iphone 7

Ein mysteriöser Chip im iPhone 7 deutet auf Apples Zukunftspläne hin

Die Produktpalette rund um die Hardware konnte Apple in den letzten Jahren meist positiv gestalten. Auch wenn nicht jedes Produkt die vollen Erwartungen erfüllen konnte, versucht das Unternehmen immer wieder neue Ideen umzusetzen.

Das iPhone zählt zu den besten Smartphones der Welt – doch auf den Lorbeeren ausruhen, wollen sich die Macher nicht. Stattdessen hat sich Apple beim aktuellen iPhone 7 etwas völlig neues einfallen lassen: Im Inneren des iDevice wurde ein mysteriöser Chip entdeckt, zu dem sich die Verantwortlichen noch nicht geäußert haben. Dass der Tech-Konzern nicht einfach aus Spaß und Langeweile einen Chip einbaut, sollte klar sein. Aber was hat es damit auf sich?

Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ hat sich der Sache um den mysteriösen Chip angenommen und scheint Apple nun auf die Schliche gekommen zu sein. Forbes fand heraus, dass es sich bei dem Chip um einen integrierten Universalschaltkreis handelt. Dieser kann nach seiner Produktion auch  noch neu konfiguriert werden. Besonders beliebt sind solche Universalschaltkreise  im Bereich der künstlichen Intelligenz. Mit ihnen können u.a. KI-Anwendungen beschleunigt werden. Wofür der Chip im iPhone genau vorhanden ist und was derer Zweck ist, hat Apple aber bislang nicht verraten.

Dass das Unternehmen schon lange an Fortschritten bei künstlicher Intelligenz interessiert ist, ist kein Geheimnis mehr. Durch den Chip könnten KI-Funktionen in Zukunft nun auch leicht auf dem iPhone Einzug halten – ob es damit aber letztendlich der erhoffte  Durchbruch gelingt, wird die Zukunft zeigen. Eines ist jedoch klar: Mit dieser Idee liegt Apple vor Google und anderen Mitbewerbern.

Quelle: http://www.businessinsider.de