Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

iMac Mid 2010 Ladebalken beim booten
#1

Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen.

Bei meinem iMac Mid 2010 treten in letzter Zeit vermehrt Problem beim hochfahren auf. Es kommt sehr häufig in letzter Zeit ein Ladebalken und es dauert dann sehr lange bis er fertig ist. Danach läuft das gesamte OS sehr langsam und ruckelig und wenn ich ihn dann neu starten will, hängt er sich komplett auf. Die Festplatte ist laut Dienstprogramm in Ordnung.

Daten des iMac´s:

- 21.5 Zoll, Mitte 2010
- Prozessor 3,2 GHz Intel Core i3
- Speicher 8 GB 1333 MHz DDR3
- Grafiken ATI Radeon HD 5670 512 MB
- Software Mac OS X Lion 10.7 (11A511)
- Festplatte 1TB

Jemand eine Idee?



Zitieren
#2

Auch wenn die HDD laut FPDP in Ordnung ist, solltest du dich darauf vorbereiten, dass sie evtl. demnächst den Geist aufgibt. Der graue Ladebalken bedeutet, dass beim Booten ein Problem mit der HDD festgestellt und zu beheben versucht wird: http://support.apple.com/kb/TS3148?viewlocale=de_DE

Wenn du mal von einer externen Platte startest und die interne HDD einer kompletten Oberflächenanalyse unterziehst, findest du wahrscheinlich auch die Fehler, auch wenn das Festplatten-Dienstprogramm keine fand.
Zitieren
#3

Auf maclife gab es mal einen Bericht dazu:
http://mobil.maclife.de/mac/software/bet...rende-macs
Zitieren
#4

Was denn für ein Ladebalken? Meinst du den Beachball oder wie?
Ich würde auch mal den Ran überprüfen, nicht das der einen Schuss weg hat!

 iPad Pro 11“ 64GB  iPhone XR 64GB Rot  MacMini i3 2020  AppleTV 4K 
Zitieren
#5

Nein den meine ich nicht. Hier mal ein Bild.
   

Wie kann ich den Ram testen?
Zitieren
#6

Memtest: http://www.memtestosx.org/joomla/index.php

Aber der Ladebalken hat wirklich absolut nichts mit dem RAM zu tun, das ist ein klassisches HDD-Problem (Link oben gelesen?).
Zitieren
#7

Ja habe ich. Das hört sich nicht gut an, zumal wir "noch" keinen Apple Store in der Nähe von Berlin haben.
Zitieren
#8

Wenn Du den iMac bei Apple gekauft hast und noch Garantie hast, kannst Du auch zu Gravis zB gehen.
Zitieren
#9

Von Gravis habe ich bis jetzt nicht viel gutes gehört und zu allem Überfluss finde ich die Rechnung nicht mehr Crying. Ich habe aber einen ACPP und der iMac ist auch noch kein Jahr alt.
Zitieren
#10

Du brauchst keine Rechnung, den Garantiestatus finden die über die Seriennummer raus.

(Du übrigens auch: Öffne die "Systeminformationen", klick rechts auf "Service" und dann auf "Meinen Service- und Support-Garantiestatus prüfen".)
Zitieren
#11

So, zu dem bereits oben beschriebenen Problem ist jetzt noch folgenden aufgetreten.

Gestern ist mitten im Betrieb der Bildschirm grau geworden und es kam eine Meldung, dass ich den iMac durch langes drücken des Einschalters ausschalten soll.

Heute ist er dann, ebenfalls mitten mi laufenden Betrieb eingefroren und hat ständig 3x gepiept. Ich konnte ihn dann auch nur durch längeres drücken des ein/aus Schalters ausschalten.
Zitieren
#12

Hast du mal die Zugriffsrechte und das Volumen prüfen lassen?

 iPad Pro 11“ 64GB  iPhone XR 64GB Rot  MacMini i3 2020  AppleTV 4K 
Zitieren
#13

Ja, kein Fehler erkannt.
Zitieren
#14

Der graue Bildschirm war ein Kernelpanic, in der Konsole kannst du nachschauen, woran es lag.

Dreimal Piepen bedeutet RAM-Problem. Siehe: http://support.apple.com/kb/HT1547?viewlocale=de_DE

Zieh den RAM mal raus und steck ihn wieder fest rein.

Ist das Festplattenproblem verschwunden?
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste