Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bluetooth-Empfänger fürs Auto
#1

Hallo zusammen, nachdem ich einige Zeit vom iPhone-Weg abgekommen bin, drängt es mich nun doch wieder dorthin.  Biggrin
Ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit, im Auto Musik vom iPhone drahtlos in guter Qualität zu hören.
Das ist aktuell ein Punkt, der mich davon abhält, von meinem Sony Xperia wieder zurück aufs iPhone zu wechseln.

Ich habe ein Sony BM10-Bluetooth-Empfänger am Aux-Klinkeneingang. Das Sony-Handy verbindet sich mit Top-Qualität, das MacBook verbindet sich mit Top-Qualität, nur der Sound vom iPhone ist Matsch (gefühlt 96kbit MP3).

Jetzt habe ich die Vermutung, dass der BM10 nur die Übertragungscodecs SBC (qualitativ schlecht komprimiert) und aptX (annähernd verlustfrei) kann. Das iPhone kann im Gegensatz zum Android und MacBook kein aptX, nur SBC und AAC.
Nun stellen sich mir folgende Fragen:
Ich gehe mal davon aus, dass ich einen neuen BT-Empfänger benötige, der auch AAC kann. Gibt es da etwas empfehlenswertes, optimalerweise mit USB-Stromversorgung?
Wie ist das beim iPhone, werden nur AAC-Dateien im AAC-Codec übertragen? Wie sieht es bei Streaming-Apps (z.B. Amazon Prime Music) und 320kbit-MP3s aus? Werden die mit SBC übertragen oder für die Übertragung in AAC umgewandelt?

Oder hat schon jemand Erfahrungen mit AirPlay-Empfängern im Auto machen können?

Viele Grüße
Zitieren
#2

Streaming vom iPhone per Bluetooth funktioniert mit der meisten Hardware problemlos, nicht nur mit der internen Musik-App bzw. AAC-Dateien. Hardware wird die meiste gehen, selbst billig-Bluetooth-Receiver tun meist einen super Dienst ^^
Zitieren
#3

Ich hab ja bereits einen Billig-Empfänger und im direkten Vergleich kann ich das iPhone qualitätsmäßig nicht ertragen. Meine Ansprüche sind etwas hoch Biggrin
Brauche ich nun einen anderen Empfänger oder ist das iPhone in Bezug auf Bluetooth einfach schlechter?
Zitieren
#4

iOS kann halt kein aptX . Daran wird es wohl hapern.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#5

Ist doch heutzutage kein Problem mehr, per Bluetooth-Streaming die Musik von iPhone über das verbaute Infotainment-System zu hören.

...denn das Kind im Manne stirbt nie...
Zitieren
#6

Das nützt doch alles nichts, wenn der beste Codec nicht verwendet wird. Die Qualität ist hörbar schlechter.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#7

Ich habe diesen BT Empfänger von Belkin im Auto: http://www.belkin.com/in/p/P-F4U037/ Kann ich empfehlen.

Im direkten Vergleich iPhone 6 / Sony CMD Z3 (und später CMD Z5, Samsung S7 Edge) musste ich leider ähnliche Erfahrungen machen. Das IPhone ist leiser und klingt weniger gut. Leider trifft das auch für meine Bluetooth Headsets zu (Sony SBH80 und Philips SHQ7300). Sogar mit dem kabelgebundenen RHA MA750i ist ein deutlicher Unterschied zu hören. Scheint also nicht am BT Empfänger zu liegen.
Zitieren
#8

Mein autoseitiges Infotainment-System besteht aus Aux-Anschluss und Bluetooth (Handsfree Profil). 
Der einizige hochqualitative Sound, der mit dem Xperia Z3 mithalten kann, kommt aus dem Lightning-Anschluss oder über Airplay.
Es bleibt also zu hoffen, dass Apple beim iPhone 7 einen Qualcomm Bluetooth Chipsatz verbaut, dann gibt's auch aptX.

Hat jemand Erfahrungen mit Airplay im Auto?
Zitieren
#9

Bei uns läuft alles einwandfrei. Apple CarPlay und Android Auto (vom Kollegen probiert) kein Problem.

...denn das Kind im Manne stirbt nie...
Zitieren
#10

CarPlay läuft 1. über Lightning-Kabel 2. nur auf dafür vorgesehenen Infotainment-Systemen.
Ein Lightning-LineOut-Kabel habe ich, das bringt dieselbe gute Qualität wie Bluetooth aptX, nur eben nicht kabellos.
Mal abwarten was das iPhone 7 bringt, ob es dieser technische Rückschritt von Funk auf Kabel wert ist. Ninja
Zitieren
#11

Komisch, ich hatte noch nie Qualitätsprobleme mit Bluetooth und dem iPhone und ich bin schon wirklich längee dabei. Unter den BT-Geräten war auch ein Sony Headset und ein Sony Autoradio, lief immer sauber.
Zitieren
#12

Wenn man einen Vergleich hat, dann hört man einen Unterschied. Zwischen meinem HTC One A9 und dem SE höre ich auch einen Unterschied.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#13

@access

Wir haben scheinbar nicht die Highend End-Geräte, die High-Quality Audio-Files und nicht das perfekte Ohr um einen Unterschied zu hören. Ich höre auch keinen Unterschied zwischen aptx-Zuspielung meiner Musik-Files vom MacBook zum BT-Hörer und der Nicht-aptx Zuspielung gleicher Musik-Files vom iPhone zum selbigen Hörer. Aber wie schon gesagt, ich habe auch keine Highend HiFi-Geräte und ebenso wenig Highend Audio-Files. Es soll ja auch Menschen geben die hören einen Unterschied zwischen einem 2m langem 2mm und einem 2,5mm Lautsprecherkabel. Zwinkern

"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying."
Zitieren
#14

@eXiNFeRiS Es soll ja auch Leute geben die dem Gras beim wachsen zuhören können oder die Flöhe beim Husten hören. Ich frage mich allerdings immer, was man im Auto mit so einer eine High-End Anlage anfängt, wenn man nicht gerade eine Emily auf dem Kühler hat. Denn im Auto hat es so viele Nebengeräusche, da fällt es nicht ins Gewicht ob man 1000 oder 10.000€ für die Anlage gezahlt hat.
Zitieren
#15

Ich muss nur schnell genug fahren, dann höre ich wegen der Nebengeräusche keinen Unterschied mehr, das ist gut Lol
Ich gurke täglich mit 60-80 km/h auf der Bundesstraße hinter LKWs an die Arbeit, da gibt es kaum Fahrgeräusche. Seit anderthalb Jahren höre ich aptX-übertragene Musik. Ich kann nicht sagen, dass meine Anlage besonders hochwertig ist (Werksstandard Ford 6000CD). Trotzdem merke ich, dass der Musik über iPhone-Bluetooth Dynamik fehlt. Es liegt wohl am direkten Vergleich...
Zitieren
#16

Im Auto fällt es vielleicht nicht so sehr ins Gewicht. Mit In-Ears beim Sport, spazieren gehen oder chillen aber schon. Da sind auch die Nebengeräusche nicht so hoch Zwinkern

Um einen deutlichen Unterschied zu hören, braucht es kein High End Equipment oder Losless Audiofiles. 1-2 durchschnittliche Ohren, brauchbare Kopfhörer und ein gutes Alternativprodukt für den direkten Vergleich sollten i.d.R. genügen.
Zitieren
#17

@lifeflow

Dann sind entweder meine Ohren zu schlecht (gut möglich da schon älter) oder mein günstiges Equipment schuld das aus MacBook Air, iPhone und iPad Pro und 200€ Over-Ear Kopfhörern bestehen. Bei den knapp 80€ günstigen In-Ear AirFi Metro welche auch aptx können höre ich ebensowenig einen Unterschied. Alternativ kann es natürlich auch die Musik aus Apple Music oder die gekauften 256er AAC sein die zu schlecht sind. Zwinkern

Einigen wir uns einfach darauf das diejenigen Menschen, die einen Unterschied zwischen aptx und a2dp bei heutzutage gängig komprimierter Musik hören, einfach das perfekte Gehör besitzen müssen. Smiley In meinem Fall macht aptx erst Sinn bei Videoübetragung um Lippen-Synchronität zu gewährleisten. Falls Apple Musik irgendwann einmal 24/192er Audio streamen sollte, könnte sich meine Ansicht aber eventuell ändern.

"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying."
Zitieren
#18

Ich glaube, hier gibt es ein Missverständnis. Ich kann zu Unterschieden zwischen aptx und a2dp nichts sagen, da ich mich damit überhaupt nicht beschäftigt habe.

Mir ist nur aufgefallen, dass die Sony und Samsung Telefone, die ich besass / besitze, eine höhere max. Lautstärke und einen besseren Klang erlauben als mein iPhone 6. Der Unterschied macht sich auch mit kabelgebundenen Kopfhörern bemerkbar. Bei einer Airplay Wiedergabe höre ich hingegen keine nennenswerten Unterschiede. Da klingen alle Geräte gleich gut.  

Mit meinem Mac Mini verhält es sich übrigens ganz ähnlich. Die Wiedergabe über Airplay klingt am selben Lautsprecher (Sony SRS-X88) besser als aus der KH Buchse oder via Bluetooth.

Ich denke mal, dass man keine grossen Unterschiede festestellen wird wenn man Geräte eines Herstellers miteinander vergleicht. So lange ich ausschliesslich Apple Geräte im Einsatz hatte, habe ich auch nichts bemerkt. Nachdem ich auch Geräte von anderen Herstellern benutze, machen sich Unterschiede sehr wohl bemerkbar. Dafür braucht es m.A.n. auch kein absolutes Gehör. Aber dieses Thema hatten wir hier schon einmal Smiley

Letztlich spielt es auch keine Rolle. Man nimmt das Equipment, welches einem am meisten zusagt.
Zitieren
#19

Wenn lauter für euch gleichbedeutend mit besser ist, dann bin ich raus, ich gehe nicht mehr in Multiplex Kinos weil es mir dort zu laut ist.
Zitieren
#20

Lauter kann im Auto durchaus besser sein. Ein höherer max. Eingangspegel am AUX Eingang, egal ob per Kabel oder Bluetooth Adapter, sorgt dafür, dass man Musik in adäquater Lautstärke hören kann, ohne dass man den Lautstärkeregler am Radio zu weit aufdrehen muss. Idealerweise ist der Pegel der externen Quelle mit dem Pegel eines Radiosenders identisch. Sonst hat man evtl. den Effekt, dass man beim Umschalten von BT auf einen Radiosender einen Hörschaden riskiert, wenn man vergessen hat vorher die Ausgangs-Lautstärke zu reduzieren.

Das ist mir mit dem iPhone häufig passiert. Obwohl ich den BT Pegel auf 100% gesetzt hatte, musste ich zusätzlich immer den Lautstärkepegel am Radio hochdrehen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste