Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Apple bricked iPhones nach Fremdreparatur mit Softwareupdate (Error 53)
#1

Nutzer, die ihre iPhones von Fremdwerkstätten reparieren lassen, sollten sich noch mal überlegen, ob sie das in Zukunft wirklich weiterhin so handhaben wollen. Eventuell sollte man sich gleich direkt überlegen, ob man solche fragwürdigen Methoden von Apple weiterhin unterstützen will oder ob man in Zukunft nicht auf iPhones verzichtet. 

Apple nimmt sich neuerdings das Recht heraus solche Geräte einfach unbrauchbar zu machen.  Insbesondere, wenn es um Veränderungen der Touch ID geht. Dabei geht es aber nicht nur um direkte Veränderungen der Touch ID, das Problem tritt auch öfter auf, wenn man nur das Display wechseln lässt.

Das Gerät wird allerdings nicht sofort unbrauchbar gemacht, sondern erst, wenn man ein Update des iOS macht. Bis dahin kann das Gerät problemlos laufen. Nach dem Softwareupdate wird es dann unbrauchbar gemacht. 

Ein Fotograf, der in Mazedonien bezüglich der Flüchtlingskrise unterwegs war und auf sein iPhone angewiesen ist, hat es in Mazedonien von einer Fremdwerkstatt reparieren lassen, weil ihm das Gerät herunter gefallen ist und es keine Applestores dort gibt. Das Gerät funktionierte bis zum Softwareupdate einwandfrei. Nach dem Softwareupdate bekamm er die Meldung "Error 53" . Im Applestore bekam er die Antwort, dass man da nichts mehr machen kann. Das Gerät ist unreparierbar kaputt. 

Ein Unding, dass Apple Geräte, die von den Nutzern bezahlt wurden, unbrauchbar macht.  Apple weiß von dieser Problematik, nimmt es aber wohl in Kauf bzw. macht es ganz bewusst so.

Begründet wird das natürlich damit, dass Touch ID ein Sicherheitsfeature ist und nicht von Apple authorisierte Ersatzteile ein Sicherheitsrisiko sind. Alles schön und gut, aber definitiv kein Grund die Geräte unbrauchbar zu machen. 

Das bestärkt mich umso mehr in Zukunft die Finger von Applegeräten zu lassen. 

Das hier ist im übrigen kein Artikel, der Anspruch auf perfekten Journalismus erhebt. Im Gegenteil. Meine eigene Meinung ist bewusst eingefügt worden. Die Informationen sind trotzdem korrekt und natürlich auch nachprüfbar. 

Quelle: http://www.theguardian.com/money/2016/fe...rty-repair

** EDIT shortyfilms ** Hab mal den Titel angepasst.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#2

Hab ich gestern auch gelesen, absolute Frechheit. Und mit "Sicherheit" können die nicht argumentieren wenn das nicht DIREKT gesperrt wird sondern erst nach nem Update. Absolute Sauerei ist das
Zitieren
#3

Unglaublich!

da macht man es schon nicht richtig und es ist immer noch verkehrt 
Zitieren
#4

Dieses sogenannte Sicherheitsfeature soll wohl mit iOS 9 eingeführt worden sein. iFixit sagt, dass schon über 183 000 Mal Themen auf ihrer Seite gelesen wurden, die sich mit dem Fehler 53 auseinandersetzen. Das ist also kein seltenes Problem.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#5

Das man beim Kauf des Gerätes nicht automatisch auch Besitzer der Firmware wird, kann ich irgendwo noch verstehen, es geht um Urheberrechte etc. In sofern kann sich Apple das Recht nehmen eine Änderung der Firmware zu verbieten, bzw. dagegen zu protestieren, und im Falle eines Jailbreakes die Garantie zu verweigern.

Bei der Hardware sieht die Sache aber eindeutig anders aus. Beim Kauf wird der Käufer uneingeschränkter Besitzer, und er kann damit machen was er will. Und wenn der Besitzer Komponenten austauscht ist das völlig legitim. Wie hier Apple in das Recht des Besitzers eingreift finde ich fast schon kriminell! Es ist ungeheurlich im Nachinein das Gerät unbrauchbar zu machen, und nichtmal die Möglichkeit zum Firmwaredowngrade gibt, um es dennoch weiter nutzen zu können! Da bleibt einem fast die Sprache weg!
Zitieren
#6

Ich finde es gut so, Sicherheit geht vor. Würde bei einer Reparatur eh nur zu Apple gehen. Heutzutage werden soviel Handys geklaut, da ist es schön zu wissen das fremde mit meinen Gerät nichts anfangen können.
Zitieren
#7

@cobra1OnE Würde mal gerne sehen wollen wie toll du es finden würdest, wenn dein Auto nicht mehr fahren würde, weil du keine originalen Bremsen eingebaut hast. Sicherheit geht schliesslich vor.

Geräte zu zerstören kann nicht mit dem Sicherheitsargument schön geredet werden. Stattdessen könnte man den Fingerabdrucksensor einfach deaktivieren. Das Gerät würde noch funktionieren und die Sicherheit wäre gewährleistet.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#8

@cobra1OnE
Stelle Dir die Situation mal analog zur Autoindustrie vor. Nur noch Ersatzteile vom Hersteller, ansonsten springt der Motor nicht mehr an! Es käme zum Aufstand..... Was erdulden Apple Fans noch alles?
Zitieren
#9

@cobra1OnE
Ist ja alles schön und gut mache ich ja auch ....nur was ist wie Geschrieben wenn nun im Urlaub oder ähnlichem kein Applestore da ist ?
Zitieren
#10

@cobra1OnE Du meinst wohl eher, Umsatz geht vor!

da macht man es schon nicht richtig und es ist immer noch verkehrt 
Zitieren
#11

Handy mit Autos zu vergleichen ist wie Apfel mit Birnen. Ihr seit doch nicht gezwungen ein iPhone zu kaufen. Es ist halt so wie es ist. Ich finde es gut so. Es kann repariert werden aber am besten halt nur von Apple. Mal davon abgesehen das man bei den Autos heutzutage fast eh in eine Vertragswerkstatt muss da die freien Werkstätten außer Räder, Bremsen, Auspuff nicht mehr viel machen können.
Zitieren
#12

(07.02.2016, 12:03)Sonni schrieb:  @cobra1OnE
Stelle Dir die Situation mal analog zur Autoindustrie vor. Nur noch Ersatzteile vom Hersteller, ansonsten springt der Motor nicht mehr an! Es käme zum Aufstand..... Was erdulden Apple Fans noch alles?

Ist doch schon soweit!
Lass mal die GPS Antenne vom VW verrecken Zwinkern
Das Automotive zwar nich an, aber es gibt keine von Drittherstellern und dauernd wird dir ein Fehler angezeigt.

 iPad Pro 11“ 64GB  iPhone 12 mini 64GB Blau  MacMini i3 2020  AppleTV 4K 
Zitieren
#13

@cobra1OnE

Nein. Das ist kein Vergleich von Äpfel und Birnen. Das ist schon ein korrekter Vergleich.

Und dieses "Ihr werdet nicht gezwungen ein iPhone zu kaufen"-Argument ist absurd und abgedroschen. Darum geht es doch überhaupt nicht.

Wenn Apple mir gesagt hätte, dass sie mein Gerät zerstören, wenn ich mein iPhone selber repariere, dann hätte ich mir doch nie im Leben ein iPhone gekauft. Das muss doch nicht mal eine Fremdwerkstatt sein. Ich kann es doch auch selber reparieren. Im Nachhinein das Gerät zu zerstören ist kriminell.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#14

Ich finde es sich frech, gutes Argument von Tem ist, wenn es doch wegen der Sicherheit sei, warum erst wenn es ein Update erhält?

Sehr fragwürdig und sie werden bestimmt wieder zurück rudern.

Zum Thema Auto, ich könnte nicht mal beim dämlichen Peugeot das Leuchtmittel mehr einst wechseln, beim Insignia eh nicht, da Xenon. Bleibt also nur die Vertragswerkstatt. So ist das und ich denke man muss nicht Apple kaufen, wenn man nicht will. Der Konsum bleibt nun wirklich jedem selbst überlassen.

Gut heissen, trotzdem nicht. [emoji6]
Zitieren
#15

Naja ist nicht besonders "nett", Apple Stores sind ja auch an allen Ecken zu finden und Vertragswerkstätten muss man auch erst mal suchen.

Allerdings würde ich mich im Falle des Falles in einer Vertragswerkstatt dann doch sicherer fühlen. Wie immer hat die Medaille eben 2 Seiten.

iPhone 7 256GB jet black @iOS 13.2
iPad 6.Gen 32GB Wifi @iOS 13.2
Zitieren
#16

Mich würde wirklich einmal die juristische Einschätzung interessieren. Das ist doch Sachbeschädigung in meinen Augen.
Im Falle eines Softwarefails ist man gezwungen auf iOS 9 upzudaten, und initialisiert damit das von Apple erzwungene Aus des Gerätes. Man ist dieser Knechtschaft quasi ausgeliefert.
Zitieren
#17

Auch als Apple Freund, das geht zu weit.
Zitieren
#18

Ich selber mache mir da gar keine Gedanken da ich AC+ bei meinen Geräten abschließe und nach zwei Jahren eh das iPhone auswechsle wenn nicht sogar eher. Beim iPad was ich länger nutze hatte ich noch nie Probleme. Wenn eine Reparatur fällig wäre, dann würde ich entweder es zu Apple oder eine Autorisierte Werkstatt bringen. Von daher ist es mir Schnuppe und dient auch der Sicherheit da auf den Geräten Fingerabdrücke für Bezahldienste, Banking Daten, Passwörter und und und gespeichert sind.

P.S. Das ist meine Meinung zum Thema.
Zitieren
#19

@cobra1OnE Es geht dabei ums Prinzip. Ich würde so einem Hersteller aus Prinzip kein Geld in den Rachen werfen. Solche Methoden erschüttern doch das Vertrauen komplett in so ein Unternehmen. Es kann sich doch niemand darauf verlassen, dass Apple sich in Zukunft nicht noch andere Methoden einfallen lässt, um den Nutzern vor dem Kopf zu stoßen.

Und eigentlich kann es niemand gut finden, wenn Apple Geräte unbenutzbar macht. Völlig egal, ob man Apple gut findet oder nicht.

Kein Support per PN. 
Zitieren
#20

Wenn man aber keine Original Teile benutzt muss man aber mit sowas rechnen das ein Gerät nicht mehr funktioniert.

@NiOS

Würdest du es gut finden wenn dein iPhone geklaut wird und so umgebaut wird das mit ein anderen Touch ID Button dein iPhone entsperrt und verschiedene Bezahldienste dann genutzt werden? Oder diejenigen haben dann vollen Zugriff auf dein Gerät. Wenn Apple das so nicht machen würde können Sie auch gleich die iPhone Suchen Funktion deaktivieren.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste