Wird Apple am ersten Wochenende über 1 Million Watches verkaufen?

Artikel wurde aktualisiert am 08.08.2018

Die Apple Watch ist zwar noch nicht vorbestellbar, aber es werden schon viele Vermutungen und Prognosen veröffentlicht über die Akzeptanz und die Verkaufszahlen. Der Analyst Gene Munster von Piper Jaffray prognostiziert, dass Apple am ersten Verkaufswochenende über 1 Million Watches über Vorbestellungen verkaufen wird. Bis zum Jahr 2017 sollen sogar zwischen 40 und 50 Millionen dieser Wearables ihren Besitzer gewechselt haben, was Apple dann zum Marktführer machen würde. Mit der Apple Watch hat Apple damit nach dem iPad wieder eine neue Produktkategorie geschaffen, in der die Preisspannen von 350 bis 17.000 US-Dollar reichen, was wohl auch bereits ein Rekord sein dürfte.

Munster hatte Ende 2014 die enormen Erwartungen an die Watch leicht gebremst und für 2015 eine Prognose von 8 Millionen verkauften Apple Watches verlautbaren lassen. Es gibt aber auch weitere Analysten, die von 12 bis 15 Millionen Exemplaren ausgehen. Welche Verkaufszahlen Apple auch immer erreicht, sie werden großen Einfluss auf die Zahl der Entwickler haben, die ihre Apps daran anpassen oder neue Apps speziell für die Watch schreiben.

Ob solche Smartwatches, gleich welcher Marke, eine Zukunft haben und daraus resultierend einen Aufschwung erfahren, wird noch abzuwarten sein. Die Pebble Watch Time – die bislang nur über Kickstarter angeboten wurde – zeigt, in welche Richtung es gehen könnte. Sie hat alle Rekorde bei der Crowdfunding-Plattform gebrochen und über 20 Millionen US-Dollar gesammelt. Sie hat zwar ein Farbdisplay, kann aber lediglich 64 Farben darstellen und hat auch nicht die hohe Verarbeitungsqualität der Apple Watch, kann aber sowohl mit iOS als auch mit Android kommunizieren. Für die Apple Watch benötigt ihr mindestens ein iPhone 5 mit aktueller 8.2 Software.

Wir sind also alle extrem gespannt auf den 10. April und das nachfolgende Wochenende und halten euch auf dem laufenden.

Es gibt 26 Antworten im Forum.