iOS 8: Von Widgets, Keyboards und App Store-Filmchen

Artikel wurde aktualisiert am 30.04.2018

Welche mächtigen Funktionen iOS 8 den Entwicklern an die Hand gibt hatten wir euch ja bereits in mehreren News rund um die neue Firmware erläutert. Dass diese bereits wenige Stunden nach dem Release so vielseitig ausgenutzt werden hat dann aber doch überrascht. Offenbar haben viele Entwickler die dreimonatige Betaphase intensiv genutzt um ihre Ideen pünktlich zum Start von iOS 8 präsentieren zu können. Die wohl am Häufigsten eingebauten Features sind die Widgets im Notification Center. Hier zeigt sich auch gut, wie vielseitig diese genutzt werden können.

So zeigt Runtastic Me dort die Auswertungen des Schrittzählers an und WeatherPro einen Ausblick auf das aktuelle Wetter, welches Yahoo Wetter sogar noch mit schönen Fotos aus eurer Umgebung präsentiert. Parcel zeigt euch den aktuellen Auslieferungszustand eurer Pakete an (nicht zuletzt für die ab morgen erscheinenden iPhone 6-Sendungen interessant), TV Pro die aktuellen Fernseh-Tipps, iTranslate übersetzt im Widget eingegebene Wörter und mächtige Tools wie Paste+ vereinen gleich diverse Funktionen in einem Widget. Hinzu kommen verschiedene Kalenderwidgets die die Funktionen von Apples Kalendereinblendungen übernehmen und erweitern und und und.

 

paste2 paste1IMG_1448

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenso vielseitig ist die Auswahl an neuen Tastaturen. Mit dabei sind die lange erwarteten „Platzhirsche“ Swype und SwiftKey, bei denen man statt zu tippen über die Tastatur wischt, und das ähnlich gelagerte „TouchPal„. Ähnlich produktiv sind die Textbausteintastaur „KuaiBoard„, Flesky und Minuum, welches die Tastatur auf ein Minimum schrumpfen kann. Einen weniger produktiven, aber durchaus spaßigen Ansatz verfolgt hingegen das kostenlose „Keymoji„, welches eure Tastatureingaben in Emojis übersetzt.

screen322x572-1

 

Wie Touch ID in Drittanbieter-Programmen aussieht könnt ihr euch zum Beispiel in den Apps von 1Password und (offenbar nur in den USA) Amazon anschauen.

Bildschirmfoto 2014-09-18 um 02.08.50

Auch die Funktion, Apps in Paketen zu bündeln und diese dann zu einem günstigeren als dem Einzelpreis anzubieten, wird schon genutzt. So bietet zum Beispiel „Readdle“ seine bekannten Programme wie „Documents“, „PDF Expert“, „Printer Pro“ oder den beliebten Kalender „Calendars 5“ inzwischen in verschiedenen Bundles an.

Mit iOS 8 können Entwickler übrigens auch erstmals neben Fotos auch bis zu 30 Sekunden Filmmaterial in ihre App Store-Beschreibungen einbauen. Wie das aussehen kann zeigt uns zum Beispiel Storehouse auf der mobilen App Store-Seite seiner kostenlosen Fotoapp.

 

Welche App hat eurer Meinung nach die Möglichkeiten von iOS 8 bisher am besten umgesetzt? Habt ihr noch einen Favoriten der auf keinem Device fehlen sollte? Wir freuen uns auf eure Entdeckungen und Vorschläge.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.