Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Virenschutz für Mac notwendig?
#1

Hallo Leute, nachdem mein altes Windows Notebook den Geist aufgegeben hat, habe ich mir diesesmal ein Macbook Pro gegönnt.
Bin auch echt zufrieden, nur stellt sich mir die Frage, brauche ich beim Mac einen Virenschutz?
Ich treib mich nicht auf dubiosen Seiten rum und klicke auch nicht wahllos durch die Gegend.

Google hab ich deswegen schon über ne Stunde befragt, da sagt jeder etwas anderes.
Zitieren
#2

Kurz: Nein.

...denn das Kind im Manne stirbt nie...
Zitieren
#3

Das war kurz und bündig. Vielen Dank
Zitieren
#4

Ich führe das nochmal ein wenig aus, um es zu begründen: Es gibt einfach keine Viren für Mac. Software ist immer systemspezifisch, also ein Windows-Programm läuft nicht ohne weiteres auf Mac und umgekehrt. Und wenn man als "Hacker" einen Virus programmiert, dann entscheidet man sich dafür, den für Windows zu programmieren, denn Windows ist einfach nunmal deutlich verbreiteter, und man hat damit viel größere Erfolgschancen mit seinem Virus. Der zweite Grund ist, dass Mac über eingebaute Sicherheitsvorkehrungen verfügt, die deutlich schwerer auszutricksen sind als die von Windows, sodass es gleichzeitig auch noch deutlich schwerer wird für Mac einen Virus zu schreiben.

Es gibt zwar mittlerweile Virensoftware für Mac von so manchem Hersteller, aber ich würde stark davon abraten, so etwas zu nutzen, denn wie gesagt, die Software ist nur ein Versuch von den Unternehmen, eine Marktlücke auszunutzen um Geld rauszuschlagen, und macht dir nur deinen Rechner langsamer und die Akkulaufzeit kürzer, ohne dass du was davon hast Zwinkern

Das einzige, worüber man bei Mac sinnvoll nachdenken kann ist eine Firewall, z.B. Little Snitch. Die kontrolliert den Internetverkehr, und verhindert z.B., dass manche Programme tiefe Einblicke in deine privaten Daten an ihre Entwickler ausliefern, und bietet zusätzlichen Schutz gegen Angreifer Zwinkern
Zitieren
#5

(29.06.2016, 01:33)LukeLR schrieb:  Es gibt einfach keine Viren für Mac.
Und genau darum hab ich damals geschrieben das von dir immer nur Quatsch kommt.
Natürlich gibt es Viren für den Mac, es gibt des öfteren Meldungen darüber!
Die Chance sich die Dinger einzufangen ist natürlich relativ Gering.
Man sollte halt wissen was man tut.

 iPad Pro 11“ 64GB  iPhone XR 64GB Rot  MacMini i3 2020  AppleTV 4K 
Zitieren
#6

Ich bin mir absolut sicher, das sich heutzutage niemand mehr (egal ob Linux, Mac oder Windows) einen Virus fängt!
Liegt einfach daran das die nicht mehr existieren!
Ein Virus ist etwas, das man sich über Dateien einfängt und lokale Auswirkungen zur Folge hat. Er verbreitet sich per Definition nicht selbst weiter (das wäre ein Wurm).
Die Probleme heutzutage nennen sich Wurm oder Malware. Geredet wird fälschlicherweise immer von Viren.
Zitieren
#7

Vor Allem wurde das Thema schon gefühlte 200.000.000x durchgekaut...und es gibt auch unterschiedlichste Meinungen dazu...

Im Endeffekt muss das Jeder für sich entscheiden, ob er sich eine Anti-Viren-Software installiert oder nicht. Ich persönlich habe eine drauf, weil ich Jemand bin, der nichts dem Zufall überlässt...mir isses auch total egal, was Andere darüber denken...
Zitieren
#8

Danke für die Antworten, da ich bei Windows bisher nie ein Problem mit Viren oder ähnlichem hatte, installier ich mal keinen Virenscanner
Zitieren
#9

(29.06.2016, 01:33)LukeLR schrieb:  Der zweite Grund ist, dass Mac über eingebaute Sicherheitsvorkehrungen verfügt, die deutlich schwerer auszutricksen sind als die von Windows... 

Das musst du mir mal erklären. Laut Google liest man über Windows 10 eigentlich nur das Gegenteil was du da schreibst.
Zitieren
#10

Ja das Thema hatten wir schon so oft. Die geringe Zahl an Malware ist auch der geringeren Verbreitung von MacOS geschuldet. Wenn Du unter Windows keine Probleme hattest, weil du eben kein PEBKAC bist der jeder Datei öffnet, dann bekommst du unter MacOS auch keine Probleme.

@LukeLR Einfach nur falsch,
Zitieren
#11

@Audionymous Ich möchte ja stark bezweifeln, dass von mir immer nur Quatsch rüberkommt, wie du so schön sagst. Wie kommst du zu diesem Schluss? Davon abgesehen - Ja, natürlich gibt es Viren für Mac, aber sie sind in ihrer Verbreitung sehr gering, dass sie für einen normalen Nutzer meiner Einschätzung nach nicht von Relevanz sind. Wenn du da anderer Meinung bist, ist das berechtigt, und du darfst das gerne kundtun, aber du musst ja nicht direkt auf mir rumhacken, oder? Zwinkern
Zitieren
#12

Paschal kann hier keine Aussage getroffen werden. Fakt ist, dass die Verbreitung von OS X nicht mit Windows "X" zu vergleichen ist.

"Definitive statistics for the market share of operating systems are hard to come by, but one useful estimate is available from the server traffic records of Wikimedia (the non-profit organisation that runs Wikipedia).
In April 2009 (the earliest date from which records are readily available) nearly 90% of traffic came from computers running Windows, compared to only 6% for Mac. By July 2015 Windows had dropped to 41.7% and Mac to 5.4%."

Genau dies kann aber auch dazu führen, dass man als unbedarfter und unerfahrener OS X - User, die Sicherheit nicht ernst nimmt, da man immer wieder zu hören bekommt, es gibt keine Viren für den Mac. Diese Aussage ist schlicht falsch. Es gibt Viren und diese verbreiten sich nicht ausschließlich auf OS Ebene, auch wenn das Kernsystem hier unterschiedlich damit umgeht.

Ein sinnvoller Schutz ist der User vor dem Rechner - dennoch schadet eine Anti-Viren-Software nicht - sofern Sie nicht "blauäugig" das Gefühl vermittelt, ich muss mich als User um nichts kümmern. Eine Virensoftware ist ein Assistent, der im Hintergrund arbeitet, das System teilweise belastet und sofern der User ebenfalls "mitdenkt" eine sinnvolle Unterstützung darstellt.

Es gibt sicherlich unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema - ich denke ein gesunder Mix in Verbindung mit gesundem Menschenverstand ist der sicherste Schutz vor Viren, Würmern und sonstigen Parasiten Zwinkern.
Zitieren
#13

Ich nutze, obwohl es nicht viele Viren für den Mac gibt, ein Antivirenprogramm von Bitdefender. Ich möchte nicht unwissentlich Viren z.B. per Email weiterverteilen, wenn ich welche bekomme.
Zitieren
#14

Habe mir vor einiger Zeit auf meinen MacBook mal Norton installiert. Langsamer ist die Kiste dadurch sicherlich nicht geworden.
Zitieren
#15

Wie verteilt man denn Viren? Ich öffne keine Emails mit Anhängen von unbekannten Absendern. Und weiterschicken dann natürlich auch nicht.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#16

Bringt dir nur nix, wenn einer deiner Freunde/Bekannten eine solche eMail öffnet und die sich im Hintergrund an dich weiter verschickt...dann öffnest du sie ja trotzdem...
Zitieren
#17

Seit 2004 ohne unterwegs und sporadisch mal ClamXAV drüber gejagt (1 mal im Jahr). Nie was gefunden, weder Malware geschweige denn Viren.

"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying."
Zitieren
#18

@eXiNFeRiS ??? - jedoch... die Zeiten und die Art der Viren/Würmer ändert sich. Ich denke - die gesunde Kombination aus Hirn/Assistent - schützt am Sinnvollsten...
Zitieren
#19

@snowman78 Nö. Wieso öffne ich sie dann? Wenn einer meiner Bekannten oder Freunde eine Nachricht mit Anhang schickt, dann weiß ich darüber im Vorfeld Bescheid. Wenn nicht, dann wird auch nichts geöffnet.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#20

Hast du nur 2 Freunde oder was??
Die rufen vorher an und teilen dir mit, dass man dir was geschickt hat?
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste