„Verbotene Apps“ haben keine Chance mehr…iOS 8.1 schiebt Riegel vor

Apple holt wieder zum Schlag gegen nicht zugelassene Programme aus. Emulatoren und andere bestimmte Anwendungen konnten bisher mit einem kleinen Trick (Zurücksetzen des Datums am iOS-Device) installiert werden. Nun ist Schluss damit. Sollten es noch einige Anwendungen trotz der Sicherheitsvorkehrungen in den App Store schaffen, werden sie wieder zurückgezogen.

Emulatoren wie z.B. GBA4iOS, mit dem sich Gameboy-Spiele auf iPhone, iPod und iPad spielen ließen, konnte man ohne Jailbreak über das sogenannte Enterprise-Zertifikat (eigentlich für die Firmen zur Direkterteilung von iOS-Apps gedacht) installieren. Apple konnte zwar solche Zertifikate zurückziehen und sperren, sobald eine missbräuchliche Nutzung erkannt wurde, allerdings konnte man durch Zurückdrehen des Datums am iOS-Device die Blockade umgehen. Diese Möglichkeit, bestimmte Apps auf diese Weise zu nutzen, fällt in Zukunft weg.

gameboy-iphone
Die Entwickler von GBA4iOS bedauern natürlich diese Restriktion, die bereits in der Beta von iOS 8.1 (aktuell ist Beta 2) Anwendung findet. Dario Sepulveda von GBA4iOS gibt seiner Enttäuschung Ausdruck: „Apple tötet alles, was wir lieben.“ Die Fans der Emulatoren hängen von diesem „Datums-Trick“ ab. „Ohne das sieht alles traurig aus“ sagt Sepulveda.

Wenn wir aber mal ehrlich sind, ist nicht die Tatsache dass die Manipulationsmöglichkeiten unterbunden werden das verwunderliche, sondern lediglich die Frage, warum so lange gewartet wurde. Schließlich werden hier Programme gegen den Willen der Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt, ein Umstand der eindeutig als Softwarepiraterie gilt.

Es gibt 20 Antworten im Forum.
1 Antwort
  1. Kays04
    Kays04 sagte:

    Hier muss ich mal nachfragen.
    Ich besitze dein GBA und mehrere Spiele. Nun geht mir der GBA kaputt. Muss ich nun einen neuen kaufen um die Spiele nutzen zu können oder kann mir da ein Emulator weiterhelfen? Ist es dann Piraterie? Steht denn irgendwo, mit welchem Gerät ich siuelen darf?

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.