Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

iMac 27" i5 Rechenleistung
#1
Information 

Hey,

ich bin einer von den unbeliebten "iPhone-Switchern". Anngefangen hat es damit, dass ich mir letztes Jahr ein iPhone 4 bei der Telekom für einen guten Preis mit Vertrag bestellt habe, weil Nokia meiner Meinung nach nur noch Mist baut (ich hatte davor mein Leben lang nur Nokia Handys).

Als ich das iPhone dann ausgepackt habe, war ich sofort verliebt! Die Qualität von Apple ist einfach der Hammer und iOS einfach ein Traum! Seitdem habe ich mich ein bisschen mehr mit Mac beschäftigt und gemerkt dass Mac doch garnicht so verkehrt ist..

Irgendwann kam dann der Punkt wo ein Freund sich ein nagelneuen iMac 27" i7 gekauft hat und ich mit offener Kinnlade vor dem Teil saß und mir dachte "Den brauchst du auch!"

Nun zu meinem eigentlichen Problem:

Ich werde ab Oktober Wirtschaftsinformatik studieren und bin mir sicher dass man an der FH Frankfurt sicher kein Mac-Betriebssystem unterstützen wird. Reicht die Rechenleistung des i5 aus um über Parallels Desktop auch mal in Programmen zum Programmieren in Windows zu arbeiten oder geht das System dann direkt in die Knie? Kenne das nur Windows, dass wenn man dort über Virtual Desktop ein System emuliert, alles total langsam ist..

Würde mich über Antworten freuenSmiley
Zitieren
#2

Ein i5 reicht für Parallels locker, wenn du keine Sachen wie Spiele ausführst.

Vielleicht sind 8GB Ram sinnvoll, allerdings bitte nicht bei Apple kaufen, sondern woanders (weil viel billiger.)

40 Euro für 2x 4GB, die du zu den vorhandenen 2x 2GB stecken kannst und dann 12GB zur Verfügung hast.
http://www.amazon.de/gp/product/B002XN3O...B002XN3OL4
Zitieren
#3

Für Parallels würde ich auch 8GB empfehlen.

 iPad Pro 11“ 64GB  iPhone 12 mini 64GB Blau  MacMini i3 2020  AppleTV 4K 
Zitieren
#4

Habe auch einen iMac 27" i5 mit 8GB und 2,66 GHz, habe auch Paralells laufen, auf der virtuellen Maschine läuft zwar nix großartiges drauf, aber Probleme hatte ich bisher noch nie. Wenn es wirklich rechenintensiv wird, würde ich dir sowieso eine Installation über BootCamp raten.
Zitieren
#5

Mit Bootcamp kannst du ganz normal Windows 7 installieren ohne etwas zu emulieren. Keine Leistungseinbußen.

"Wir sind Apple. Wir tragen keine Anzüge. Wir besitzen nicht einmal Anzüge."
Zitieren
#6

(22.08.2011, 12:45)blizzardi4 schrieb:  Ich werde ab Oktober Wirtschaftsinformatik studieren und bin mir sicher dass man an der FH Frankfurt sicher kein Mac-Betriebssystem unterstützen wird. Reicht die Rechenleistung des i5 aus um über Parallels Desktop auch mal in Programmen zum Programmieren in Windows zu arbeiten oder geht das System dann direkt in die Knie? Kenne das nur Windows, dass wenn man dort über Virtual Desktop ein System emuliert, alles total langsam ist..

Würde mich über Antworten freuenSmiley

Ich habe vor Kurzem einen Informatikstudenten kennengelernt, der gerade mit seiner Diplomarbeit fertig geworden ist.

Jedenfalls benutzt er ein vier Jahre altes MacBook und die meisten seiner Kommilitonen haben wohl auch Macs. Fast alles lässt sich nativ unter OS X machen (hab mir das nicht alles gemerkt, weil ich keinen Plan davon habe, nur Java/Eclipse blieb mir im Gedächtnis, den Rest nicht…) und die paar Sachen, für die er Windows braucht, laufen auch auf dem alten Book (2,2GHz C2D?) nach seinen Angaben problemlos in einer VM.

Dass Windows für Informatiker bzw. das Studium grundsätzlich besser geeignet seien, wage ich mal zu bezweifeln, bei uns im RZ laufen die Computer der Admins alle auf Linux und dort stehen eine Menge MBPs rum, kaum Windows-Plastikkisten.
UNIX-basierte Betriebssysteme scheinen jedenfalls bei den Informatikern, die ich bisher kennengelernt habe, deutlich beliebter als Windows zu sein.
Zitieren
#7

Natürlich sind Unix Kisten bei Informatikern beliebter als Win! Damit kann man auch besser Programmiere usw.

 iPad Pro 11“ 64GB  iPhone 12 mini 64GB Blau  MacMini i3 2020  AppleTV 4K 
Zitieren
#8

als Informatikstudent kann ich dir sagen, dass du kaum was haben wirst, was Betriebssystemabhängig ist.
Ich habe erst ein mal etwas gehabt, was unter OSX nicht ging. Egal ob HTML, JAVA, C++ für nichts bräuchte man Windows. Und beim Rechnen von Grafiken ist der Mac eh besser...
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste