Der große iSzene Wireless Test – Teil 2: Wireless HD von PureLink

Artikel wurde aktualisiert am 12.12.2016

Dieser Post ist der zweite Teil meines großen Wireless-Tests in dem ich mich einem (weitestgehend) kabellosen Heimkinosystem widme. Zum ersten Teil des Tests geht es hier.

Mein momentanes Setup besteht aus einem Teufel 5.1 System, einem Beamer, einer PS3 und einem AppleTV. Bei Gelegenheit wird außerdem das MacBook an den Beamer angeschlossen. Insgesamt kommt hier einiges an störenden Kabelmetern zusammen. Alleine für die Verbindung vom Subwoofer zu den Satelliten des 5.1 Systems habe ich momentan >30m an Kabeln im Einsatz. Hinzu kommen noch diverse HDMI-Kabel, optische Audio Kabel und die Verbindung vom Subwoofer zum Receiver.

Besonders nervig aus meiner Sicht ist neben den vielen Audio Kabeln die lange HDMI Verbindung von bspw. der Playstation zum Beamer. Kurz und bündig: langsam wird es Zeit die Kabel zu kappen und auf den neuesten Stand der Technik zu gehen. Deshalb habe ich meinen Umzug in eine neue Wohnung zum Anlass genommen, eine kabellose Lösung zu testen und möchte euch meine Erfahrungen nun gerne vorstellen.

Für diesen Test wurden mir von PureLink und Sonos Produkte als Leihgabe für den Testzeitraum zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst mein Testergebnis nicht. Ich versuche hier ein möglichst objektives Bild zu geben und meinen Eindruck zu beschreiben. Der Maßstab, an dem sich beide Lösungen messen lassen müssen, ist der Direktvergleich der drahtlosen Video-/ Audiolösung zur Verbindung via Kabel.

Im ersten Teil des Tests widmeten wir uns dem kabellosen Heimkinosystem des Herstellers Sonos, im Zweiten beschäftigen wir uns heute mit dem Wireless HD System von PureLink, einem Anbieter aus Rheine, der sich auf „hochwertige Verbindungsprodukte im Bereich der professionellen Präsentations- und Medientechnik“ spezialisiert hat. Für diesen Test habe ich zwei verschiedene Geräte erhalten, welche ich euch im folgenden kurz zum Überblick Gegenüberstellen möchte.

 PurelinkWHD030_V2CSW100
Video Formate:1080p, 1080i, 720p, 576p, 480p1080p, 1080i, 720p, 576p, 480p
Audio Formate:6 MB/S AC3 und DTSMP 1/2/3, AC3, Dolby Digital 5.1
Max. Entfernung:Bis zu 10m in SichtlinieBis zu 30m in Sichtlinie und bis zu 10m außerhalb der Sichtlinie
Latenz:1ms (0,001 Sekunden)<500ms (0,5 Sekunden)
Amazon:Amazon LinkAmazon Link
Herstellerseite:Hier klickenHier klicken

Falls mehr Leistung benötigt wird, gibt es außerdem noch das CSW300, das Signal über 100m und an bis zu 4 Geräte verteilen kann.

Laut Aussage des Herstellers sind beide der oben genannten Systeme im Hinblick auf die Bildqualität gleichwertig, was an der digitalen Verbindung liegt. Bei analogen Verbindungen kann es zu Störungen und Qualitätsverlusten kommen – bei digitalen Verbindungen gilt aber grundsätzlich: Das Bild wird angezeigt (verlustfrei bzw. evtl. komprimiert), oder eben nicht.

Meine einzige Erfahrung auf die drahtlose Bildübertragung beschränkte sich bisher auf das AppleTV, welches über Airplay (Wifi basiert) die Bilddaten überträgt. Diese Verbindung funktioniert (Mac -> AppleTV) aber bei mir nur sehr sporadisch und an das Schauen eines ganzen Films ist nicht zu denken. Die Verbindung der Geräte von PureLink hat aber mit der Wifi Verbindung nichts zu tun und sollte ähnliche Probleme somit nicht haben.

Der Test ist wie folgt strukturiert: Zunächst stelle ich das PureLink WHD030_V2 und das CSW100 sowie deren Lieferumfang kurz vor. Danach beschreibe ich die Einrichtung beider Systeme. Im Anschluss berichte ich über meinen Langzeittest der Geräte (über einen Zeitraum von mehreren Wochen bei regelmäßiger Benutzung) und schließe mit einem Fazit.

Produktübersicht

whd030-v2_04whd030-v2_01

Der Lieferumfang des WHD030_V2 umfasst: WHD030-V2 Receiver & Transmitter Set; HDMI Kabel 1,5m; Mini USB Kabel; Montageset zur Wandbefestigung; Bedienungsanleitung; Stromadapter.

Features:

  • Wireless HD im 5G Frequenzbereich für 3D und HDTV bis 1080p
  • Kabelloser Datentransfer per Wireless HDMI in bis zu 10 Metern
  • Äußerst kompakter Transmitter als HDMI-Stick (optionale Stromversorgung)
  • Geringe Bautiefe, inkl. Wandmontageset, Stativgewinde an Geräteunterseite
  • Keine zusätzliche Treiberinstallation notwendig

csm_csw100_02_d72b99b1e8
Der Lieferumfang des CSW100 umfasst: CSW100 Transmitter; CSW100 Receiver; IR Emitter; IR Receiver; Bedienungsanleitung; Stromadapter Micro USB; TX / RX Wand-Halterung mit Bohrlöchern; Schraubenset zur Montage.

Features:

  • Wireless HDMI für 3D (Frame-Packing) und HDTV Signale bis 1080p
  • Kabelloser Datentransfer im 5G Frequenzbereich über bis zu 30 Meter
  • Transmitter mit zusätzlichem HDMI-A Ausgang für bis zu 2 Displays
  • Geringe Größe für platzsparende und unauffällige Installation
  • IR Verlängerungsfunktion mit mitgeliefertem IR Emitter und Receiver

Einrichtung und erster Eindruck

Die Einrichtung ist ziemlich einfach und funktionierte problemlos.

Zur Einrichtung bzw. der Verbindung beider Geräte muss lediglich ein HDMI-Kabel vom Abspielgerät (in diesem Beispiel ein Apple TV der dritten Generation) in den Sender oder im Falle des CSW100 der HDMI-„Stick“ eingesteckt werden. Im Anschluss wird der Empfänger per HDMI-Kabel mit dem Fernseher oder Beamer verbunden.
Außerdem müssen beide getesteten Geräte über Micro-USB mit dem Strom verbunden werden. Das Pairing erfolgt dann nach Knopfdruck automatisch.

Verarbeitung und Design sind ansprechend, wobei das CSW100 hier meiner Meinung nach eindeutig die Nase vorn hat.

Langzeittest

Die erste Testumgebung war eine Wohnung in Köln, wo sowohl das WHD030_V2, als auch das CSW100 vermutlich aufgrund zu vieler Netzwerke in der Umgebung leider versagt haben. Es kam zu Unterbrechungen, Bild und Ton haben gestockt und es gab Verzögerungen. Nach Rücksprache mit dem Hersteller bestätigte sich die Vermutung, dass es wohl an der Anzahl der WLAN Netze in der Umgebung liegt. Hier war der Test somit vorerst beendet, da es unabhängig von der Tages und Nachtzeit zu starken Störungen kam.

Um den Gegenvergleich zu haben, habe ich das System dann noch einmal in einem 1000 Einwohner Dorf und vor allem in einer Umgebung mit weniger Störquellen getestet. Den knapp 25 WLANs in der Großstadt stehen hier 3 WLANs gegenüber.

Das Purelink WHD030_V2 funktionierte unter diesen Testbedingungen einwandfrei und so wie ich es mir zu Beginn erhofft hatte. Auch schnellere und bewegungsreichere Filme sowie Sport konnte ich tadellos mit dem WHD030_V2 ansehen. Bild und Ton waren absolut synchron.

Bei dem Purelink CSW100 bestand das oben beschriebene Problem jedoch weiterhin. Wenn es funktionierte, war das Bild klar, allerdings kam es spätestens alle 60 Sekunden zu einer Unterbrechung. Insgesamt ein unzufrieden stellendes Ergebnis. Gerne hätte ich noch einmal ein alternatives CSW100 ausprobiert um auszuschließen, dass es sich hier um ein Montagsgerät handelt. Dieses konnte mir jedoch leider nicht zur Verfügung gestellt werden.

Fazit

Aufgrund der unterschiedlichen Testergebnisse lässt sich ein allgemeines Fazit schwer ziehen. Wenn das WHD030_V2 funktionierte, war das Ergebnis durchaus zufriedenstellend und konnte mit dem Bild via Kabel mithalten. Auf der anderen Seite war es in meiner Wohnung in Köln eben nicht nutzbar.

Zusammengefasst eignen sich die getesteten kabellosen HDMI-Lösungen von PureLink offenbar nur in einer Umgebung, in der wenig Störquellen wie andere WLAN-Netzwerke existieren – da alle Geräte auf dem 5Ghz Wifi Netz basieren, gilt es dies auch bei Geräten anderer Hersteller zu berücksichtigen, welche vermutlich in Gebieten mit hohen Interferenzen vor ähnlichen Problemen stehen. Man könnte es jedoch – bei Umtauschmöglichkeit – durchaus mal auf einen Test ankommen lassen. Nach meinem Test kann ich das System also maximal bedingt empfehlen und es bleibt leider bei der verkabelten Lösung.