Smartphone ersetzt Brieftasche: Immer mehr Verbraucher können es sich vorstellen

Eine neue Studie bestätigt, dass immer mehr Verbraucher auf ihre Brieftasche verzichten könnten und diese durch ihr Smartphone ersetzen würden. Dieses Ergebnis erschließt sich aus einer Umfrage die Bitkom Research in Zusammenarbeit mit Aris durchgeführt hat. Befragt wurden 1008 Personen ab einem Alter von 14 Jahren. Demnach wäre fast jeder zweite deutsche Nutzer eines Smartphones ab 14 Jahren dazu bereit, sich mit bzw. über sein Smartphone auszuweisen. In Zahlen bedeutet das, dass 47 Prozent der Befragten, hochgerechnet ca. 19 Millionen Bundesbürger, derzeit dazu bereit wären. Jeder dritte, ca. 37 Prozent, könne sich sogar vorstellen seine Brieftasche komplett Zuhause zu lassen und nur noch mit dem Handy zu bezahlen.

Mit den richtigen technischen Voraussetzungen könnte das Handy also künftig die Brieftasche ablösen. Vereint wird quasi alles, was sich im Grunde in einer Brieftasche befindet. Kreditkarte, Ausweis, Führerschein, Geld sind zum Beispiel die Dinge die man fast immer dabei hat. Vorstellbar ist es auch, das das Smartphone als Türöffner im Hotel genutzt wird, oder zum Beispiel auch beim beliebten Carsharing. Es ergeben sich viele Anwendungsmöglichkeiten die, wie oben schon kurz erwähnt, mit der richtigen Voraussetzung auch realisiert werden kann.

Trotz diesem positiven entgegensehen der Nutzer, darf eine wichtige Sache nicht aus den Augen verloren werden, die Sicherheit der eigenen persönlichen Daten. Es wird sicher also noch eine Weile dauern, bis die Brieftasche durch das Smartphone ersetzt werden kann.

via

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Smartphone ersetzt Brieftasche: Immer mehr Verbraucher können es sich vorstellen […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.