IVW
Hallo, Gast! Registrieren
Hol dir unsere App: iszene.com App

TimeMachine Verständnisfrage
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Matze71 Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 4.097
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 112

06.01.2016, 18:33 | #1
TimeMachine Verständnisfrage
Ist Stand:

Auf meinem MBP ist TimeMachine als Backupeingerichtet. Gesichert wird auf mein NAS (QNAP TS-251).

Problem:

Es werden keine inkrementellen Backups angelegt, sondern immer wieder ca. 140GB große Komplettbackups.

Ist dieses Verhalten normal? Ich dachte, TimeMachine fügt immer nur die geänderten Daten dem Backup zu (inkrementell). Unterliege ich da einem Denkfehler? Große Einstellungsmöglichkeiten gibt es in TM ja nicht.
Zitat @
Hulk Holger Offline
Honorary Member
*****
Avatar
Beiträge: 10.265
Registriert seit: Nov 2010
Bewertung: 244

06.01.2016, 18:45 | #2
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Wo das Problem liegt kann ich dir zwar leider nicht sagen, aber eigentlich sollte Timemaschine die Backups inkrementell (kannte ich bis gerade zwar nicht, aber ok Zwinkern ) anlegen. Je nach Häufigkeit und geänderter Datenmenge sind die Backups bei mir einige MB bis einige GB groß.
Zitat @
Yup7x Offline
Senior Member
****
Avatar
Beiträge: 291
Registriert seit: Apr 2012
Bewertung: 5

06.01.2016, 21:28 | #3
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Hat er denn erfolgreich einmal ein Backup gemacht?
Zitat @
Matze71 Offline
Posting Freak
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 4.097
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 112

06.01.2016, 23:37 | #4
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Ja, das erste Backup wurde fehlerfrei angelegt.
Zitat @
LukeLR Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 3.512
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung: 103

07.01.2016, 00:05 | #5
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Also die Backups in Time Machine sind immer inkrementell, es gibt keine Möglichkeit, da was zu ändern, meines Wissens auch nicht manuell in den Konfigurationsdateien. Auch ist mir bisher kein Bug zu Ohren gekommen, wo Time Machine keine inkrementellen, sondern Komplettbackups macht.

Es kommt natürlich drauf an, wie oft du sichern lässt, die zu sichernde Datenmenge ist natürlich alles, was sich seit dem letzten Backup geändert hat. Wenn du nur einmal wöchentlich sicherst, dann kann das natürlich schon sehr viel sein.

Des Weiteren ist es wichtig, dass du die Backups nicht abbrichst, auch wenn sie scheinbar fertig gestellt sind, weil Time Machine nicht mehr kopiert. Denn häufig führt es dann noch Anpassungen unter der Haube durch, die Backups bestehen im Dateisystem aus einer Menge symbolischer Links, die gepflegt werden müssen.

Zu guter Letzt gilt natürlich, dass die Sicherung auf Dateiebene stattfindet, und nicht, wie bei manch professionellerer Backuplösung möglich, auf Block- bzw. Byte-Ebene. Ich vermute, du hast eine Virtuelle Machine, zum Beispiel mit Parallels, VMWare oder VirtualBox, welche ein großes Datenträgerabbild hat. Wenn du die Virtuelle Machine auch nur hochfährst, ändern sich Daten auf der Festplatte, welches dann komplett neu gesichert werden muss, schließlich kann Time Machine nicht in die Datei reinsehen.
Zitat @
Caunus Offline
Member
***
Avatar
Beiträge: 221
Registriert seit: Nov 2008
Bewertung: 3

07.01.2016, 00:07 | #6
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Hast du Time Machine Backup auch richtig auf der QNAP eingestellt? Ich habe ein Synology NAS und musste da das eine oder andere noch konfigurieren (z.B. einen eigenen User um eine Quota zu setzten etc). Hier gibt es ein Video für QNAP vielleicht hilft es: https://www.youtube.com/watch?v=8ILgMydgudo
Zitat @
LukeLR Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 3.512
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung: 103

07.01.2016, 00:32 | #7
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Also man kann ein Time Machine Backup auch ohne diese Einstellungen machen, indem man auf die bereitgestellte Netzwerkfreigabe (AFP) zugreift. Ich wollte noch hinzufügen, guck dir doch mal das Backup in seiner Verzeichnisstruktur an, dann siehst du ja, ob es inkrementell ist Smiley
Zitat @
Matze71 Offline
Posting Freak
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 4.097
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 112

07.01.2016, 12:34 | #8
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Ich denke, mein NAS ist richtig konfiguriert, Benutzer wurde erstellt, das NAS hat eine feste IP im Netzwerk.

Die Einstellungen von TimeMachine auf dem MBP sind Standard, da habe ich nix verändert.

Eine VM habe ich nicht laufen, daran kann es nicht liegen. Der Hinweis war aber Gold wert, er hat mich nämlich augenscheinlich auf die richtige Fährte gelockt. Es liegt offenbar an der im SD Card Reader befindlichen 128GB, als Laufwerk eingebunden SD Karte (Transcend JetDrive). Diese hatte ich nicht von der Sicherung ausgeschlossen. Das habe ich jetzt gemacht und et Voila, die Backups haben (bisher) eine "normale" Größe von xxx MB bis xGB. Smiley Smiley Smiley
Zitat @
LukeLR Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 3.512
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung: 103

07.01.2016, 14:31 | #9
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Okay, gut, dass sich das Problem gelöst hat Smiley du kannst ja dann jetzt mal mit der Time Machine-App oder dem Finder die alten Backups durchgehen, und die überflüssig gesicherten Daten löschen, das sind ja schon viele GB Smiley
Zitat @
Matze71 Offline
Posting Freak
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 4.097
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 112

07.01.2016, 15:55 | #10
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Ach, auf dem NAS sind 5,5TB frei, da stören mich die GBs nicht Zwinkern
Mich wundert nur ein wenig, warum TimeMachine das Jetdrive Laufwerk immer wieder komplett gesichert hat. Das ist ein Datengrab, auf welches ich wochenlang nicht zugegriffen habe. Kann mir das nur so erklären, dass sich die Dateieigenschaften (Timestamp usw.) durch das mounten/unmounten des Drives verändern??!!
Zitat @
LukeLR Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 3.512
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung: 103

07.01.2016, 16:25 | #11
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Wie hast du die Karte denn eingebunden?
Zitat @
Matze71 Offline
Posting Freak
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 4.097
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 112

07.01.2016, 16:41 | #12
RE: TimeMachine Verständnisfrage
[attachment=37532]
Zitat @
LukeLR Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 3.512
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung: 103

07.01.2016, 18:45 | #13
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Okay, aber schon so, dass die Dateien auf dem Laufwerk als einzelne Dateien im Finder sichtbar sind?
Zitat @
Matze71 Offline
Posting Freak
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 4.097
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 112

07.01.2016, 18:53 | #14
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Ja Smiley
Zitat @
LukeLR Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 3.512
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung: 103

07.01.2016, 19:36 | #15
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Mhh okay, dann kann ich mir das auch nicht erklären…
Zitat @
Matze71 Offline
Posting Freak
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 4.097
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 112

08.01.2016, 13:19 | #16
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Auf jeden Fall funktioniert es nun einwandfrei, die Backupgröße stimmt, es lag also eindeutig an dem (nicht ausgeschossenem) SD Laufwerk.
Zitat @
LukeLR Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 3.512
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung: 103

08.01.2016, 14:09 | #17
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Okay, dann ist ja gut Smiley auch wenn theoretisch eine Sicherung des SD-Laufwerks keine Probleme machen sollte. Hast du die Karte denn irgendwie benutzerdefiniert ins Dateisystem eingebunden oder einfach ganz normal reingesteckt und Mac erkennt die automatisch?
Zitat @
Matze71 Offline
Posting Freak
(Threadstarter)
*****
Avatar
Beiträge: 4.097
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung: 112

08.01.2016, 16:22 | #18
RE: TimeMachine Verständnisfrage
http://de.transcend-info.com/apple/jetdrivelite/

Einfach reingesteckt, wird automatisch erkannt, mit OS X Extented formatiert und mit Daten befüllt. Ich vermute, das Laufwerk wird bei jedem Start (auch aus dem Ruhezustand) automatisch neu gemounted und die Dateieigenschaften ändern sich. Deshalb macht TM davon immer eine Komplettsicherung.
Zitat @
LukeLR Offline
Posting Freak
*****
Avatar
Beiträge: 3.512
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung: 103

11.01.2016, 10:16 | #19
RE: TimeMachine Verständnisfrage
Naja, also beim Aufwecken aus dem Ruhezustand wird, nach Linux-Manier, normalerweise nicht neu gemounted. Auch die Dateieigenschaften sollten sich nicht ändern. Aber naja, manchmal gibt es merkwürdige Probleme Smiley Hauptsache, das Backup funktioniert wieder Smiley
Zitat @

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  von TimeMachine verschlüsselte Festplatte formatieren BlueBass 2 2.123 09.11.2016, 00:37
Letzter Beitrag: xxxxunknown
  ownCloud Sicherheitsfestplatte TimeMachine als Alternative? SK6722s 16 4.212 30.07.2016, 00:36
Letzter Beitrag: SK6722s
  Timemachine Backup zwei Benutzer fresh-prince- 2 1.571 25.11.2015, 11:34
Letzter Beitrag: fresh-prince-
  Wechselplatte für Timemachine King Alrik 4 1.295 23.03.2009, 19:16
Letzter Beitrag: King Alrik



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste