Apple iPhone Forum und Community

Normale Version: Verkauf bei eBay - Käufer will nicht zahlen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
eine runde polizei.. anzeigen wegen Betrug. Da kommen keine kosten auf dich zu und die machen das für dich. Man muss nur wissen wie Zwinkern
er muss das Teil auf jeden Fall nehmen. Wäre der wert jetzt bei rund 50 euro dann kannst du das vergessen. Das gilt bei der Polizei als kleindelikt und wird nicht geahndet. So kann man natürlich auch abzocken. Die masse machts. Aber bei dir gehts ja um 440 €



is schon ne sauerei
Jedes Bundesland hat mittlerweile eine Online-Wache. Einfach mal googeln, da kannst Du gleich online die Anzeige erstellen.

Jesusphone

Leute, ihr habt überhaupt keine Ahnung! Das ist KEIN Betrug. Das iPhone ist ja schließlich noch da.

In welcher Geisterbahn sind wir hier eigentlich? So schlecht kann es unserem Land offensichtlich ja nicht gehen.
bei mir ging das so....

weiss ja net wo du lebst! Viele sind auch einfach nicht informiert... wie ich grad schon schrieb
Es ist noch da? Ups. Ich dachte, er hätte es schon verschickt. In dem Fall plädiere ich auch für bei Ebay anschwärzen und neu reinstellen.
bei ebay bringt das gar nichts... dann kann mans gleich sein lassen

mach das mal souldancerx und gib ma n zeichen. Würd mich interessieren

Jesusphone

So Leute, zum letzten mal: Wie oft wird hier der Tipp gegeben, ein bei Apple bestelltes iPhone oder iPad nicht abzunehmen, indem die Annahme verweigert wird. Das müsste ja dann auch Betrug sein. Also werden wir zukünftig jeden bannen, der entsprechende Tipps vergibt.
ich muss zugeben, was das jetzt mit dem Problem des Threadstellers zu tun hat verstehe ich nicht...
das ist auch was anderes.....
Das bei ebay ist ein abgeschlossener Kauf. Ich hatte den gleichen Fall nur mit einer 300€ teueren endstufe. Spreche also aus erfahrung. Und das hat nichts mit bestellungen im Internet zu tun. Da gilt immer 30 Tage geld zurück. Aber nicht bei Privat von Ebay. So und wenn du jetzt meinst mich deshalb sperren zu müssen dann tu dies!
Nur weil ich meine Erfahrungen weitergebe

Jesusphone

Es geht darum, dass man eine Ware entgegen der ursprünglich geäusserten Absicht nicht abnehmen will.
Unter Umständen könnte das hier tatsächlich Betrug sein, selbst wenn das iPhone noch da ist; zumindest versuchter Betrug. Aber die Schädigungsbasicht beim Kauf wird man nicht beweisen können. Aber hier eine umfassende juristische Diskussion anzuleiern, nein, das muss nicht sein.

mal abgesehen vom Betrug sind das ja zwei verschiedene paar Schuhe

bei Apple darfst du ja die Annahme verweigern wegen deinem Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen.

Bei Privatkäufen über ebay sieht es da ganz anders aus. Von daher hinkt der Vergleich.
Ganz einfach. Was ist denn für ein "Schaden" entstanden. Lediglich die Gebühren
bei Ebay, die man ohne Probleme wieder zurückbekommt.
Das IPhone ist noch beim Verkäufer. Ebay rückt die Gebühren wieder raus und das
Teil kann neu eingestellt werden...

Jeder Ärger über so eine Aktion ist unnütz. Und deswegen einen Anwalt oder gar
ein Gericht involvieren??? Da fehlen mir die Worte...

Zumindest ist meine Zeit kostbarer, als dass ich mich inzwischen über sowas überhaupt
noch aufrege bzw.
anderen mein Geld in den Rachen werfe. Selbst das Geld meiner Versicherung wäre
dafür zu Schade...
und eben genau weil das viele Menschen so sehen passiert bei ebay immer wieder sowas.
Mir würde es hier ums Prinzip gehen, vor allem, weill der Käufer so freche Antworten von sich gibt. Das muss man nicht tolerieren.
Es nutzt doch auch gar nichts die Erfüllung des Vertrages zu erzwingen, wenn er wie er schreibt ,kein Geld hat . Melde es bei EBay , damit du die Gebühren nicht zahlen musst , und stell es wieder ein .
Also ich fände es auch richtig Scheiße wenn mir das passieren würde !!!
Aber das ist nun mal so.
Vergess es und verkaufs nochmal.
So dumme Leute gibt es immer wieder die bieten und nicht zahlen wollen.
Ich denke eBay sollte mal was an den AGB´s oder so machen, dass son Mist mal aufhört.
Viel Glück und Erfolg, dass du es nochmal wegbekommst und dann mit einem zahlwilligem Käufer Zwinkern
Ich habe auch schon ein paar sachen bei ebay verkauft und letztendlich nicht bezahlt worden sind. Ist doch kein Problem, ebay kontaktieren, Transaktion abbrechen, Gebühren wandern zurück und erneut reinstellen. Das geht schneller wie hier einen Thread zu eröffnen....
Habt ihr ja alle Recht, aber alleine für die Dreistigkeit dieser Mail würd ich dem richtig die Hölle heiß machen. Hatte auch schon mal den Fall das mir jemand was nicht verkaufen wollte weil ihm wohl das Gebot zu niedrig war. 2 - 3 mal mit Anwalt gedroht!!! und aufeinmal gings dann doch...

Und wer hier was anderes erzählt hat keine Ahnung, ein ebay kauf ist bindend und kann nicht verworfen werden wenn eine Partei nicht einverstanden ist. Dazu habe ich auch noch ne Geschichte.

Ein Kumpel hat mal was bei Ebay verkauft, ein Euro Start, naja weswegen auch immer ging das Gerät für 30 Euro weg obwohl es normalerweise für um die 260 damals verkauft wurde.

Mein Kumpel schrieb dem Käufer dann was von wegen, ja es ist runtergefallen, Display ist kaputt etc, tut mir leid. Der andere antwortete dann mit: "Ja, nur weil ihnen das Gebot nicht passt, ich bestehe auf den Artikel" bla bla bla...

Mein Freund wollte dann keinen Stress mit Anwalt haben etc un hat ihm nochmal gesagt das es kaputt sei etc. Er wollte das nicht glauben etc und bestand auf die Zustellung mit dem Satz: Schicken sie mir es gefälligst sie Penner!!!, selbst wenns kaputt ist will ich es haben.

So, mein Freund sich das alles ausgedruckt, das Gerät mitm Hammer zerkloppt und dem Typen geschickt.

Ich sage nicht das das richtig ist, aber irgendwelchen Assis die in Emails beleidigend und großkotzig werden würde ich immer versuchen so richtig eine reinzuwürgen damit die mal merken das sie nicht die grö´ten sind.

Jesusphone

Aber Dein Kumpel ist der größte, ja? Dreht sich hier nicht alles darum, dass ebay-Käufe und -verkäufe bindend sind? Wird es hier nicht als Betrug bezeichnet, nicht am zugesagten Kauf oder Verkauf festhalten zu wollen?

Sorry, aber Dein Kumpel ist wirklich ein Penner. Erst vom ebay-Handel zurücktreten und dann das Teil zu zerstören, um es nicht hergeben zu müssen. Mann, Mann, Mann...
@TheNew

Naja dein Kumpel wäre trotzdem zur Lieferung einer einwandfreien Ware wie sie beschrieben war, verpflichtet gewesen...soll man froh sein das das nicht vor Gericht gegangen ist....

Der Käufer hat ja laut Beschreibung ein Ware eingekauft die OK war...ansonsten könnte ich jede Versteigerung im nachhinein wo mir der Preis nicht passt so beenden...

Zum Topic

Ebay...Gebühren gut schreiben lassen und fertig...alles andere ist doch nur unnützer stress....
Das Du sauer bist ist zwar klar. Hast ja einen hohen Preis bekommen , den man wohl z.Z nicht mehr bekommt. Aber schlimm ist es auch nicht. Setzt es rein , verkauf es etwas billiger und du bist es trotzdem los. Aber was Dein Kumpel gemacht hat war Betrug. Und wen man es so liest, hatte der Käufer ja recht.

Hoffe mir passiert so was nicht auch wenn ich die Tage das 3G rein stelle. Aber ich hatte bis jetzt nie Probleme mit Ebay. Eher mit einem Forumskauf im Uhr-Forum.

PS: Wenn wir hier schon beim Verkauf sind : Darf man jailbreak und unlock reinschreiben oder kann es da Ärger geben ?
Seiten: 1 2 3