Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: Neue Firmenrechner werden Mac!
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Es ist bald soweit: Unser Chef hat beschlossen in Macs zu investieren, die alten HP Rechner fliegen also bald raus.

Nur sieht es so aus, dass unser IT-Experte im Haus 1. von Apple keine Ahnung hat und 2. viel mit anderen Dingen beschäftigt ist

Ich halte es für unklug, wenn man zwar in ein gutes System investiert, aber keine Lösung dafür hat, falls mal was schief geht oder es sonst welche Probleme geben könnte. Wie löst ihr das? Habt ihr euch da mit einem Techniker vor Ort unterhalten? Und kommt der dann auch, wenn was ist?
@EiMer Da stellt sich als erstes die Frage, wenn Euer IT-Experte keine Ahnung von Apple hat, was dein Chef dazu bewegt hat auf ein komplett anderes System umzusteigen.
Woher bezieht Ihr denn die Mac´s? Direkt von Apple oder von einem Reseller?
Würde den IT-"Experten" rauswerfen und einen richtigen Experten einstellen.
Tja, ein IT Eperte sollte heutzutage wirklich auf allen Hochzeiten tanzen können... IMHO [Bild: 263a-fe0f.png]
Ein Thread wie der TS schon einige erstellt hat. Ein Post von ihm und dann nicht mehr dazu geäußert...
Also quasi für'n EiMer 🗑
Aufgrund seiner eröffneten threads befürchte ich das er der „Experte“ ist [Bild: 1f602.png]
Er hat jetzt Angst um seinen Job hahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahaahahahahahahahahahahahaha
Möchten Sie wirklich mit dem Chef sprechen oder nicht doch lieber mit jemandem der Ahnung hat?
Weiß nicht. der IT Typ bei uns ist auch schon n Tach älter, ich glaube der hat in seiner Ausbildung noch Lochkarten sortiert... aber da will man den ja auch nicht rausschmeißen...
... um auch mal eine konstruktive Antwort zu posten: Ich stimme Steffen zu, dass es wirklich nicht so viel Sinn macht in ein System zu investieren, von dem euer ITler keine Ahnung hat. Oder ob man in einen ITler investieren sollte, der keine Ahnung hat^^

Wenn ihr dennoch weiterhin auf Apple besteht (gerade in jungen unternehmen und Start ups  ist es ja häufig auch "schick", und hat wenig mit tatsächlicherEffizienz zu tun), dann muss sich euer ITler halt da rein arbeiten. Und vielleicht investiert ihr in Systeme mit einfachen Systemmanagement Tools (siehe hier).

Aber unterm Strich bleibt: Never touch a running System!

Nach dem, was du so schriebst wird's nur Probleme geben
Man entscheidet einen Systemwechsel nicht von heute auf morgen. Man muss sich die genutzte Soft- und Hardware anschauen und prüfen, ob alles auch im neuen System verfügbar ist. Ein Netzwerk aus Mac-Rechnern aufzubauen ist keine Raketentechnik, das sollte ein einigermaßen vernünftiger Admin hinbekommen. Viel wichtiger ist es, dass hinterher nicht irgendeine Software fehlt.
Ich seh es ähnlich wie meine beiden Vorredner…das Drumherum muss schon passen und letztendlich wäre aus meiner Sicht die benötigte Software ausschlaggebend. Denn es werden ja sicher schon der eine oder andere Haufen an Daten inkl. benötigter Software existieren…
Ich für meinen Teil lass mir solche Sachen ungern aus der Hand nehmen, da wohl jemand auf dem Papier existiert, der helfen SOLL…aber unterm Strich nie zu fassen ist.