Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Tweak gesucht: Maximale Ladung auf 85% begrenzen
#21

(16.07.2015, 08:07)Olli schrieb:  Warum man immer und immer wieder in Frage stellen muss warum jemand etwas Bestimmtes sucht, wird sich mir nie erschließen. Entweder man hat einen Tipp wo er fündig werden kann oder ein einfaches "Nein, ist mir nicht bekannt" reicht doch.

durch das '' in frage stellen'' kommt man darauf, was der fragende mit dem gesuchten tool eigentlich erreichen will. und manchmal gibt es dann andere wege dies zu erreichen, oder man kann darstellen, dass es evtl. unnötig ist und der TE sich nicht weiter sorgen machen muss.

zudem ist es manchmal auch so, dass bereits gesagt wurde, dass es sowas derzeit nicht gibt, weil anzunehmen ist, dass es keine zielgruppe, bzw. keine nachfrage gäbe.
wenn dann noch gefragt wird, warum das denn wahrscheinlich so sei, kann man eben durchaus entsprechende meinungen abgeben.
und da dies ein forum ist, ergibt sich dann eine diskussion über diese meinungen. manchmal eben auch etwas off-topic.

trotzdem empfinde ich persönlich es als sehr berreichernd, dass etwas in frage gestellt wird und dann diskutiert wird. auch wenn dies nicht eine einfache ja/nein antwort auf die ursprüngliche frage darstellt.

die frage ansich, denke ich, ist in diesem thread bereits früh beantwortet worden, so dass eben eine diskussion darüber folgen kann.
Zitieren
#22

Als ob die Erkenntnisse der Forschung nicht längst in die Entwicklung von Geräten mit Akku eingeflossen wären...
Zitieren
#23

@access aha, der nächste Qualitätsbeitrag.

Heisst, weil 100% Ladung nicht förderlich sind, produzieren sie nur 80% Akkus ?
Die Physik und Chemie setzt du hier nicht ausser Kraft.

Ohne Worte. Als weiter trollen.

PS: Mag sein, dass hier nach Lösungen gesucht wird (sicher sogar). Sie wurden aber noch nicht gefunden!
Zitieren
#24

eine lösung wurde nicht gefunden.
allerdings die antwort bereits gegeben.

da den teilnehmern hier derzeit kein tweak und keine app bekannt ist, das vom TE gewünschte zu erreichen, wäre die lösung selbst aktiv zu werden und einen tweak zu entwickeln.
ich finde allerdings, dass das hier bereits früh klar wurde.

die ursprüngliche frage wurde imho also beantwortet, oder?


(jetzt wirds allerdings sehr off-topic ;-) )
Zitieren
#25

@reschl fail.
Es ging eben um eine Lösung bei der Akkuproduktion/Nutzung der Hersteller Einfach richtig lesen.

Und nein. Die Frage ist nicht beantwortet. Oder bist du wirklich sicher, dass du alle existierenden Tweaks kennst?
Nur weil 2 gestandene Member das nicht mitbekommen haben heisst das nicht, dass es keinen Tweak gibt !
Schön, dass dann alles gleich beendet werden soll.
Zitieren
#26

Eine Lösung wäre eine Hardware Lösung, der Ladestrom sinkt um 50%, wenn die Ladung 80% erreicht hat, vielleicht gibt es ein Netzteil, das die schaltleiste abschaltet, sobald der Ladestrom unter x% sinkt, sowas findet sich bestimmt bei Konrad Elektronik, oder man regelt es über eine Zeitschalt Uhr, die Ladezeit, kann man sicherlich per excellence Tabelle berechnen und wenn mein Gerät noch 35% hat, dann stelle ich die Zeitschalt Uhr auf 2h 15 Minuten.

Und dranhängen erst wenn die 20% Warnung von iOS 9 kommt
Zitieren
#27

@hoho

das richtig lesen, möchte ich aber zurückgeben ;-)

der TE schrieb:
(15.07.2015, 08:19)fermion schrieb:  Kennt jemand einen Tweak, der das leistet?


und genau darauf beziehe ich meine antworten.
und, ich schrieb auch nicht, dass hier irgendjemand alle tweaks kennt, sondern, dass den hier beteiligten (teilnehmer am thread) nichts dergleichen bekannt sei.

und ja, damit ist die frage beantwortet, wenn auch ohne lösung für den TE.

bitte streiten wir also nicht darüber, und mach mir keine vorwürfe. das glashaus kennst du ja sicher auch ;-)

(16.07.2015, 10:01)hoho schrieb:  Schön, dass dann alles gleich beendet werden soll.

hab ich das gesagt???
hab ich nicht doch eher geschrieben, das sich es begrüsse, dass weiter diskutiert wird?


zum topic:
die hardwarelösung wäre natürlich eine gute sache. die frage ist, ob der ladestrom so konstakt wäre, um das korrekt zu analysieren und ob sich der akku und das ladeverhalten dann über die zeit und mit alterndem akku verändern.
aber dazu reichen meine elektronikkenntnisse nicht aus.

ich denke der TE würde wahrscheinlich etwas fertiges bevorzugen, da er ansich nach einem tweak frägt.
Zitieren
#28

Ok, mal konstruktiv.

Ich gehe davon aus, dass die ganzen Ladeansätze durchaus schon bei den Tweak-Entwicklern in Gedanken waren.
Scheitern dürfte es daran, dass die Ladeelektronik sich hier nicht reinreden lässt.
Ansonsten wäre da schon lange ein (für manche sinnloser) Tweak aufgetaucht.

Ein wenn Akku Kapazität größer 80% dann deaktiviere Aufladen ist nicht grundsätzlich schwer zu programmieren.
Zitieren
#29

deswegen wäre die idee von denner nicht schlecht, dies sozusagen von ausserhalb zu regeln.
also den ladestrom eines ladegrätes zu messen, und dann bei entsprechenden werten das laden vom ladegerät her einzustellen.

aber, wie funktioniert das laden bei solchen devices eigentlich?
wird der ladestrom mit zunehmender füllung des akku kleiner?
oder bleibt der ladestrom konstant bis die ladeelektonik sagt stopp, ich bin voll?
denn bei diesen modernen gadgets wird der akku nicht direkt geldaden vom ladegerät, sondern dazwischen hängt die ladekontrolle.
es wäre denkbar, dass der ladestrom bis zur füllung konstant anliegt und erst dann die elektronik abschaltet oder runterregelt, so dass der bereich zwischen 40-80% gar nicht korrekt über den ladestrom erkennbar wäre.
Zitieren
#30

der Ladestrom variiert durchaus. Aber zu welchem Füllstand hier die Schwankungen auftreten ist mir nicht bekannt.
Bekannt ist das Thema AKku wird zu warm -> Ladevorgang wird unterbrochen.

Aber ohne Kopplung zum Handy sehe ich das nur schwierig umgesetzt.
Zitieren
#31

@hoho Nein mann, du hast es nicht verstanden. Die Hersteller haben längst alle Erkenntnisse der Wissenschaft in der Ladeelektronik eingebaut, weshalb man auf diese Kunstgriffe verzichten kann einen Akku nur bis 20% zu entladen und ihn nur bis 80% zu laden. Weshalb meint ihr wohl läd ein Akku ratz fatz auf 80% voll und die restlichen 20% dauern länger? Weil der Ladestrom reduziert wird, weil die Ladeelektronik intelligent ist.

Aber Hauptsache mal jemanden trollen vorwerfen ohne richtig verstanden zu haben was der schreibt.
Zitieren
#32

(16.07.2015, 08:07)Olli schrieb:  Warum man immer und immer wieder in Frage stellen muss warum jemand etwas Bestimmtes sucht, wird sich mir nie erschließen. Entweder man hat einen Tipp wo er fündig werden kann oder ein einfaches "Nein, ist mir nicht bekannt" reicht doch.

Grundsätzlich finde ich es völlig OK, den Sinn von Anliegen in einem Forum kritisch zu diskutieren. Das begrüße ich sogar. Schön ist, wenn es nicht um einen reinen Meinungsaustausch geht, sondern wenn Argumente im Fokus stehen.
Auch diese ganzen Attribute wie "ist doch Quatsch" etc. befördern die Qualität einer Debatte nicht.

Bei Denner z.B. schätze ich es sehr, dass er immer höflich und klar bleibt, auch wenn wir nicht selten verschiedene Ansichten hegen.

Zu meinem Motiv:
Ich benötige im Alltag im Schnitt bei ganztägiger Nutzung des iPhone 6+ ca. 50% der Kapazität.
Daher würde mir ein maximaler Ladezustand von 85% genügen.

Wie stark eine solche Ladebegrenzung sich auf den Akkuzustand, genauer auf seine maximale Kapazität im Verlauf von sagen wir 3 Jahren, auswirkt, dazu würde ich gerne mal eine Messkurve sehen. Ist mir jedoch noch nicht untergekommen.

Zu den Angaben der Kapazität von einigen hier im Thread:
Werden da durch die jeweilige App echte Messungen im Gerät mit Berücksichtigung des Entladestroms vorgenommen. Oder sind das alles "Schätzungen", die die Software vornimmt?

MBP 13" 2020 M1 & iP 8+ (Beide mit aktuellster Version des OS)
Zitieren
#33

(16.07.2015, 10:43)access schrieb:  @hoho Weshalb meint ihr wohl läd ein Akku ratz fatz auf 80% voll und die restlichen 20% dauern länger? Weil der Ladestrom reduziert wird, weil die Ladeelektronik intelligent ist.

Ist diese Aussage geraten? Ich bin davon ausgegangen, dass man am Anfang des Ladens eine größere Spannungsdifferenz zwischen Akku und Ladegrät hat und deshalb auch ein hoher Stromfluss entsteht. Wenn sich die Spannung vom Akku angleicht kann auch nicht mehr so ein hoher Strom fließen. Ich denke es gibt auch Ladegeräte die die Spannung erhöhen um eine schnellere Ladung zu erreichen, aber die Ladegeräte für die iPhones geben nur eine konstante Spannung ab.
Zitieren
#34

Apple lädt mit 1A bis 80%, dann mit 0,5A bis 95% dann mit 0,25a bis 100%

@Wakko Ladegeräte geben keine Spannung ab, ein Ladegerät hat eine konstante Spannung und kann BIS zu X Ampere Stromstärke liefern. Was es liefert bestimmt das Endgerät.

Deshalb kannst du ein 100 Ampere Ladegerät an das iPhone hängen, es holt sich trotzdem nur 1A ab.
Zitieren
#35

(16.07.2015, 11:36)Denner schrieb:  Apple lädt mit 1A bis 80%, dann mit 0,5A bis 95% dann mit 0,25a bis 100%


Der Verlauf ist mit Sicherheit nicht diskret.
Zitieren
#36

Anstatt uns vorzuwerfen das wir es nicht wissen, komm lieber mit dem Gegenbeweis.
Zitieren
#37

https://de.wikipedia.org/wiki/Ladeverfah...everfahren
Zitieren
#38

Wikipedia lesen hat schon immer Erfahrung ersetzt...
Zitieren
#39

(16.07.2015, 13:59)access schrieb:  Wikipedia lesen hat schon immer Erfahrung ersetzt...

Zumindest besser als irgendwelche Vermutungen. Du kannst aber auch gerne jede andere Quelle nutzen um deine Aussage zu untermauern.
Zitieren
#40

Ich schrieb Erfahrung, ich werde mich nicht für dich hinsetzen und Screenshots machen, glaub es oder lass es bleiben, ist mir völlig egal.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste