Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

#1

Hallo,
bin 23 Jahre, habe den Führerschein seit 4 Jahren. Bin nun auf der Suche nach einem Fagrzeug.
Macht man irgendwas falsch, wenn ich mir nen VW Golf mit 147.000km kauft?
Der Wagen ist von 02/2005 und hat im Februar 2 Jahre neu TÜV bekommen.

Sind knapp 150.000 km zu viel oder ist es für einen Golf noch akzeptabel?


Wird die Versicherung für den Wagen teurer, wenn ich ihn über mich versichern lasse oder lieber wenn er über meinen Vater als Zweitwagen läuft?

Hat da jemand Erfahrungen gemacht?
Zitieren
#2

Wie sieht es denn mit den regelmäßigen Inspektionen beim Golf aus? Wurde z.B. einmal im Jahr das Öl gewechselt?

da macht man es schon nicht richtig und es ist immer noch verkehrt 
Zitieren
#3

DAvon steht jetzt nichts in der Anzeige bei mobile.
Fahre mir den heute Abend angucken. Mal sehen was für einen Eindruck auf mich macht.
Zitieren
#4

Benziner oder Diesel? letztere sollen ja robuster sein bei höheren Laufleistungen, hiess es mal.
Wie sieht es denn mit Rost aus, hatte er Vorschäden?
Das Problem ist ja, dass häufig an den Tachos gedreht wird, leider. Daher wäre es gut, wenn ein geführtes Scheckheft vorhanden ist. Oder Rechnungen aus denen der km-Stand bei Inspektionen hervorgeht.

Zu der Versicherung: ich habe damals bei meinem 1. Wagen als Zweitwagen meines Vaters bei der Versicherung begonnen. Das waren 125%, nach ein paar Jahren habe ich dann auf mich selbst umschreiben lassen und konnte die Prozente mitnehmen.
Vielleicht mal bei der Versicherung rückfragen, ob dies immer noch so möglich ist. Ist bei mir schon über 30 Jahre her.
Zitieren
#5

Also in der Anzeige steht unfallfrei und es handelt sich um einen Benziner. Ja müsste ich mal nachfragen. Dachte nur, dass vielleicht jemand hier schon ne Info hat.
Zitieren
#6

@Leroy Ich habe einen Golf 4 Variant mit 102 PS. Benziner. Der hat 148000 auf dem Buckel und ging durch jede Inspektion. Läuft immer noch sehr gut.
Frag auch mal wegen Zahnriemenwechsel nach.

da macht man es schon nicht richtig und es ist immer noch verkehrt 
Zitieren
#7

kommt halt auf den Preis drauf an und ob er Scheckheftgepflegt ist. Mit den Info´s von Dir kann dir leider keiner helfen :-)

Aber Golf ist schon gut, fahre ich seit ich 18 bin... Mittlerweile nen 6er mit 38 :-) Mir kommt nix anderes unter den Hintern

iPhone 12 pro (512GB)-iOS 14.1
Ipad Air 3 (64GB)-iOS 13.5 unc0ver
Watch Series 5 (GPS+Cellular ) iOS 7
Zitieren
#8

@Hotbird
Wenn man nichts anderes kennt...
Zitieren
#9

Ich fahre einen VW Polo. Baujahr 2003. Da mache ich weder Ölwechsel noch Inspektionen. Öl wird einfach nachgekippt und alle zwei Jahre wird TÜV gemacht. Noch keine großen Reparaturen gehabt. Ausser Verschleissteile halt. Die Karre hat jetzt knapp 255000 km auf dem Buckel und rennt und rennt und rennt. Also ich persönlich kann VW empfehlen.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#10

@NiOS
Mach doch wenigstens den Ölfilterwechsel. ?
Zitieren
#11

Also der Wagen hat 75PS, 148.000km gelaufen, neuen TÜV und vor 30.000km wurde der >Zahnriemen gemacht. Inspektion ist ca 1 Jahr her. Preis liegt bei 3.300€.
Zitieren
#12

Technisch in Ordnung? TÜV alleine sagt nicht viel aus.

Wenn man sich nicht auskennt oder keine Werkstatt des Vertrauens an der habe hat, kann man auch zu TÜV/Dekra fahren und nen Gebrauchtwagenchecknmachen lassen
Zitieren
#13

Oder nen Check beim ADAC.

Ist alles in Ordnung zahlst du, bei Mängel der Verkäufer. So würde ich das handhaben. Aber ohne einen Fachmann drüber schauen zu lassen würde ich von Privat niemals ein Auto kaufen.
Zitieren
#14

@Leroy Von hier aus würde ich sagen, ok.
Klar, kannst jetzt nochmal irgendwelche Speziallisten hinzuziehen, evtl. noch etwas runterhandeln, ein Restrisiko wird bleiben. Was sagt denn dein Bauch? ?

da macht man es schon nicht richtig und es ist immer noch verkehrt 
Zitieren
#15

@Cortes2410 Mein Bauch sagt nein, weil als wir den Wagen gestern starten wollten sprang er nicht an und es war ein lauter Klackern zu hören, vermute mal den Anlasser. Deswegen ist der Wagen aus dem Rennen. Der Verkäufer meinte zwar, dass er das versucht instandzusetzen, aber wer weriß ob dann wirklich alles in Ordnung ist.
Zitieren
#16

Hör auf deinen Bauch. Sowas käme für mich gar nicht in Frage.
Zitieren
#17

Ja werde den Wagen auch zu 100% nicht kaufen. Sind immerhin über 3.000 €, nicht wenig Geld und da werde ich nicht so ein Risiko eingehen.
Zitieren
#18

@LeroyOh Herre. Wenn der beim Starten schon scheitert und klackert. Da hat der Verkäufer aber seine Hausaufgaben nicht gemacht. Was ein Trottel. ??

@Leroy Würde ich auch nicht. Selbst wenn es wirklich nur der Anlasser ist. Bei so einer Pfeife ist ja die nächste Panne Programm. ?

da macht man es schon nicht richtig und es ist immer noch verkehrt 
Zitieren
#19

Also im Moment kommt für mich nur ein VW Golf in Frage. Bei Fiat Grande Punto habe ich gehört dass diese sehr oft Probleme mit der Elektronik haben. Von Peugeot hatte ich 2x nen 206er, die beide nen Getriebeschaden hatten (vielleicht auch Pech). Was für Kleinwagen kommen denn noch in Frage für bis 4000€ ca. Lohnt sich nen Opel Astra GTC ? Oder gibt es da auch Probleme? Sollte am besten nen 2/3-Türer sein.
Zitieren
#20

Opel Astra GTC? Solange ist der doch noch gar nicht auf dem Markt. Für < 4000 € kann das nur Schrott sein.

Einen Ausländer unter 4000 würde ich persönlich nicht kaufen.

Golf oder Polo unter guten Vorraussetzungen ist schon nicht verkehrt.

da macht man es schon nicht richtig und es ist immer noch verkehrt 
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste