Denner, da bin ich deiner Meinung.

@Dorfelsan: also für Win 7 werde ich das nicht machen. Ab Win 8 könnte man es sich überlegen.
Seit Windows 8 nur noch mit Windows Defender unterwegs.
Habe auch Windows 10 und benutze den den hauseigenen Defender. Der funktioniert echt gut. Kann mich nicht beschweren.

Ich bin glücklich mit Windows 10.
(16.09.2016, 10:54)Tessa schrieb: [ -> ] Bei mir würden schön die Virenprogramme draufbleiben und immer aktuell gehalten werden.

Deshalb dachte ich du benutzt mehrere, weil du die Virenprogramme schreibst. 
Aber hat sich ja erledigt, sollte nur ein Tip sein. Smiley
@Tessa
Ich glaube das einzige was Windows von Hause an direkt on Board hat sind bereits sämtliche Spyware und Viren die rang und Namen haben. Scherz. Zwinkern Flucht
@eXiNFeRiS Kauf dir Alufolie und bastel dir einen neuen Hut, der alte ist kaputt Smiley
@Elilab: Achso, war wohl blöd ausgedrückt Zwinkern .
Der beste Schutz ist erst garkein Internet zu nutzen denn JEDE Webseite oder Forum kann infiziert sein. Dem Windowseigenem Kram trau ich eh nicht, daher läuft noch Avast .Klar erkennt ein Antivirusdings nur Viren, wo es die Signatur kennt aber das ist ja bei den Windowsboardmitteln genauso. Aber heutzutage gibts ja noch Schadsoftware, nicht nur die Viren.

ApplePowerUser

Ich habe heute einen interessanten Bericht gesehen zu dem Thema. Schaut mal…https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article168699005/Fuers-Back-up-gibt-es-nur-einen-richtigen-Zeitpunkt.html



Gesendet von iPad mit Tapatalk
@ApplePowerUser ?? Was ist daran so interessant. Sollte für jeden PC Nutzer selbstverständlich sein regelmäßige Backup‘s zu machen. Bei mir erledigt das täglich bzw. wenn der Rechner an ist Acronis.

ApplePowerUser

@mainzer999 nicht jeder hat so viel Ahnung wie du und weiß es nicht.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Seiten: 1 2