Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

MacMini late 2012 welches OS läuft noch flüssig
#1

Moin moin,

ich hoffe mal hier hat irgendeiner noch so einen Mac Mini. Mein Bruder hat so ein Gerät geschenkt bekommen. Ich habe ihm dann erst einmal Catalina draufgemacht... Läuft sehr schleppend.. Heute bekomme ich auch so ein Gerät geschenkt. Da Catalina bei ihm wirklich lange zum booten und öffnen von Apps braucht, bin ich am überlegen welches OS ich dann bei mir draufmache. Bevor ich aber eins nach dem anderen teste wollte ich mal hier nachfragen welches da empfehlenswert ist :-)

iPhone 12 Pro (512GB) - iOS 14.3 unc0ver
iPad Air 3 (64GB) - iOS 14.3 unc0ver
Watch Series 5 (GPS+Cellular) - iOS 7.3.3
Zitieren
#2

Wenn du Lust hast, was Neues auszuprobieren, würde ich dir empfehlen, mal ein Linux-System auszuprobieren. Linux ist sehr ressourcensparsam, sodass auch auf alten Rechnern die aktuellen Versionen noch schnell genug laufen. Ich verwende meinen iMac von 2012 z.B. schon seit Jahren mit Linux, und er ist immer noch so schnell wie am ersten Tag. Es gibt ja letztendlich aus technischer Sicht auch gar keinen Grund, dass ein Computer von 2012 nicht heute noch genauso schnell sein sollte wie damals. Sicherlich, ein paar grafische Animationen sind im Laufe der Jahre dazugekommen, aber der Leistungsbedarf beim Surfen, E-Mails schreiben, Videos gucken (solange es kein 4K sein soll Biggrin) und so weiter und so fort ist ja nach wie vor derselbe.

Es gibt zum Beispiel Kubuntu, das ist sehr anwenderfreundlich und sieht auch sehr hübsch aus, kommt dem Mac Look-and-feel sehr nahe. Oder Linux Mint, das ist noch etwas ressourcensparsamer, weil es nicht ganz so grafisch Aufwändig ist. Die Installation ist tatsächlich auch recht einfach, Kubuntu kannst du dir von der Kubuntu-Website herunterladen (https://kubuntu.org/getkubuntu/), Linux Mint von deren Website (https://linuxmint.com/). Du kannst einen USB-Stick mit der Linux-Variante deiner Wahl bespielen, dafür gibt es z.B. das Tool Balena Etcher (https://www.balena.io/etcher/). Und dann musst du den iMac nur neustarten und vor dem Apfel wie gewohnt den alt-Knopf auf der Tastatur drücken, damit du den USB-Stick zum Starten auswählen kannst. Voila. Wenn du willst, kannst du auch vorher unter Mac mit dem Disk Utility eine zweite Partition einrichten, um Mac und Linux parallel installiert zu haben, dann kannst du beim Hochfahren jedes Mal auswählen, welches du verwenden willst Smiley

Ansonsten kannst du natürlich auch ein älteres Mac OS einsetzen. Sei dir aber bewusst, dass es dafür dann keine Sicherheitsupdates mehr gibt, man sollte dann also zumindest vorsichtig sein, auf welchen Seiten man sich im Internet so rumtreibt, oder was für E-Mails man öffnet und so Smiley
Zitieren
#3

Vielen Dank für den Tipp! Auf Linux bin ich noch gar nicht gekommen. Dualboot ist da sicherlich ne gute Möglichkeit. Treiberprobleme dürfte es da ja bei einem so alten Gerät nicht wirklich geben.
Eigentlich soll das eher so ne Spaß-probier-irgendwas Kiste geben. Ich hab nen Win10 Rechner, MacbookPro 2019 und ein Macbook Air 2017 daheim die alle auf dem neusten Stand sind ( Big-Sur ). Auf dem MacbookPro läuft sogar noch nen Win10 parallel. In so fern bin ich mit Mails und surfen bestens ausgestattet :-) Linux hab ich bisher nur auf nem Raspi laufen.. Da bringt mich die Nutzerverwaltung immer um den Verstand :-)

Der Mac Mini soll für so Sachen wie Homebrew, Checkra1n etc sein. Da muss ich nicht wirklich auf die Sicherheit achten. Ab welchem OS wurde denn Dein iMac träge? Ich mein es ist schön das Catalina noch drauf installiert werden kann, aber wenn ich da eine Minute warten muss damit sich etwas öffnet ist das eher contra produktiv. Ich hätte schon ganz gern noch ein MacOS nebenbei auf der Kiste was halbwegs flüssig läuft..

iPhone 12 Pro (512GB) - iOS 14.3 unc0ver
iPad Air 3 (64GB) - iOS 14.3 unc0ver
Watch Series 5 (GPS+Cellular) - iOS 7.3.3
Zitieren
#4

Ich hab noch einen Mac Mini 2012 am laufen. Hab ihn mir glaub ich vor vier Jahren geholt. Hab ihn aufgerüstet auf 16 GB Arbeitsspeicher und 1Terra SSD Platte und das Ding rennt.
Neben Catalina läuft bei mir auch noch Bootcamp mit Win10.
Zitieren
#5

@Eisbap
hast Du den mit dem i5 Prozessor oder mit nem i7 Prozessor? Läuft er bei Dir flüssig unter Catalina mit den 16 GB Arbeitsspeicher? Obwohl, die SSD dürfte da ja auch noch nen Leistungsschub bringen... Will da aber nichts mehr rein investieren... Lief er vor 4 Jahren denn noch flüssig?

Ich glaub mir bleibt nichts anderes übrig als zu testen welches OS denn halbwegs vernünftig drauf läuft... Naja, hab grade 2 Stück bekommen, da kann ich dann ja abwechselnd drauf installieren :-)

iPhone 12 Pro (512GB) - iOS 14.3 unc0ver
iPad Air 3 (64GB) - iOS 14.3 unc0ver
Watch Series 5 (GPS+Cellular) - iOS 7.3.3
Zitieren
#6

Ich hab den mit i7. Läuft super flüssig. Die SSD macht’s. Da war ja ne normale HDD drin mit 1 Terra und 8 GB RAM. Da war es recht träge.
Bau dir ne SSD rein. Die bringt’s wirklich.


Angehängte Dateien Bild(er)
   
Zitieren
#7

Danke für die Info... Ich weiß nicht ob ich in ne Spaßmaschine nochmal 150 Euro reinstecken sollte. Ich glaub die Dinger die ich hier liegen habe sind auch nur mit nem i5.. Arbeitsspeicher ist also nicht so dringend nötig wie eine ssd?

iPhone 12 Pro (512GB) - iOS 14.3 unc0ver
iPad Air 3 (64GB) - iOS 14.3 unc0ver
Watch Series 5 (GPS+Cellular) - iOS 7.3.3
Zitieren
#8

Sodele, es ist ein I5 2,5 Ghz Prozessor und 4 GB 1600 Mhz DDR3 Arbeitsspeicher

Denke mal da lohnt das aufrüsten nicht wirklich.... Derzeit ist 10.8.5 drauf....

iPhone 12 Pro (512GB) - iOS 14.3 unc0ver
iPad Air 3 (64GB) - iOS 14.3 unc0ver
Watch Series 5 (GPS+Cellular) - iOS 7.3.3
Zitieren
#9

Mach ne kleine SSD rein und schau mal wie es läuft. Ich denke das es gut laufen wird. SSD ist einfach schneller. Hab mir auch eine in mein MB Pro von 2010 eingebaut und mit 8GB RAM flutschte das Ding bis jetzt recht gut.

Edit:
Unter Windows hatte ich sogar ne CAD Software installiert und die hat auch gut funktioniert.
Zitieren
#10

ich hab mir jetzt mal ne Cruzial 500 GB SSD und 16GB Arbeitsspeicher bei Amazon bestellt... Bin gespannt wie Catalina dann auf dem Ding läuft... 123,89 Euro kann man ja für einen geschenkten MacMini mal ausgeben... :-)

iPhone 12 Pro (512GB) - iOS 14.3 unc0ver
iPad Air 3 (64GB) - iOS 14.3 unc0ver
Watch Series 5 (GPS+Cellular) - iOS 7.3.3
Zitieren
#11

Ja, also eine SSD ist heutzutage wirklich ein Muss. RAM ist für Linux nicht wichtig (mein iMac benötigt nach dem Hochfahren unter Linux gerade mal 500MB RAM, sodass man selbst mit 4GB noch 3,5GB für Anwendungen hätte, also mehr als genug) aber unter macOS und Windows schon eher. 8GB sind da das Minimum, von daher war das sicherlich nicht verkehrt, dass du da was investiert hast. Vielleicht hast du dann ja Glück, und Catalina läuft flüssig Smiley
Zitieren
#12

auch wenn Catalina noch darauf läuft, so rate ich dir dringend davon ab es zu installieren. Selbst bis zum letzten Release konnten sie den Patienten nicht heilen... Eine röchelnde Dauerbaustelle!

Mojave läuft sauber und schnell und ist fast fehlerlos! 🤓

iPhone XR128 FW 14.4.2 / iPad Air2 4G+WIFI FW 14.4.2  OSX 10.14.6
Zitieren
#13

ok... Ich war mit Catalina auf meinen Notebooks eigentlich sehr zufrieden.. Jetzt hab ich ja aber erstmal in meine Spaß-Test Maschine investiert... Bin gespannt ob die Kiste den Umbau überlebt :-)
Kleine Frage dazu :

Wenn ich die Festplatte rausnehme und die neue rein mache, brauch ich nen Stick zum neu installieren oder startet da auch das Bild wo ich die Installationsdatei einfach ausm Netz laden kann? Weiß nicht ob das im "Bios" oder auf der Festplatte hinterlegt ist :-) Die Antwort brauch ich aber eh erst am Donnerstag

iPhone 12 Pro (512GB) - iOS 14.3 unc0ver
iPad Air 3 (64GB) - iOS 14.3 unc0ver
Watch Series 5 (GPS+Cellular) - iOS 7.3.3
Zitieren
#14

Wenn du CMD+ALT+R beim Start gedrückt hälst, sollte der Online-Recovery-Modus kommen.
Sofern der Mini von 2012 das nicht unterstützt, geht es wohl nur mit Stick.
Zitieren
#15

Du könntest die neue Platte in einem externen Gehäuse formatieren, dann die jetzige HD klonen, am Besten mit CCC. Dann einbauen. Backup machen.
Danach updaten auf Mojave/oder Catalina

Falls du möchtest, kann ich dir noch die YT Links dazu posten.

iPhone XR128 FW 14.4.2 / iPad Air2 4G+WIFI FW 14.4.2  OSX 10.14.6
Zitieren
#16

Vielen Dank! Hab gestern mal den einen auf High Sierra und den anderen auf Mojave geupdatet... Onlinemodus erscheint glaube ich ( zumindest kann ich Wlan setzen ). Das hat dann wohl nix mit den System auf der Festplatte zu tun.. High Sierra und Mojave laufen erstaunlich gut auf den Kisten ( hab aber gestern nur kurz angetestet... ) Donnerstag kommt dann Catalina auf den einen drauf... Den anderen lasse ich glaube ich auf Mojave..

@olo
Danke fürs Angebot, ich glaub/ hoffe ich find die Videos bei YT selber, falls ich sie brauche. Zur Zeit hoffe ich das ich sie nicht brauche :-)

Für die Nachwelt :

Ich hatte das Problem, dass ich über Maverick ( und Snow Lion ) die Updates nicht über den Store laden konnte. Es lag an der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Die kannten die alten Betriebssysteme wohl noch nicht. Man muss dann die Zahl die man geschickt bekommt direkt hinter das Passwort setzen. Dann nochmal abschicken und man ist angemeldet.

iPhone 12 Pro (512GB) - iOS 14.3 unc0ver
iPad Air 3 (64GB) - iOS 14.3 unc0ver
Watch Series 5 (GPS+Cellular) - iOS 7.3.3
Zitieren
#17

Sodele, heut mal was neues :-) Hab jetzt 2 MacMini´s late 2012 hier stehen. Einen zum testen und eine Maschine für den täglichen Betrieb. Beide mit 16GB Ram und ner 500ter SSD. Seit gestern läuft sogar Big Sur sehr flüssig drauf :-) Mit Patched Sur war das relativ einfach. Man muss nur vorher mal kurz ins EVI Bios booten. Am Ende dann die Kexts klicken und die Kiste rennt fast noch besser als mit Catalina :-) Bin nur mal gespannt wie das mit den updates läuft. Ansonsten bleib ich aber erstmal auf 11.2.2

iPhone 12 Pro (512GB) - iOS 14.3 unc0ver
iPad Air 3 (64GB) - iOS 14.3 unc0ver
Watch Series 5 (GPS+Cellular) - iOS 7.3.3
Zitieren
#18

Sehr schön, das ist ja ein positives Ergebnis, freut mich zu hören! Daumen hoch Ich find das auch sinnlos, dass Apple die Geräte so früh aus dem Support nimmt, weil vor allem für so normale Anwendungen wie Surfen, e-Mails schreiben, Videos gucken etc. reichen die Geräte halt noch mehr als aus. Besonders bei meinem iMac von 2012 sieht man, wie bescheuert das ist, weil der ist mit 32GB RAM und dem i7 mit 3,9 GHz immer noch schneller als so mancher Rechner der später verkauft wurde, aber der iMac ist wohl laut Apple „zu langsam“ für die aktuelle Software. Also gut, dass du eine Lösung gefunden hast! Daumen hoch
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Letzter Beitrag von snowman78
29.08.2015, 09:18



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste