Apple gibt Rekordergebnisse auch für das zweite Quartal bekannt

Artikel wurde aktualisiert am 30.10.2019

Gestern Nacht hat Apple seine Ergebnisse für das zweite Quartal bekannt gegeben. Eine starke Performance bei iPhone, Mac & App Store sorgt für 27% Umsatzwachstum und einer 40%igen Steigerung beim EPS und stellen einen für ein zweites Quartal neuen Rekord auf.

Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar (im Vorjahr waren es „nur“ 45,6 Milliarden US-Dollar) sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 13,6 Milliarden US-Dollar (eine Steigerung um 3,6 Milliarden Dollar zum Vorjahr). Die Bruttogewinnspanne wurde leicht gesteigert und lag bei 40,8 Prozent, verglichen mit 39,3 Prozent im Vorjahresquartal.

Tim cook iPhone 6

Das Wachstum wurde vor allem durch Rekordumsätze für iPhone- und Mac-Verkäufen sowie Allzeit-Rekordergebnissen beim App Store getrieben. Das iPhone wurde im zurückliegenden Quartal 61,2 Millionen mal verkauft, eine Steigerung um 40% im Vergleich zum Vorjahr. Im Gegenzug kanibalisieren die größeren iPhone-Bildschirme aber den Markt des iPads und sorgen vor allem beim iPad mini für sinkende Verkaufszahlen. Mit 12,6 Millionen iPads wurden ganze 23% weniger Geräte verkauft als im letzten Jahr. Beim Mac wurden 4,6 Millionen Geräte verkauft (4,1 Millionen im Vorjahr), was 5,6 Milliarden Dollar zum Umsatz beigetragen hat. Der iPod wird inzwischen nicht mehr separat aufgeführt, was den wohl immer geringeren Verkaufszahlen zuzurechnen ist. Der App Store konnte um 29% zulegen. Im Vergleich mit dem Google Play Store macht der AppStore dabei 70% mehr Umsatz.

„Wir sind begeistert über die anhaltende Stärke von iPhone, Mac und dem App Store, die unser bestes, jemals erzieltes Ergebnis in einem März-Quartal getrieben haben“, so Tim Cook. „Wir sehen einen höheren Anteil an Leuten, die zum iPhone wechseln, als wir in vorherigen Zeiträumen verzeichnet haben und mit der Markteinführung der Apple Watch befinden wir uns in einem spannenden Start in das Juni-Quartal.“
„Die enorme Nachfrage der Kunden nach unseren Produkten und Services im März-Quartal haben das Umsatzwachstum auf 27 Prozent und den EPS-Wachstum auf 40 Prozent ansteigen lassen“, sagt Luca Maestri, CFO von Apple. „Der erzielte Cash-Flow aus dem operativen Gechäft war mit 19,1 Milliarden US-Dollar ebenfalls herausragend.“
Für das dritte Quartal gibt Apple folgende Orientierungshilfe:
  • Umsatz zwischen 46 und 48 Milliarden US-Dollar
  • Bruttogewinnspanne zwischen 38,5 und 39,5 Prozent
  • Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 5,65 und 5,75 Milliarden US-Dollar
  • sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 350 Millionen US-Dollar
  • Steuersatz in Höhe von 26,3 Prozent

 

Im Zuge der Quartalszahlenverkündung hat Apple außerdem bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat eine Erhöhung von über 50 Prozent des Programms zur Kapitalrückzahlung an die Aktionäre genehmigt hat. Für das erweiterte Programm plant Apple insgesamt 200 Milliarden US-Dollar an Barmitteln bis Ende März 2017 aufzuwenden.
Als Teil des überarbeiteten Programms hat der Aufsichtsrat seine Autorisierung zur Erhöhung des Aktienrückkaufs von den im letzten Jahr bekanntgegeben 90 Milliarden US-Dollar auf jetzt 140 Milliarden US-Dollar erteilt. Zusätzlich erwartet das Unternehmen weiterhin zum Ausgleich von entstandenen Ansprüchen eingeschränkte Aktien aufzuwenden.
Der Aufsichtsrat hat außerdem eine Steigerung von 11 Prozent der vierteljährlichen Dividende genehmigt und hat eine Bardividende von 0,52 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird am 14. Mai 2015 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 11. Mai 2015 Stammaktien besitzen.
Seit der Einführung des Kapitalrückzahlungsprogramms im August 2012 bis März 2015 hat Apple über 112 Milliarden US-Dollar an Aktionäre zurückgezahlt, inklusive 80 Millarden US-Dollar an Aktienrückkäufen.
Um die Finanzierung des Programms zu unterstützen, plant das Unternehmen sich auch weiterhin Zugang zu nationalen und internationalen Schuldenmärkten zu verschaffen. Das Managementteam und der Aufsichtsrat werden auch in Zukunft jedes Detail des Programms zur Kapitalrückzahlung regelmäßig überprüfen und es ist geplant, jährlich über den jeweils aktuellen Stand des Programms zu informieren.
„Wir glauben, dass vor Apple eine strahlende Zukunft liegt und die beispiellose Größe unseres Programms zur Kapitalrückzahlung reflektiert diese große Zuversicht“, sagt Tim Cook. „Während der Fokus unseres Programms auf demn Rückkauf von Aktien liegt, sind wir uns bewußt, dass die Dividende für viele unserer Investoren sehr wichtig ist, sodass wir sie zum dritten Mal in weniger als drei Jahren erhöhen.“
Es gibt 20 Antworten im Forum.