Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: neue Festplatte (größer) in MacBook Pro Retina 13" Anfang 2015
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hi zusammen, mein MBPro hat die 120GB Platte, Anfangs hat das entspannt gereicht, nun überlege ich diese gegen was größeres und ggf. schnelleres (wobei das ein nice to have wäre da ich mit der Geschwindigkeit keine Sorgen habe) zu tauschen. 
Wo kann man sowas am besten machen lassen? Eine Anleitung hier habe ich leider nicht gefunden. 
1TB wäre super, mehr immer gut ;-)  
Was macht am meisten Sinn? Ich bin handwerklich eher .. mittelmäßig gut, wenn es nur Plug and Play ist mach ich es auch selbst, sonst würde ich dafür auch zahlen damit es hinterher auch gut funktioniert :-)
Danke
Die SSD ist fest verlötet und nicht tauschbar
mist. ok, danke für die schnelle Antwort. :-(
@CptSpaulding Das stimmt nicht, die SSD ist nicht verlötet. Im Gegenteil, der Vorgang an sich ist wirklich Plug and Play, das kann jeder, der ein bisschen Menschenverstand hat, und deshalb nicht mit roher Gewalt oder fettigen Fingern an sein Notebook geht, selber machen. Man muss nur einen Schraubendreher bedienen können Smiley Schwierig wird’s allerdings dadurch, dass Apple es einem absichtlich schwer macht, indem sie bei der SSD nicht den Standardanschluss verwendet haben, sondern exakt diesen Standardanschluss 1mm schmäler gemacht haben. Es geht also nicht um irgendwelche technischen Vorteile, sondern es ist wirklich absolut nur deswegen, damit der Kunde nicht einfach eine normale SSD einbauen kann. Aber es gibt Hersteller, die extra SSDs mit diesem veränderten Anschluss Produzieren, die sind dann natürlich teurer als SSDs sonst sind. Hier gibt es zum Beispiel SSDs für dein Modell, findet man sonst auch bei deutschen Resellern irgendwo im Internet. Wenn man erstmal eine SSD hat, ist der Austausch ein Kinderspiel Smiley

EDIT: Zu dem Fall mit dem absichtlich veränderten Anschluss: Hier einen Post bei mir, wo ich das bei meinem eigenen iMac dokumentiert habe.
Klasse danke! Das sind ja mal stolze Preise für den Speicher. Hätte nicht gedacht das die noch so teuer sind, was wohl auch an der Apple Sonderlocke liegen mag.
Danke, nur Schraubendreher bekomme ich hin. Dann schau ich mal.

Danke für die Hilfe!
Ja, es gibt auch für alles gute Tutorials auf ifixit.com. Da kannst du dir sehr schön bebildert ansehen, wie einfach der Austausch wirklich ist. In deinem Fall zum Beispiel diese Anleitung hier Smiley

Und zu dem Fall mit dem absichtlich veränderten Anschluss: Hier einen Post bei mir, wo ich das bei meinem eigenen iMac dokumentiert habe.

Die Preise liegen halt wirklich daran, dass es nur diesen einen großen Anbieter gibt, der SSDs mit diesem modifiziertem Anschluss vertreibt. Gibt halt leider keine Konkurrenz in diesen Geschäftsfeld, da wachsen die Preise natürlich. Aber du kannst ja sonst einfach selber nochmal das Internet durchforsten Smiley
danke zusammen, hat sehr geholfen!
Es gibt alternativ auch Speichererweiterungen für den Mac. Google mal Transcend JetLife Lite MacBook Pro falls das eine Option für dich ist.
Ja stimmt, guter Tipp. Weil der SD-Karten-Schacht vom MacBook ja keine normale Länge hat, gibt es halt extra SD-Karten, die dann trotzdem nicht rausgucken, die man dann permanent drinlassen kann. Man muss aber natürlich berücksichtigen, dass SD-Karten nie so schnell sind wie eine SSD, und dass sie schneller abnutzen, also jede einzelne Speicherzelle kann im Normalfall so 1000x beschrieben werden. Aber ist natürlich deutlich einfacher, als eine Festplatte zu wechseln, da Apple es uns ja so schwer macht...
Ich denke mal für die iTunes Mediathek und für Fotos ist der Speicherort auf der SD Karte eine sehr gute Alternative weil nicht so oft wiederbeschrieben wird.
Hallo,

dazu habe ich auch einmal eine Frage. Man kann die Festplatte auch durch eine M2-NVMe-SSD tauschen.  Das wird hier beschrieben:

https://www.datenreise.de/macbook-pro-re...ufruesten/

Wenn ich auf dem MacBook nur Windows betreiben will, ohne Mac-OS,  funktioniert der Umbau dann auch? Oder muss man unbedingt Mac-OSverwenden? 

Gruß

Jan
Wozu der Aufwand? Dann lieber gleich ein Windows Laptop verwenden.
Frage mit Gegenfrage beantworten....

Ja funktioniert. Dem BS ist es egal, was du einbaust. Wenn es vom BIOS erkannt wird, dann kannst du dein gewünschtes BS installieren!