Apple Logo

Quartalszahlen: Apples erster Umsatzrückgang seit 2003

Artikel wurde aktualisiert am 30.10.2019

Apple hat die Quartalszahlen bekannt gegeben, doch das dürfte in Cupertino und an der Börse keinen überschwänglichen Jubel ausgelöst haben. Das erste Mal wurden in einem Quartal weniger iPhones verkauft als im Vergleichsquartal des vorherigen Jahres. Der Rückgang beläuft sich auf 16 v.H.

Eine mögliche Erklärung wäre die Veröffentlichung des iPhone SE, welches in den Quartalszahlen nicht berücksichtigt wird, da es erst am 31.03.2016 der Öffentlichkeit präsentiert würde. Dass sehr wahrscheinlich ein neues iPhone kommen würde, wurde aber bereits schon weit im Vorfeld gemunkelt, so dass potentielle Käufer eines iPhones eventuell lieber die Neuerungen des iPhone SE abwarten wollten.

Als Widerspruch zu der Theorie hingegen könnte man jedoch auch anführen, dass auch Macs (-12%) und iPads (-19%) einen Verkaufseinbruch hinnehmen mussten. Dies schlägt sich natürlich auch in den Umsatzzahlen nieder, dieser ist um 13 Prozent gesunken, der Gewinn sogar um 23 Prozent.

Zulegen konnte lediglich das Dienstleistungssegment, zu dem der AppStore zählt und der Bereich Sonstiges, dem die Apple Watch zugeordnet ist.

Tim Cook reagierte besonnen und sprach von einer „glänzenden Zukunft“.

„Unsere [Produktentwicklung bereitet] verblüffende Innovationen vor. Wir treiben wichtige Investitionen in Forschung und Entwicklung, unsere Infrastruktur und unsere Lieferkette voran.“

Des Weiteren wies er noch darauf hin, dass in den letzten vier Quartalen auch 15 Unternehmen aufgekauft wurden und weiter Ausschau danach gehalten wird.

Apple_data_q2

Ebenfalls verwies Cook noch auf stetig steigende Dividenden und hofft weiter auf Wachstum. Als Chance sieht er vor allem den indischen Markt.

Was meint ihr? Ist der Markt übersättigt? Das Unternehmen nicht mehr innovativ genug? Oder ist es einfach ein kleines Zwischentief?

Es gibt 72 Antworten im Forum.