IVW
Hallo, Gast! Registrieren
Hol dir unsere App: iszene.com App

iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Xenia Offline
Honorary Member
*****
Avatar
Beiträge: 29.558
Registriert seit: Feb 2010
Bewertung: 928

03.01.2012, 19:20 | #1
iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Mit iOS 4 hat Apple erstmals Multitasking für alle iDevices integriert, deren Performance geeignet war für die gleichzeitige Ausführung mehrere Tasks.
Und seit der Einführung des nativen Multitaskings gibt es auch diverse Cydia-Tweaks, die in das native MT eingreifen um es zu steuern, zu ergänzen/ersetzen oder geöffnete Apps zu beenden sowie allenthalben mehr oder weniger sinnvolle Ratschläge, dass man regelmäßig alle Apps in der Task-Leiste beenden muss um 'RAM freizuschaufeln', die Leistung zu verbessern oder weil Apps auch im Hintergrund am Akku ziehen.

Wir weisen des Öfteren darauf hin, dass all dies unnötig ist weil das iOS sich völlig ohne Eingriffe hervorragend selbst verwalten kann und unter dem Titel 'Misconceptions About iOS Multitasking' erklärt Fraser Speirs die Funktionsweise des nativen Multitaskings so umfassend, dass es uns eine deutsche News wert ist.

Der Verfasser hat sich nach eigenen Angaben zu diesem sehr ausführlichen Artikel entschlossen, weil auch er immer wieder mit unsinnigen Ratschlägen konfrontiert wurde, man müsse regelmäßig alle Apps manuell beenden um RAM freizugeben, die Performance zu verbessern oder den Akku zu schonen.

Zunächst einige grundsätzliche Informationen zum iOS Multitasking:
In der Task-Leiste des iOS finden sich zum einen Apps, die kürzlich benutzt wurden, aber nicht mehr aktiv sind weil sie gar nicht MT-fähig sind. Diese Apps sind geschlossen und werden in der Task-Leiste lediglich angezeigt.
Darüber hinaus werden dort Apps angezeigt, die MT-fähig sind, aber 'eingefroren' und im Hintergrund abgelegt wurden. Diese Apps erkennt man daran, dass sie sich bei erneutem Öffnen dort öffnen, wo man sie verlassen hat.
Und letztlich finden sich in der Task-Leiste auch diejenigen (wenigen) Apps, die tatsächlich noch im Hintergrund eine Aufgabe ausführen.

Man unterscheidet zwischen fünf Zuständen, in denen eine App sich befinden kann:
  • Not running: Die App wurde vollständig geschlossen und wird in der Task-Leiste lediglich angezeigt
  • Inactive: Die App ist im Vordergrund, führt derzeit aber aktuell keine Aufgabe aus (beispielsweise weil der User das iDevice bei geöffneter App verriegelt hat)
  • Active: Die App ist im Vordergrund aktiv und wird genutzt
  • Background: Die App ist nicht mehr im Vordergrund, arbeitet aber weiterhin aktiv im Hintergrund und führt eine Aufgabe aus
  • Suspended: Die App wurde im Speicher abgelegt, führt derzeit aber keine aktive Aufgabe aus


Apps im Zustand 'Not running', 'Active' und 'Inactive' sind für die Erklärung, weshalb man nicht manuell in Apples Multitasking eingreifen muss, irrelevant, denn während Apps im Zustand 'Not running' vollständig geschlossen sind, werden aktive im Vordergrund benutzt (Beispiel: User spielt ein Spiel) und inaktive rücken wieder in den Vordergrund wenn das Gerät entriegelt wird.

Wichtig für die Erklärung ist also die nähere Betrachtung der Zustände 'Background' und 'Suspended'.

Suspended bedeutet, eine an sich MT-fähige App wird durch Drücken des Home-Buttons verlassen (nicht beendet). Die betreffende App wird dann im aktuellen Zustand im Speicher eingefroren damit sie sich bei erneutem Klick auf das Icon sofort und schnell wieder dort öffnet, wo man sie verlassen hat.
Beispiel: Man verlässt die Mail-App in einem von vier Accounts während man eine bestimmte Mail geöffnet hat.
Öffnet man die Mail-App erneut, landet man in dem Account und bei der Mail, die geöffnet war als man die App verlassen hat.

Apps im Status 'Suspended' führen keine aktive Aufgabe aus und ziehen demnach auch weder am Akku, noch beeinträchtigen sie die Performance des iDevices. Sie werden lediglich im Ist-Zustand eingefroren und starten deshalb schneller wenn man sie erneut in den Vordergrund holt.

Grundsätzlich wird jede MT-fähige App, die man durch Drücken des Home-Buttons in den Hintergrund verschiebt, nach einigen Sekunden in den Status 'Suspended' versetzt. In diesen Sekunden wird der aktuelle Stand der App gesichert (beispielsweise die Spielstände), danach ist sie nicht mehr aktiv, sondern eingefroren.

Es gibt jedoch fünf Arten von MT-fähigen Apps, die durch Drücken des Home-Buttons nicht in den Status 'Suspended' versetzt werden. Das ist dann der Fall, wenn diese Apps im Hintergrund weiterhin eine Aufgabe ausführen müssen.
Die betreffenden Apps sind dann nicht 'Suspended', sondern befinden sich im Status 'Background' und bleiben weiterhin aktiv.
Das sind:
  • Apps, die im Hintergrund Audio wiedergeben (beispielsweise die native iPod-App, die auch im Hintergrund weiterhin Musik wiedergibt bis das Lied/die Wiedergabeliste/das Album und damit die Aufgabe beendet ist). Ist die Aufgabe beendet, wechselt die App ebenfalls in den Status 'Suspended'
  • Apps, die Ortungsfunktionen nutzen um eine Aufgabe auszuführen (beispielsweise Navigations-Apps, die auch dann weiterhin navigieren und Sprachkommandos ausgeben, wenn sie verlassen wurden oder wenn parallel eine andere App ausgeführt wird --> Telefonieren beim Navigieren). Haben diese Apps ihre Aufgabe erfüllt, wechseln sie ebenfalls in den Status 'Suspended'
  • VoIP-Apps, die im Hintergrund auf ankommende Anrufe warten. Diese Apps bleiben dauerhaft im Background aktiv sofern in den Einstellungen nichts anderes angegeben wurde (z.B. Skype: wird die App so eingestellt, dass sie nach dem Verlassen 15 Min aktiv bleibt, wechselt sie nach 15 Min ebenfalls in den Status 'Suspended')
  • Apps im Zeitungskiosk, die Aktualisierungen und neue Ausgaben laden
  • Apps, die dauerhaft Aktualisierungen von angeschlossenen externen Geräten erhalten

Zusammenfassend kann man also sagen:
  • nicht MT-fähige Apps können weder Akku noch Leistung beeinträchtigen, da sie beim Drücken des Home-Buttons tatsächlich beendet werden
  • MT-fähige Apps, die keine Aufgabe ausführen, wechseln nach dem Verlassen nach einigen Sekunden in den Status 'Suspended', werden also im Ist-Zustand eingefroren und beeinträchtigen ebenfalls weder den Akku noch die Leistung
  • MT-fähige Apps, die eine Aufgabe ausführen, tun dies auch nach Drücken des Home-Buttons weiterhin im Background bis die Aufgabe beendet ist und wechseln dann ebenfalls in den Status 'Suspended'
  • lediglich Apps, die dauerhaft eine Aufgabe ausführen, bleiben auch dauerhaft im Hintergrund aktiv und verbrauchen dementsprechend auch Batterieleistung

Alle Apps im Status 'Suspended' werden im Speicher 'geparkt' bis sie wieder geöffnet werden.
Dennoch ist es vollkommen unnötig, diese Apps zu schließen um 'RAM freizuräumen', denn iOS ist so gestaltet, dass es es sich ausgezeichnet selbst verwalten kann.
Sollte der Arbeitsspeicher tatsächlich einmal knapp werden, schließt das iOS die Apps im Status 'Suspended' selbst und gibt den RAM für Apps frei, die im Vorder- oder Hintergrund aktiv sind.

Natürlich schadet es nicht, Apps manuell zu beenden - es ist aber auch weder der Leistung noch dem Akku dienlich, sondern führt lediglich dazu, dass die betreffenden Apps beim nächsten Öffnen deutlich länger brauchen weil sie nicht aus dem Speicher geholt, sondern von Grund auf neu geöffnet und geladen werden müssen.

Wir hoffen, dieser - zugegebenermaßen recht ausführliche - Bericht trägt dazu bei, die Irrungen und Wirrungen rund um Apples Multitasking ein wenig aufzuhellen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.01.2012, 23:59 von Xenia.)
Zitat @
Fisco83 Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 1.561
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung: 32

03.01.2012, 19:27 | #2
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Sehr aufklärender Artikel, welcher hoffentlich die Frage nach einem Taskkiller beendet ...
Zitat @
*Leopard*
Unregistered

 

03.01.2012, 19:30 | #3
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
iCabMobile "überlastet" den RAM auf dem iPad1 alle Nase lang. Wenn man dann manuell alle anderen Apps aus der Taskleiste wirft kann man iCabMobile vernünftig nutzen. Das ist keine Theorie sondern Praxis.
Zitat @
Ayala Offline
Junior Member
**
Avatar
Beiträge: 44
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung: 1

03.01.2012, 19:32 | #4
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Danke!
Das ist super verständlich erklärt und kann demnächst immer mal als Verlinkung dienen, wenn mal wieder der Rat kommt, zur Akkuverbesserung alle Apps im Hintergrund zu schließen.

Zitat @
xxxx Offline
Senior Member
****
Avatar
Beiträge: 635
Registriert seit: Apr 2009
Bewertung: 26

03.01.2012, 19:34 | #5
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Seit iOS 5.0 ist mir schon aufgefallen, dass die Backgroundapps den Akku nicht beeinflussen, aber unter iOS 4 kam es mir schon ein wenig so vor, als ob die Akkeistung beeinträchtigt worden ist.

Diese Signatur ist in Deutschland leider nicht verfügbar.
Zitat @
Xenia Offline
Honorary Member
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 29.558
Registriert seit: Feb 2010
Bewertung: 928

03.01.2012, 19:34 | #6
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
@Leo: bei iCab hast du tatsächlich recht. Dieser Browser ist seit den Beschränkungen, die Apple allen Browsern auferlegt hat, ohnehin kaum noch sinnvoll nutzbar - abgesehen von den Dingen, die wiederum Safari nicht kann.
Seit Safari mit iOS 5 auf dem iPad endlich wenigstens Tabs bekommen hat, ist es mit Abstand der an iOS am besten angepasste Browser. Ich nutze meinen ehemaligen Lieblings-Browser iCab daher nur noch für Dinge, die Safari nicht kann.
Selbst wenn man alles andere schließt, ist iCab nur noch ein einziges Geruckle und Gezuckle und schließt sich bei mehreren geöffneten Tabs ohnehin regelmäßig selbst.
Zitat @
Jumper22
Unregistered

 

03.01.2012, 19:50 | #7
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Danke, sehr interessanter Artikel Smiley
Zitat @
Deaaany Abwesend
iPhone-Liebhaber
*****
Avatar
Beiträge: 922
Registriert seit: Nov 2010
Bewertung: 39

03.01.2012, 20:02 | #8
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Also wenn ich Skype aun dem iphone benutze und es offen lasse in der multitask leiste, kann ich zusehen wie mein akku im 30 sekunden takt (übertrieben) sinkt. Wenn ich es dann lösche, ist alles wieder ok...
Zitat @
FB07 Offline
Senior Member
****
Avatar
Beiträge: 325
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung: 6

03.01.2012, 20:02 | #9
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
(03.01.2012, 19:34)Xenia schrieb: Ich nutze meinen ehemaligen Lieblings-Browser iCab daher nur noch für Dinge, die Safari nicht kann.

Ich wäre ja schon froh wenn Safari die Seiten richtig anzeigen würde ohne irgendwo ein cut zu machen

Laugh
Zitat @
doenermann Offline
Member
***
Avatar
Beiträge: 68
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung: 0

03.01.2012, 20:02 | #10
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
und gibt es auch irgendeine möglichkeit rauszufinden wann/ob eine app "suspended" wurde, oder doch noch aktiv aufgaben erledigt?
Zitat @
Xenia Offline
Honorary Member
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 29.558
Registriert seit: Feb 2010
Bewertung: 928

03.01.2012, 20:19 | #11
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
@Deaaany: Skype gehört ja auch zu den Apps, die im Hintergrund tatsächlich aktiv bleiben und eben nicht eingefroren werden.

@doenermann: meines Wissens nicht. Im Grunde werden alle MT-Apps 'geparkt', sofern du ihnen keine Aufgabe gegeben hast, die sie auch im Hintergrund weiterhin ausführen.
Wenn die App nicht navigiert, keine Töne von sich gibt, auf einen Anruf wartet oder vom Zeitungskiosk mit Updates gefüttert wird, wird sie in den Status suspended versetzt.
Zitat @
Bladeracer Offline
Junior Member
**
Avatar
Beiträge: 31
Registriert seit: Nov 2009
Bewertung: 0

03.01.2012, 20:22 | #12
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Danke für den tollen Artikel, bringt Licht ins MT-Dunkel!

Übrigens läuft bei mir der iCab schon seit Längerem auf dem iPhone und ich kann absolut nichts negatives berichten! Im Gegenteil, für mich ist er die bessere Alternative zu Safari. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, bestehen die Probs nur in Verbindung mit dem iPad!?
Zitat @
iKlikla Offline
Junior Member
**
Avatar
Beiträge: 5
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung: 0

03.01.2012, 20:24 | #13
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Danke hat mir sehr geholfen, da ich immer so einen Tick habe Apps zu schließen.
Zitat @
Xenia Offline
Honorary Member
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 29.558
Registriert seit: Feb 2010
Bewertung: 928

03.01.2012, 20:25 | #14
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
@Bladeracer: Genau. Auf dem iPhone ist mit iCab alles ok, aber auf dem iPad ist er leider nicht mehr wirklich zu gebrauchen.
Ein RAM-Fresser war er schon immer, früher war er aber trotzdem ein toller Browser - gerade auf dem iPad.
Seit den Beschränkungen, die Apple den Entwicklern von Browser-Apps auferlegt hat, ist er auf dem iPad aber im Grunde unbrauchbar weil er nicht nur extrem auf den RAM geht, sondern jetzt auch nur noch ruckelt und zuckelt.

@iKliKla: ich hatte noch aus Zeiten des 3G auch lange Zeit noch eine mittlere 'RAM-Phobie', habe mir den RAM in der Statuszeile anzeigen lassen und regelmäßig alles geschlossen.
Bis ich gemerkt habe, dass das mittlerweile völliger Unsinn ist Smiley

Ein Bekannter hat mir mal von einem anderen Bekannten erzählt, der nahezu ein Jahr lang ein iPhone 4 hatte und die MT-Leiste gar nicht kannte.
Er war anscheinend höchst überrascht, als man ihm die Leiste gezeigt hat und dass man auch alle Apps schließen kann.
Er hat das ein Jahr lang nie gemacht und war von der Performance seines iPhone 4 trotzdem (oder gerade deshalb) rundum begeistert Smiley
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.01.2012, 20:29 von Xenia.)
Zitat @
Bladeracer Offline
Junior Member
**
Avatar
Beiträge: 31
Registriert seit: Nov 2009
Bewertung: 0

03.01.2012, 20:50 | #15
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Das Resümee: Für eine bessere Performance - Finger weg von der MT-Leiste ;-)
Zitat @
Xenia Offline
Honorary Member
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 29.558
Registriert seit: Feb 2010
Bewertung: 928

03.01.2012, 20:55 | #16
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Genau Smiley
Sinn macht das manuelle Beenden wirklich nur bei den Background-Apps, die tatsächlich weiterhin aktiv sind und die man beenden will wenn man sie nicht mehr nutzen oder in Bereitschaft halten will.
Zitat @
Falko Offline
Honorary Member
*****
Avatar
Beiträge: 49.665
Registriert seit: Jul 2008
Bewertung: 1.346

03.01.2012, 21:03 | #17
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Ich kenne die Leiste - habe aber dort trotzdem seit iOS 4.2.1 keine Apps mehr geschlossen. Ich kann trotzdem keinerlei Leistungseinbußen feststellen.

-> Anmeldung zum Test der iOS 9-Betas bitte per PM <-
Zitat @
raw75 Offline
Junior Member
**
Avatar
Beiträge: 16
Registriert seit: Feb 2008
Bewertung: 0

03.01.2012, 21:07 | #18
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Naja, das mag ja grundsätzlich alles richtig sein. Aber beim iPad 1, welches letztlich mit zu wenig RAM gesegnet ist, macht das Beenden der Apps in der MT Leiste definitiv einen Unterschied. Tue ich dies nämlich nicht, fällt der RAM teilweise auf 5 MB ab und das macht Tabs bei Browsern sinnlos. Safari lässt dann jeden Tab neu laden, dann kann ich auch drauf verzichten und gleich den zurück Button nehmen. Atomic Browser stürzt bei zu wenig RAM ab, es sei denn man stellt ein das die Tabs wie bei Safari zurückgesetzt werden. Auch Apps wie Flipboard und Bild HD stürzen z.B. beim abspielen eingebetteter Videos regelmäßig ab, wenn ich nicht vorher RAM freimache. In der Praxis also tatsächlich ein Unterschied, zumindest bei älteren Geräten. Bei meinem iPhone 4 sieht das anders aus. Das hat aber auch doppelt soviel RAM.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.01.2012, 21:08 von raw75.)
Zitat @
Xenia Offline
Honorary Member
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 29.558
Registriert seit: Feb 2010
Bewertung: 928

03.01.2012, 21:10 | #19
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
Ich schließe auch schon sehr lange nichts mehr und Apps wie Skype oder andere VoIP-Apps nutze ich eh nicht. Auch den RAM lasse ich mir nicht mehr anzeigen - ich war bis vor einigen Tagen eh recht lang ohne JB unterwegs.
Alles läuft rund, ruckelfrei und die Apps sind wesentlich schneller wieder offen als wenn man sie vollständig beendet hat und sie erst wieder komplett geladen werden müssen.

Einzig das iPad (1 wie auch 2) könnte eine Portion mehr RAM vertragen, daran ändert aber auch iOS nichts, das ist ein verbesserungsfähiger Teil der Hardware.

@raw: Atomic ist fast noch schlimmer als iCab - ganz besonders auf dem iPad 1. Ich habe seit knapp einem Jahr das iPad 2, aber schon damals waren diese beiden Browser auf dem iPad 1 eine Katastrophe und haben mehr RAM-Warnungen ausgegeben als dass man sie sinnvoll nutzen konnte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.01.2012, 21:13 von Xenia.)
Zitat @
Bladeracer Offline
Junior Member
**
Avatar
Beiträge: 31
Registriert seit: Nov 2009
Bewertung: 0

03.01.2012, 21:33 | #20
RE: iOS Multitasking - wie es funktioniert und warum Eingriffe unnötig sind
@Falko: Glückwunsch, bei mir ist genau das Gegenteil der Fall. Ohne mich je ernsthaft damit beschäftig zu haben, bin ich seit der 4.2.1 laufend damit beschäftig die Apps in der MT-Leiste zu schließen. Instinktiv, aus den gleichen Gründen die bereits genannt wurden, um Speicher frei zu machen und den Akku zu schonen.
Aber dank Xenia's Artikel bin ich jetzt ne ganze Ecke schlauer!
Zitat @



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste