Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Linux-Distributionen?
#1

In der Hoffnung auf einige Linux-Nutzer hier: Welche Linux-Distributionen nutzt ihr so, bzw. könnt ihr empfehlen? Bei mir läuft überall Ubuntu, Debian oder Linux Mint Mate, aber ich würde mir auch gerne nochmal was anderes ansehen Zwinkern

Ich frage, weil ich mir ein neues Notebook angeschafft habe, eine ThinkPad-Workstation, wo ich jetzt vor der Entscheidung stehe, welches Linux darauf soll Zwinkern

In der Hoffnung auf rege Antworten - vielen Dank schonmal ^^
Zitieren
#2

@LukeLR Was ist denn dein Ziel?

Arch Linux --> wenn Du viele Anpassungen selber vornehmen möchtest
elementary OS --> wenn es Dir um das Design geht
Ubuntu MATE -> für Laptps ganz gut

Smiley
Zitieren
#3

Das Remix OS hört sich interessant an.
Zitieren
#4

@shortyfilms Remix OS ist aber Android und kein Linux (zumindest keins wie Ubuntu) Zwinkern
Ich hab schon länger nichts mehr mit Linux Distris gemacht, aber früher hatte ich meist Ubuntu und Archlinux.
Ersteres funzt halt in der Regel out of the box, letzteres kann man sich, wenn gewünscht, von Grund auf selbst konfigurieren.
Zitieren
#5

Ja, von Grund auf selbst konfigurieren ist mir jetzt nicht wichtig. Mir wäre wichtig, dass es ein zügiges Updateverhalten gibt zum Beispiel, einen guten Paketmanager, und nicht unnötig viel Ressourcen verbraucht (der Rechner hat mehr als genügend Power und Akkulaufzeit, aber man muss ja nichts verschwenden Zwinkern)
Zitieren
#6

Dann würd ich primär Ubuntu nutzen.
Zitieren
#7

@BoeMatic Android hat auch einen Linux Kernel Smiley
Zitieren
#8

@shortyfilms Ja, das stimmt Smiley eine "vollwertige" Linux Distri bietet einem aber doch noch etwas mehr Möglichkeiten. Allein schon die Auswahl an installierbarer Software ist umfangreicher.
Dennoch ist Remix OS ein wirklich interessantes Projekt.
Zitieren
#9

Ja, ich dachte, ich finde halt was anderes, was gute Hardwareunterstützung bietet und so Zwinkern Aber offenbar ist und bleibt Ubuntu wohl die Distribution der Wahl... Auch Mint erkennt auf dem neuen Notebook, welches jetzt da ist, weder WLAN noch Grafik noch das Touchpad korrekt...
Zitieren
#10

Ich nutze auf meinem Mac Linux Ubuntu neben Mac OS X und Windows 7.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#11

Ja, Ubuntu ist ja auch zweifelsohne ein gutes OS Zwinkern
Zitieren
#12

Mint und Ubuntu basieren beide auf Debian.
Ubuntu benutzt bereits systemd. Im Gegensatz zu Mint, dass den Schritt erst ab Vers.18 machen wird.
Hast du es mal mit dem 4.4er Kernel versucht?? Du könntest ja die neuste Ubuntu Xenial Daily (16.04) auf einen USB Stick werfen und mit der Live-Version testen ob alles funktioniert.
Zitieren
#13

Habe mich jetzt für Arch Linux entschieden. Ursprünglich wollte ich den Installationsaufwand vermeiden, aber da die anderen Distributionen nicht zufriedenstellend waren, habe ich mich letztendlich dafür entschieden. So viel ist es ja dann doch nicht, hatte es mir mehr vorgestellt, und es ist ja sogar sehr gut dokumentiert Zwinkern Bin damit jetzt sehr zufrieden, habe auch alle infrage kommenden Oberflächen getestet, und bin bei XFCE gelandet, damit sehr zufrieden! Wichtig war mir das klassische Linux-UI mit Panels und einem kategoriebasierten App-Launcher, und keinen grafisch aufwändigen Kram wie Unity oder das aktuelle GNOME 3. Habe jetzt ein extrem sparsames System, wo kein Dienst drauf läuft, den ich nicht selbst gestartet habe, von daher: Es lohnt sich Zwinkern
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Letzter Beitrag von lulu
07.10.2010, 13:49
Letzter Beitrag von PaulDerBär
19.04.2008, 15:43



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste