Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

"Wenn Jobs noch leben würde, würde er Tim Cook feuern"...
#21

@sylver Zu dem Kommentar deines Kollegen: Wenn ein Großteil der Jailbreak Nutzer keine gecrackten Apps nutzen würden und Entwickler ihr Geld auch auf Versionen erhalten, die einen Jailbreak ermöglichen, dann könnte man diesen Zwang aufhaben ja.
Zitieren
#22

...und wenn die updates von apple ohne fehler wären, dann hätte man das problem nicht. gelle
Zitieren
#23

Es sind ja nicht nur Fehler. Es sind ja auch Veränderungen, die manche Leute nicht mögen, aber ein Großteil oder nur einige toll finden. Mit fehlerfreien Updates, was auch vollkommen unrealistisch ist, denn jede Firmware hat Fehler, wäre das Problem nicht getan. Nur man muss halt auch an Entwickler denken, die zum Beispielen mit vielen verschiedene Firmware´s ein Problem haben zusätzlich zu den Raubkopien.
Zitieren
#24

Meine Appleprodukte ensprechen alle dem Qualitätsanspruch von Apple. Solange das so ist interessiert es mich herzlich wenig welche Fehler jemand anders bei seinen Geräten hat.

Wenn das nicht mehr so ist, dann kaufe ich eben keine mehr. Steve Jobs hat mich noch nie interessiert. Weder sein Leben noch sein Tod. Tim Cook interessiert mich auch nicht. Die Maps.app interessiert mich schon mal gar nicht.

Und Steve Wozniak ist der letzte, der mich interessiert.
Zitieren
#25

@sylver

Und ich hab ein MacBook Pro (€ 2.999,-), ein iPad 3 64 GB Wifi/3G (€ 899,-) und ein iPhone 5 64 GB (€ 899,-) und ich bin mit jedem dieser Geräte bestens zufrieden. Dass so mancher sein Gerät tauschen musste, ist einfach Pech.
Beide Windows Netbooks meiner Frau hatten große Probleme und das letzte mußte auch ausgetauscht werden aufgrund der Festplatte, die vom Recht ihres vorzeitigen Ablebens Gebrauch machte...Huh

Ich kann mich seit meinem Umstieg zu Apple in keinster Weise beklagen......im Gegenteil!

...denn das Kind im Manne stirbt nie...
Zitieren
#26

Ich habe seit knapp 4 Wochen dem iPhone nichts mehr zu sagen. Hab's verkauft. Endlich bin ich das maßlos überteuerte Teil los...... keine Frage das Zusammenspiel von iOS mit der Apple-Hardware ist perfekt, aber dass Apple zum Start des iPhone 5 die Preise angezogen hat, Zubehör überteuert verkauft wird und die Apps generell teurer wurden ist in meinen Augen reine Abzocke.

Kann sein das ich zurück komme, kann aber auch sein das ich den Absprung endgültig schaffe und mir diesen, wie gesagt, maßlos überteuerten Sch..ss nicht mehr antuen muss
Zitieren
#27

@Michael

Um es mal mit deinen Worten zu sagen, dann hatte deine Frau eben Pech...
Zitieren
#28

Den Absprung endgültig schaffen?

Was ist denn daran so schwer?
Zitieren
#29

habe ich doch geschrieben ^^

Das Zusammenspiel iOS und der Apple-Hardware......
Zitieren
#30

(02.12.2012, 15:23)*Leopard* schrieb:  Den Absprung endgültig schaffen?

Was ist denn daran so schwer?

Den voreiligen Posts Handlungen folgen zu lassen, die im nachhinein weh tun....Zwinkern

@Hulk Holger
Klar, wie manch anderer mit seinem iPhone........[Bild: e016.gif]

...denn das Kind im Manne stirbt nie...
Zitieren
#31

Jede Meinung hat hier sicherlich seine Berechtigung, da eigentlich überall was wahres drin steckt.
Ich persönlich bin vor 2 Jahren von Android auf iOS umgestiegen und habe es bis heute nicht bereut.
Liegt wahrscheinlich auch daran das bis jetzt nur sehr gute Qualität von Apple bekommen habe.
Ich hatte bisher mit keinem iDevice irgendwelche Probleme, ganz im Gegenteil zu meinen Android Geräten (Sony Ericsson und Samsung) vorher. Zudem mag ich auch Zusammenspiel zwischen meinem iPhone und iPad. Mit so einer etwas peinlichen Kartenapp habe ich jetzt nicht so das Problem, da ich diese ohnehin kaum nutze.
Vielleicht wechsel ich auch irgendwann mal wieder den Hersteller, aber momentan sehe ich dafür absolut keine Veranlassung.
Zitieren
#32

Zitat:
Ich stelle für mich selbst fest, dass ich froh bin, den (für mich) großen Schritt gemacht zu haben, von Windows zu iOS, bzw OSX zu wechseln Daumen hoch

Dies ist meine Meinung und ich bin sicher, dass ich damit nicht alleine bin Zwinkern
Zitatende.

Da bist Du 100%ig nicht allein!

Windows & Co haben mich 30 Jahre lang begleitet und oft in abgrundtiefe Verzweiflung gestürzt, in den Anfängen fast täglich, nachher immer noch genug.

Seit 2 Jahren ist nun (fast) alles iOS, und es läuft und läuft und.....
Vieles (nicht alles) ist vergleichsweise genial einfach und ein Zurück ist für mich derzeit nicht vorstellbar.
Der Artikel ist gut geschrieben , ich mag humorvolle Polemik! Aber die Lektüre der Kommentare zeigt auch seine Schwächen!
Viele Langzeitappler sollten mal ihre Religionsphilosophische Einstellung zu einem ITunternehmen überprüfen, und sich weiterhin einfach über hohe Funktionalität ihre Geräte freuen, deren vereinzelte Schwächen bisher noch immer in akzeptablen Zeitspannen abgestellt wurden.
Denjenigen, die nun garnicht mehr mit diesen schweren Mängeln leben können, wünsche ich jetzt schon viel Spass und starke Nerven in der Welt von Microsoft und Google!

Gruß, Kai
Zitieren
#33

(02.12.2012, 17:17)Kaimarg schrieb:  wünsche ich jetzt schon viel Spass und starke Nerven in der Welt von Microsoft und Google!

Hm auf allen PC´s und Laptops läuft schon seit einigen Jahren Windwos ohne das starke Nerven benötigt werden. Kein Absturz, keine Zicken, nichts... Komisch...
Zitieren
#34

Auch das mag durchaus mal gut gehen.........

...denn das Kind im Manne stirbt nie...
Zitieren
#35

Das mit den Abstürzen bei Windows ist von den Mac User nur eine Aussage weil sie nicht argumentieren können.
Ich benutze beide Systeme, auf dem PC Win 8 und auf dem MacBook Mountain Lion. Beide Systeme haben ihre Vor und Nachteile
Zitieren
#36

Ich nutze auch beide Systeme. Und es kam durchaus vor, dass Windows abgestürzt ist. Aber das ist bestimmt eine argumentationslose Aussage von mir.

Windows hat sich sicherlich stetig verbessert. Und Win 8 läuft super. Jedenfalls bei mir. Aber bis dahin hat es Jahre gedauert.

Währenddessen lief Mac OS seit Jahren stabil. Keine Abstürze.

Mittlerweile ist der Unterschied wohl nur noch minimal. Aber argumentationslose Aussagen sind das ganz sicher nicht gewesen.
Zitieren
#37

Sehe es genau wie Sylver. Mac OS X ist jetzt auch nicht das super System. Überspitzt liest man öfters sowas wie "Mein Windows 98 hatte immer einen Bluescreen, muss ja schlimm sein mit Windows zu arbeiten." oder "Hab erst letztens wieder Windows XP benutzt, da bin ich über Mac OS X froh".

Mal ehrlich beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Aber das ist hier glaube auch nicht das Thema.

So einen Bericht, wie der verlinkte, lese ich öfters mal von "Aussteigern", die sich dann ganz toll vorkommen und dann irgendwas Negatives suchen. Ich streite es nicht ab, würde mir nie in den Sinn kommen, aber finde solche Artikel immer totalen Unsinn. Was möchte der Autor damit erreichen? Das ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Sein Artikel ist mehr als flach, schon alleine woran er sich klammert. Ein Artikel den man sich hätte sparen können.

Zitat:Es war, als habe Jobs die Kratzer im Lack nur überstrahlt, als sei plötzlich sichtbar geworden, dass Apple gar nicht der kultige Riese aus Kalifornien ist, sondern eine ganz normale neokapitalistische Milliardenmaschine.
Apple ist kein kultiger Riese? Ohhhh nein, aber den Weihnachtsmann gibt es doch, oder?

Junge jung, selten so ein oberflächlichen Unsinn gelesen. Bei Apple gibt es ja wirklich ein paar Dinge, die falsch laufen, aber der Artikel ist ein Lacher. Biggrin

@Leo

Was bringen dir deine Aussagen wie "Damals, da war Mac OS X noch besser, ja damals, war alles noch gut"? Wird leben im Jetzt. Und was soll ich sagen, meine Eltern nutzen Mac OS X und ein paar Bekannte auch, das System stürzt auch ab und zu ab. Liegt wie so oft am Anwender? Nicht immer!
Zitieren
#38

Jedes mal, wenn mein MacBook abstürzt, muss ich an solche Aussage denken, von wegen ein Mac stürzt nicht ab. Dann denk ich mir auch, ja, und im Himmel ist Jahrmarkt.
Zitieren
#39

Das damals ist noch nicht lange her. Und die meisten Aussagen diesbezüglich kommen eben von damals.

Als ich auf Mac OS umgestiegen bin da war ich sehr froh wie reibungslos alles läuft. Dennoch habe ich zwischendurch Windows benutzt. Mittlerweile mit Windows 8 wieder gerne.

Das bedeutet aber nicht, dass die Aussagen von damals aus der Luft gegriffen sind. Es geht nicht darum Windows schlecht zu reden. Es geht um Fakten.

Und Mac OS zum Absturz zu bringen muss schon pure Vergewaltigung sein. Das hat ja mit Anwenderfehler schon nicht mehr viel zu tun. Wenn ich Systemdateien lösche, dann bekomme ich Mac OS auch zum abstürzen.

Bei Windows ging das von allein. Ohne dass man etwas dafür tun musste.

Man sollte schon bei den Fakten bleiben.
Zitieren
#40

Ich lösche weder auf dem MacBook, noch auf dem PC irgendwelche Systemdateien. Bin ja net besoffen Smiley
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Letzter Beitrag von *Leopard*
24.10.2011, 22:25
Letzter Beitrag von tritrop
27.12.2010, 14:37



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste