Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Apple bald auch im Kfz-Geschäft?
#1

[Bild: 50184427145474285608.png]
Expansion ist heute wichtiger denn je.......dies gilt auch für Apple. So wie es aussieht, hat der iHersteller Interesse am amerikanischen Elektro-Fahrzeughersteller Tesla. Voriges Jahr bereits trafen sich Führungskräfte der beiden Konzerne lt. der Zeitung San Francisco Chronicle, die dies von einem Informanten erfahren haben will, der aus Selbstschutz anonym bleiben wollte.
Um weitere Standbeine zu haben im Falle eines Rückgangs der Verkäufe von Tablet-u. Smartphones, streckt Apple seine Fühler auch nach diesem Marktsegment aus. Weiter berichtet die San Francisco Chronicle, dass Tim Cook bei diesem Treffen ebenfalls dabei gewesen sein soll, was die Wichtigkeit des Termins nochmals unterstreichen würde.

Der Einstieg von Apple in den Automarkt (was elektrische Antriebe angeht) könnte die weitere Zukunft der alternativen Antriebe beschleunigen. Wir werden gespannt sein, ob sich das bewahrheiten wird.

via

...denn das Kind im Manne stirbt nie...
Zitieren
#2

Apple wird eher an den Patenten interessiert sein:


http://www.faqs.org/patents/assignee/tesla-motors-inc/
Zitieren
#3

Allerdings wäre eine totale Fusion von Apple Technik und Kfz-Technik sehr reizvoll, ähnlich wie bei unserem ADAM als "bestvernetzter Kleinwagen" am Markt Zwinkern

Ist sowieso die Zukunft Nod_yes

...denn das Kind im Manne stirbt nie...
Zitieren
#4

Naja, wenn Apple Tesla übernimmt, dann kostet der Tesla keine 80.000 Euro mehr, sondern 180.000 Euro und Du kannst einen ACPP++ für 20.000 Euro dazu kaufen ;-))
Zitieren
#5

@Denner

Lol

...denn das Kind im Manne stirbt nie...
Zitieren
#6

@Denner Biggrin dann heißt der aber iTesla. Zwinkern
Zitieren
#7

Aktienkurs in den letzten 12 Monaten 25 auf 150.
Wenn da Apple einsteigt geht's bestimmt noch weiter aufwärts.

iPhone XS 256, MacBook Pro late 2013
Zitieren
#8

Dafür ist ein kostenloser Adapter dabei ;-)
Zitieren
#9

Der Wagen fährt dann allerdings nur noch auf von Apple geprüften, sicheren Straßen "Made for iTesla". Akku kann nur an Apple Stromsäulen geladen werden, wobei die Stromanbieter 30% der Einnahmen abführen müssen.
Zitieren
#10

Definitiv eine interessante Überlegung. Im Infotainment Bereich ist momentan noch ordentlich Luft nach oben, da wäre eine stärkere Beteiligung von Apple, Samsung, LG und co sehr interessant.

Nichts für ungut, aber das Infotainmentsystem des Opel Adam ist ein schlechter Scherz. Wie GM / Opel es schafft kontinuierlich so einen Mist auf den Markt zu bringen ist mir schleierhaft. Fahre momentan den Chevy Volt, quasi baugleich mit dem Ampera und war sehr enttäuscht von der Umsetzung, vor allem bei einem Fahrzeug in dem Preissegment.

Bis sich der erste große Elektronikkonzern einen OEM schnappt ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit.
Zitieren
#11

Klingt interessant die News. Die sogenannte "Hands-Free-Control" von Siri und die allgemeine Integration von Siri und dem iPhone gibt es ja schon bei mehreren Auto Herstellern.

Wenn Apple nun tatsächlich bei Tesla einsteigen würde, dann könnten sie sich auch noch im Bereich des Baus von Autos etablieren, was dann ganz neue Möglichkeiten eröffnen würde.
Auch könnte die Integration der iOS-Devices dann noch wesentlich weiter gehen als bisher. Könnte mir z.B. ein System vorstellen, bei dem eine App auf dem iPhone läuft und diese dann als Schlüssel für das Auto fungiert. Somit könnte man das Auto dann per Tastendruck aufschließen und auch starten. So etwas ähnliches gar es schon vor einiger Zeit in einem James Bond Film. Da wurde das Auto komplett ferngesteuert mit dem Handy, allerdings war das noch kein iPhone, da es damals noch gar kein iPhone gab. Wer weiß, was da heute alles möglich wäre, wenn tatsächlich ein Auto von Apple kommen würde. Halte es zwar eher für unwahrscheinlich, dass es ein komplettes Auto von Apple jemals geben wird, aber man weiß ja nie. Kann mir durchaus eine Integration der iOS Devices vorstellen, die deutlich weiter geht, als das was bis jetzt schon Möglich ist. Eine Anwendung wäre z.B. der eingangs erwähnte Schlüssel als App. Sowas wäre vermutlich nicht mal all zu schwer umzusetzen bzw. gibt es meines Wissens nach sogar schon und zwar bei Autovermietungen. Da sind dann Geräte eingebaut, die über das Handynetz arbeiten. Wenn Apple dann direkt am Bau beteiligt wäre, könnte man da natürlich eine eingehen Schnittstelle schaffen, welche sicherer ist als eine Übertragung über das Mobilfunknetz, denn das erscheint mir nicht all zu sicher. Man müsste auch noch was finden, dass eine Nutzung verhindert, falls das Gerät geklaut wird. Da könnte man es dann eventuell mit TouchID verbinden, damit nur mit richtigem Abdruck die App arbeitet. Für die Möglichkeit, dass Gerät als Schlüssel zu nutzen, wurde ja sogar letztes Jahr ein Patent von Apple beantragt. Man darf also gespannt sein, was Apple da noch alles bringen wird Smiley
Zitieren
#12

@moniduse Wenn dann Ivey den Tesla neu designed - Flat - Dann gibt es eine Patentklage mit VW, weil der VW Käfer 1302 immer noch geschützt ist ;-))

Die iTeslas dürfen auch nur in iParkhäusern aus Glas parken (20 Euro die Std.), dafür gibt es dort keine Automaten, sondern es läuft alles über die neue iPark-App, damit wird das mobile Zahlen endlich greifbar.
Zitieren
#13

@Darius und anfangs gäbe es nur schwarz und weiß ;-)
Zitieren
#14

Und eine billig Variante aus Plastik , die teurere hat ein aluchassis .......
Zitieren
#15

@v200 wobei billig auch nur relativ wäre
Zitieren
#16

@maximuf
Biggrin Gold kommt später.
Zitieren
#17

(19.02.2014, 01:52)Denner schrieb:  @moniduse Wenn dann Ivey den Tesla neu designed - Flat - Dann gibt es eine Patentklage mit VW, weil der VW Käfer 1302 immer noch geschützt ist ;-))

Käfer? Flät?
Als ob ein Auto der letzten 10-20 Jahre auch nur annähernd an den Käfer rankommen könnte! Wenn das Design flat ausfällt, würde der Karren wohl eher so langweilig, wie der Einheitsbrei aussehen, der heute auf den Straßen unterwegs ist...

[Bild: autosfrueheru92vbezwrsn.jpg]

MfG demo
Zitieren
#18

Vielleicht ist die heutige Form auch nur der optimalen Aerodynamik geschuldet, um den Verbrauch minimal zu halten. Damals stand der Punkt wohl nicht so im Zentrum. Bei Ölkrisen wurde halt gar nicht mehr gefahren Zwinkern
Zitieren
#19

@v200 Ne, wäre genau andersrum. Die billige aus Alu, die Tesla 1S mit superleichtem Spezialkarbonsilikat Kunststoff, die nur die Hälfte wiegt.

@demokrit Mit Flat Design ist ja nicht "flach" gemeint, sondern reduktion auf das wesentliche und da ist der Käfer halt das Non Plus Ultra.
Zitieren
#20

Schlechte Grafik. Es werden mal wieder Birnen mit Äpfeln verglichen.
Rechts ist ein Teil der kompaktklasse zu sehen, links alle möglichen Varianten.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste