Doppelter Arbeitsspeicher und verbesserte Kamera im iPhone 6s?

Gerade hat Apple seinen Rekord-Umsatz bekannt gegeben, schon lodern die ersten Gerüchte um das kommende iPhone 6s bzw. iPhone 7. Laut dem taiwanesischen Technikportal TechNews soll das neue iPhone einen doppelt so großen Arbeitsspeicher mit dem Chipsatz LPDDR4 bekommen und eine wiederum verbesserte Kamera. Eigentlich nur eine logische Weiterentwicklung aufgrund der immer aufwändiger programmierten Apps, die zudem immer ressourcenhungriger werden.

Das Innere des iPhones bleibt wahrscheinlich weitestgehend unberührt bis auf den Arbeitsspeicher, den – nebenbei bemerkt – zu 75% Apples Erzfeind Samsung produzieren soll. Bereits beim iPhone 5s hat der Konkurrent einen Teil der A7-Chips produziert. Wenn Apple seine Linie weiter führt, bekommt das iPhone 6s/7 einen A9-Chip und das iPad Air 3 einen A9X-Chip eingepflanzt.

Neue Kamera und Touchscreen-Technik der Apple Watch

Die Kamera auf der Rückseite soll ein Zweilinsen-System mit optischem Zoom besitzen und eine höhere Auflösung bekommen, damit bei schlechten Lichtverhältnissen die Qualität der Bilder verbessert wird.

Aus der Apple Watch soll die lernende Touchscreen-Oberfläche im neuen iPhone Einzug halten und das kabellose Laden könnte nun wieder ein Thema sein.

Es gibt 46 Antworten im Forum.
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hat. Das deutet auf größere Veränderungen unter der Haube hin, was die Gerüchte um die Verdopplung des Arbeitsspeichers und den Einbau von Force Touch bestärken […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.