Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Fotos verschollen: vermutlich durch das Verschieben auf Windows PC
#1

Moin.

Vor einigen Tagen habe ich einige hundert Fotos via Windows-Explorer auf einen Windows-PC verschoben.
Leider habe ich nur kurz überflogen, ob der Verschiebevorgang geklappt hat.

Wie ich jetzt feststelle, wurde nur ein Teil verschoben. Etwa 120 Bilder fehlen. Die sind mir wichtig.

In den vergangenen Jahren war ich schon öfter so vorgegangen, da klappte es stets problemlos. Daher war ich arglos.

Besteht Aussicht, dass man sie noch irgendwo im Dateisystem des iPhones finden kann?

Das automatisch via iTunes erzeugte Backup ist zu alt für die betreffenden Fotos.
Auf iCloud und im Fotostream lasse ich bisher die Bilder nicht speichern.

JB und somit Zugriff auf das Dateisystem ist vorhanden. iOS ist 8.4.

In sftp://192.168.178.*/var/mobile/Media/Photos oder .../PhotoData finde ich zwar die Fotos, die auch im Album der Fotoapp angezeigt werden, nicht aber die verschollenen.

Wo und wie würdet ihr "graben"?
Gibt es empfehlenswerte "Forensic"-Tools für das Linux-Dateisystem?

Danke.
Zitieren
#2

Es scheinen keine GUI-Tools zu existieren, die Bilder /auf dem Gerät/ (nicht aus einem Backup) zu Tage fördern, auf die man nicht ganz normal im Album zugreifen kann.

Eine Anleitung für Arbeiten mit Kommandozeilen-Tools fand ich:
http://www.cgsecurity.org/wiki/Recover_d..._an_iPhone

Aber dafür müssen diversere separate Tools auf Windows und dem iDevice installiert werden.
Daten müssen entschlüsselt werden, etc.
Das ist wohl nur was für erfahrene Unix-Spezialisten.

Mist.

MBP 13" 2020 M1 & iP 8+ (Beide mit aktuellster Version des OS)
Zitieren
#3

Ich habe auch so ein ähnliches Problem.
Was kann man da machen?
Zitieren
#4

Ibackupbot, neues Backup auf pc und dann aus dem Media Ordner extrahieren
Zitieren
#5

@Denner
Die Windowsversion von http://www.icopybot.com/download.htm liefert nach der Installation den Fehler "Error creating dictionary from given plist file".
Daher kann ich die Version nicht ausprobieren.

Zwar habe ich ein manuelles iTunes-Backup angestoßen, nachdem ich bemerkt hatte, dass die Fotos fehlen, aber ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass sich dort die gesuchten Dateien befinden.

Meines Wissens bewirkt ein "Verschieben" dasselbe wie "Kopieren, dann löschen". Und gelöschte Dateien werden in der Dateiverwaltungstabelle nicht mehr aufgeführt.

Nur forensische Methoden, die auf ein sektorengenau kopiertes Image des gesamten iOS zugreifen können, haben wohl Chancen.

Aber es wäre natürlich schön, wenn ich mich irre und das Tool "iBackupbot" kann tatsächlich etwas aus dem Backup extrahieren.
Ich werde recherchieren, ob es eine funktionsfähige Version des Tools gibt.

Edit:
Auch die Vorgängerversion http://www.icopybot.com/ibackupbot3_setup.exe wirft denselben Fehler aus.

MBP 13" 2020 M1 & iP 8+ (Beide mit aktuellster Version des OS)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Letzter Beitrag von aciid
31.08.2011, 11:31
Letzter Beitrag von selci
21.09.2009, 10:08



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste