Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Verbietet Apple wirklich Mail-App-Anbietern "IMAP-Idle"?
#1

Seit ich iOS nutze, schaue ich mich in Abständen immer wieder mal um, ob sich Push endlich ohne Activ-Sync verwirklichen lässt, so dass ich zu jedem beliebigen Mailprovider wechseln könnte.
Auch eine reife, mächtige, erwachsene Mail-App wünsche ich mir seit Anfang an.

Gestern las ich, dass Apple offenbar Mail-App-Anbietern verbietet, IMAP-Idle zu implementieren.

http://ibis.ne.jp/en/products/ibisMail_iPhone/

Ist das korrekt? Oder geht es doch um andere Merkmale der Richtlinien, die vom Anbieter nicht eingehalten wurden?

Nochmal zu Mailprovidern:
Vor einigen Tagen habe ich dem mir sympathischen kostenpflichtigen Mailprovider Posteo (zu dem ich gerne wechseln würde) vorgeschlagen, serverseitig eine Software einzusetzen, die Active-Sync unterstützt, zum Beispiel Zarafa.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zarafa

http://doc.zarafa.com/7.0/Administrator_...zpush.html

Posteo möchte jedoch nicht.

Es gibt also offenbar keine Möglichkeit, bei einem vernünftigen Provider - bezahlbar für Privatpersonen - Push für's iOS zu verwirklichen.

MBP 13" 2020 M1 & iP 8+ (Beide mit aktuellster Version des OS)
Zitieren
#2

Uberspace.de nutzen und den Push Kram selbst drauf packen. Du musst mindestens 1€ im Monat zahlen. Entsprechend was dir der Service wert ist.

http://albxn.tumblr.com/post/46780412176...ith-z-push

Ist eine Schritt für Schritt Anleitung. Falls das eine Option für dich ist. Deutscher Hoster, deutscher Datenschutz. Kann noch viel mehr und ist ein sehr bekannter und beliebter Hoster mit super Support, die helfen dir sogar, wenn du Probleme mit der Installation hast und würden das sicher auch für dich eben machen, die sind wirklich nett. Kaputt machen kann man da auch nichts, da du nur im Userspace arbeitest.
Zitieren
#3

zu IMAP Idle
Der Client bzw. das App hält bei IMAP Idle ständig eine Verbindung zum Mailserver. Alle 15 Min. sagt der Client per Idle den Server das er noch da ist damit diese die Leitung nicht kappt.

Diese ständige Verbindung ist der Grund warum Apple das nicht zulässt.
Zum einen geht das auf den Akku. Zum anderen auch auf die Daten. Wobei man nicht sagen wie viel das jeweils verbraucht.
Apple geht da auf Nummer Sicher.
Zitieren
#4

@gado
Danke für den interessanten Tipp.

Eine schlichte Aufgabe, die ich bisher mit Gmail erledige, konnte bisher kein Mailprovider, den ich angefragt habe, lösen.

Ich hatte das an anderer Stelle hier im Forum auch ausführlich dargelegt.

Es geht darum, im iOS mit einer GMX-Adresse zu senden. Im Gmail-Webinterface kann man eine solche alternative Adresse einstellen. Die Auslieferung erfolgt dann über GMX und nicht über Gmail.

Ich habe uberspace.de angeschrieben. Bin gespannt.

MBP 13" 2020 M1 & iP 8+ (Beide mit aktuellster Version des OS)
Zitieren
#5

(22.09.2014, 10:31)fermion schrieb:  Es gibt also weltweit Zwinkern offenbar keine Möglichkeit, bei einem vernünftigen Provider - bezahlbar für Privatpersonen - Push für's iOS zu verwirklichen.

Microsoft Office 365.

Ist bezahlbar und funktioniert super, nicht nur mit Iphone und Push.

EDIT: also ich kann über alle meine eingerichteten Mailadressen versenden, ohne, dass die Accounts im iPhone nagelegt sind.
Zitieren
#6

Man kann natürlich länglich darüber diskutieren, was man mit "vernünftig" meint.

Das soll hier im Thread nicht Thema sein.
Ich möchte jedenfalls zu einem Provider wechseln, der rechtlich in Deutschland angesiedelt ist und auch seine Server hier betreibt.

Das "weltweit" sollte ich aus meinem Ausgangsposting streichen Zwinkern Sorry dafür.

Die c't hat im Heft "Sichere E-Mail" (2014) einen Check von Mailprovidern veröffentlicht, wo sie diverse Merkmale der Provider geprüft haben. Es gab nur wenige, die dabei gut aussahen.
Posteo gehört dazu.

MBP 13" 2020 M1 & iP 8+ (Beide mit aktuellster Version des OS)
Zitieren
#7

@gado
Habe Antwort von Uberspace.de erhalten. Echt angenehme Typen.

Leider bieten sie ebenfalls kein Webmail-Interface an bei welchem "über den GMX-Server" versendet werden kann (wie bei Gmail).

Das scheint ein Alleinstellungsmerkmal von Gmail zu sein.

MBP 13" 2020 M1 & iP 8+ (Beide mit aktuellster Version des OS)
Zitieren
#8

Man könnte sich da schon was bauen, was dann über Roundcube geht. Aber ist dann eher was für Bastler.
Zitieren
#9

Ich staune ja etwas, dass bei dem freien Werkzeug Roundcube sowas bisher nicht implementiert wurde.

Das Konzept "ein zentrales Web-Interface für diverse Accounts und Mails holen statt schieben" ist doch gerade für jemanden, der den Webmailer auf seinem eigenen Server betreibt hochattraktiv. Denn dann entfällt der Vertrauensbonus, den man als Gmailnutzer seinem Anbieter gewährt, wenn man sein Login für einen anderen Account im Gmail-Webinterface einträgt.

Wie auch immer:
es gibt eben zur Zeit einfach keine Lösung außer Gmail.

MBP 13" 2020 M1 & iP 8+ (Beide mit aktuellster Version des OS)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste