Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Mein erstes Macbook, was nun? :-)
#1

Servus Leute,

ich kriege am Montag mein Macbook. Retina 13".
Ich kenne mich leider noch nicht wirklich gut aus mit dem Betriebssystem und da es auch mein erstes Macbook ist, wollte ich mal fragen was denn "must-have" programme für mein Mac sind.

Ich werde es hauptsächlich für mein Studium nutzen. Programmieren muss ich, Simulationen in Spice, usw. also wirklich sehr technisch. Aber selbst verständlich wird damit auch Multimedia mäßig umgegangen. Ich möchte Video's schneiden (aktuell mit Sony Vegas Pro).

Was sind denn die ersten wichtigen Schritte die ich angehen sollte? Worauf habe ich zu achten? Wichtige erste Einstellungen?

Ich würde mich sehr über ein paar Ratschläge freuen :-)
Zitieren
#2

Hi,
Ich habe am 12.01. auch meinen ersten Mac (MacBook Pro) bekommen.
Also im Vorfeld habe ich mir auch so meine Gedanken gemacht, wie wird der Umstieg von Windows auf OSX funktionieren.

Heute kann ich sagen: "So ein MacBook ist auch nichts anderes, als ein iPhone in groß mit Tastartur drann." Rofl

Ich meine damit, die Einrichtung mit dem Assistenten hat keine 10 Minuten gedauert, danch noch die Systemeinstellungen angepaßt und das war es auch schon.

Bei Amazon dann noch VMWare Fusion 5 bestellt, für die unverzichtbaren Windows Programme (da gibt es leider einige).

Und jetzt werden die einzelnen Programme erforscht.
Hab sogar schon eins aus dem App-Store geladen. Biggrin

Gruß oldster
Zitieren
#3

Also ich stand auch vor der Frage und die Programme richten sich stark nach deinen Interessen.
Pages ist sehr gut für das erstellen von Textdokumenten wenn du was in der Art wie Word suchst.

Wegen Programmieren: Welche Programmiersprache brauchst denn da? Je nachdem kann man dir was empfehlen zum Programmieren.
Zitieren
#4

erstmal solltest du die Trackpad funktionen alle testen, und sie so anpassen, dass sie für dich am besten sind.
Keynote finde ich für präsentationen einfach super, klar braucht man das im studium nicht so häufig, aber allein die Möglichkeiten die es bietet und die Präsentation in Verbindung mit dem iPhone, iPad oder iPod sind klasse.
das Programm BetterSnapTool finde ich sehr gut, da in OSX kein programm hinterlegt ist, das dein Fenster, wenn du des an den linken/rechten Rand oder in die Ecken ziehst so anpasst, dass 2 oder auch 4 Fenster gut zu sehen sind, auch eine art Vollbild modusgeht.
Zitieren
#5

Als Gegenstück für BetterSnapTool kann ich auch BetterTouchTool empfehlen...
Damit kannst du die Gesten deines Trackpads erweitern. Oder zB auch wenn du ne Magic Mouse verwendest...Und BetterTouchTool hat die Funktionen von BetterSnapTool gleich mit an Bord!

iWork is klasse...is zwar anfangs ne ziemliche Umstellung wenn man von MS Office kommt, aber man gewöhnt sich schnell dran.

If there's still time on the clock, you finish your check! (Craig Ludwig)
Zitieren
#6

Jap, alles was man braucht ist eigentlich iWork (Pages, Numbers, Keynote). Das würde ich dann ebenfalls für iPhone/ iPad kaufen, damit man auch unterwegs noch schnell was bearbeiten kann.
iMovie sowie iPhoto sind schon vorinstalliert.
Vielleicht benötigst du ab und an noch einen anderen Webbrowser, wie zum Beispiel Firefox, etc.
Das müsste es eigentlich erstmal sein. Andere kleinere Apps wie zum Beispiel "Sleep no more" sind auch noch sehr hilfreich.

 iPhone 5 32GB schwarz  iPad 3 Wifi + Cellular 32GB schwarz  MacBook Pro 13" Retina mit 256GB SSD 
Zitieren
#7

Seas,

muss ich iWork echt für mein iPhone extra dazu kaufen? Oder geht das über Lizenz für Macbook?

Firefox = Standard. Ich nutze keinen anderen Browser. Auf Windows spackt der Safari extrem. Hoffentlich beim Mac anders.

Ich habe auf Windows sehr stark das Office genutzt. Outlook ist für mich auch bisher ein Must-have gewesen. Kann da das Standard Mail Programm von Mac mithalten? Oder brauche ich dann mein Outlook? Was mich zum nächsten Thema bringt: Windows Programme.

Kann man auf Mac einfach wie bei Linux über Wine gewisse Windows Programme installieren? Ist "Mac" bzgl dieser Paketquellen wie bei Linux?, dass man vorher gewisse Paketquellen installieren muss, bevor Programme installiert werden?

Ich programmiere gerade in C. Auf der Uni läuft Linux und wenn ich von zu Hause auf Uni zugreife, musste ich auf Windows immer Putty aktivieren. Mit Linux bin ich über ssh-X gegangen.
Zitieren
#8

Du kannst dir ja auch Office for Mac 2011 kaufen, falls dir iWork nicht zusagt
Zitieren
#9

Also das Standart Mail Programm kann da gut mithalten, ist aber trotzdem natürlich anderst als Outlook.

Und ja wenn du Pages etc. auch auf dem iPhone bzw. iPad haben willst, musst es noch extra kaufen. War zumindest bei mir noch so.

Wegen Wine, das geht glaube ich nicht so einfach.

Mac ist einfach anderst als Linux. So Paketquellen gibt es da nicht. Apps lädst entweder per Browser runtergedrückt aus dem Mac App Store

Nutz einfach Crossover dafür oder wenn du ein ganzen Win brauchst, dann VMWare Fusion oder Parallels.
Zitieren
#10

Was ist denn "anderst" für ein Wort?
Zitieren
#11

Wenn du Windows-Programme auf dem Mac brauchst, kann ich "Parallels" bestens empfehlen.

 iPhone 5 32GB schwarz  iPad 3 Wifi + Cellular 32GB schwarz  MacBook Pro 13" Retina mit 256GB SSD 
Zitieren
#12

Das ist ja auch irnwo meine Frage. "Brauch" ich Windows Programme auf meinem Mac? Über iWork habe ich von Bekannten schon gehört, dass dies eine super Sache ist, Final Cut Pro soll sich mit Sony Vegas ebenfalls messen können und usw.

Das ist ja die essentielle Frage. MUSS ich, oder kann ich? Ich gehe davon aus, dass Apple da seine eigene Programme schon recht professionell erarbeitet hat und die super funktionieren, daher denke ich, dass es nicht notwendig sein wird, Windows Programme zu installieren. Nur man hört ja immer so viel von Leuten, die nur Halbwissen mit sich bringen, daher frage ich hier ja :-)
Zitieren
#13

Nein braucht man nicht. Allerdings kann es durch aus sein, dass es nicht anders geht. Ich habe z.B. Office drauf, da Keynote und Powerpoint eben doch zwei paar Stiefel sind und wenn man im Job mit Officedateien arbeitet gehts eben manchmal nicht anders. Allerdings braucht man dafür ja kein windows auf der Platte. Es gibt nach wie vor deutlich mehr Win Software als Mac Software. Vieles kann man ersetzen manches nicht. Ich empfehle immer erstmal es ohne Win zu versuchen. Geht es nicht gibt es immernoch VM Parallels usw.
Zitieren
#14

MS Office gibt es auch für Mac! Zwinkern

 iPad Pro 11“ 64GB  iPhone XR 64GB Rot  MacMini i3 2020  AppleTV 4K 
Zitieren
#15

Jo habe ich blöd formuliert. Habe office für mac. Allerdings wenn man ne win lizenz hat kann man es auch über bootcamp nutzen ohne nochmal extra office für mac zu kaufen. Ist ja net grad billig
Zitieren
#16

Servus,

hab nun mein MacBook, fantastisches Gerät! :-)

Gleich mal zum ersten Anliegen. Ich will mich mit meinem Router verbinden, um eine Verbindung zum Internet herzustellen. Dabei krieg ich aber eine Fehlermeldung: Zeitlimit überschritten. Wieso komm ich da nicht rein? Router an/aus, Netzwerkschlüssel korrekt, usw. Es liegt nicht am Router, denn gerade bin ich von einem Windows Rechner im gleichen Netzwerk angemeldet und schreibe hier.
Zitieren
#17

Ein Macadressen-Filter im Router? Ansonsten musst Du beim Mac nichts anderes machen als bei Windows. WLAN an, Zugangspasswort eingeben, fertig.

-> Anmeldung zum Test der iOS 9-Betas bitte per PM <-
Zitieren
#18

SSID sichtbar, kein Madadress-Filter aktiv, Netzwerkschlüssel korrekt. WIll trotzdem nicht rein. Bei dem Router von Nachbarn übrigens das Selbe! :-(
Zitieren
#19

Gebrauchtes Gerät?

Falls ja, von dir neu eingerichtet, oder war es schon eingerichtet?
Zitieren
#20

Brand neues Gerät, vorhin erst aus der Verackung geholt. Habe das Gerät gerade mal über mein iPhone ins Internet gelassen. Funktioniert einwandfrei. SO geht das natürlich aber nicht :-)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Letzter Beitrag von René
22.03.2017, 13:26



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste