Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 2.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Der etwas andere Apple Watch Thread - für alle Kritiker
#81

Optisch scheint die Watch ja ganz nett zu sein, die Funktionen scheinen auch interessant zu sein. Wenn ich aber erst ab 650 Euro eine Watch mit Saphirglas bekomme und die dann ein Plastikarmband hat, dann ist eine Preisgrenze überschritten, die auch nur ansatzweise sinnvoll ist. Saphirglas ist bei dem Design unverzichtbar, da das Glas völlig ungeschützt die komplette Vorderseite darstellt. 18 Sunden Laufzeit reichen nicht einmal für eine Reise in die USA. Von Verspätungen rede ich dabei noch nicht einmal. Wenn dann in einem oder zwei Jahren ein Nachfolgemodell kommt, wird sich kaum noch jemand für das alte Modell interessieren. Also ist mit einem ziemlich extremen Wertverlust zu rechnen. Meine bisherigen hochpreisigen Uhren haben deutlich länger als 5 Jahre gehalten. Bei der Apple Watch mit dem täglich zu ladenden Akku (Verschleissteil) sehe ich da schwarz. Ich nutze zur Zeit eine Pebble, keine Schönheit, aber sie macht genau dass was ich will, Zeit und eingehende Meldungen anzeigen. Das Kunststoffglas ist zwar nicht kratzfest, aber es wird beim Herunterfallen auch nicht zersplittern. Mit der Pebble mache ich mir auch bei längeren Reisen keine Sorgen, das der Akku schapp macht. Die Pebble Steel sieht zwar wertiger aus, aber ohne Saphierglas uninteressant, da mir das Risiko für ein kaputtes Glas zu hoch ist. Also bleibe ich bei meiner 99 Euro Plasikpebble, die übrigens bis 5 bar Wasserdruck aushält.
Zitieren
#82

@dagobert0
Bezüglich unverzichtbarkeit des Saphirglases und zersplittern des Displays. Persönlich finde ich das Video zwar total daneben, wie übrigens alle Videos in denen Gegenstände mutwillig zerstört werden, aber es kann in diesem Fall eventuell einige Early-Adopter beruhigen was die Robustheit der "Kaugummi-Watch" angeht. 


Der Akku hält laut Apple 1000 Lade-Zyklen (wie bei den MacBook's) bei einer Restkapazität von 80%. Bei einer täglichen Aufladung entspricht dies ca. 3 Jahre. Dies setzt aber voraus das man seine Watch täglich von 0 auf 100% wieder auflädt, denn nur dann spricht man von einem ganzen Ladezyklus. Ergo würde man eine Haltbarkeit von sage und schreibe ca. 6 Jahren erreichen wenn man seine Watch zbsp. täglich bei 50% wieder ans Netz hängt. Ich würde wetten das ein sehr geringer Anteil der First-Generation Watch Käufer ihr Gadget 3 Jahre und länger nutzen ohne es vorher zu ersetzen. Von daher ist der Akku grundsätzlich kein Argument, unabhängig davon ob es sich dabei um eine SmartWatch, ein iPad, iPhone und oder einem MacBook handelt. 

Für alle anderen, die ihre "Ur"-Watch weit über diesen Zeitraum hinaus nutzen möchten bietet Apple einen Akku-Austausch Service an. 

Bezüglich Pebble, die muss man halt mögen und mit den beschränkten Funktionen (sowohl Hard als auch Software) einverstanden sein. Dann wird man bestimmt zufrieden sein. Ich persönlich würde mir das Teil mit dem Look und einem E-Ink Display, respektive einem 64 Farben Display nicht ums Handgelenk schnallen. Ich schlafe jedoch auch nicht mit meinen Uhren um mich über selbige wecken zu lassen, geschweige denn schwimme, tauche oder dusche ich mit Uhren...egal ob Smart oder nicht. Wenn man all dies jedoch machen möchte, ist die Pebble wohl definitiv die bessere Wahl...Form follows function.

Und was das herunterfallen der Uhr angeht, siehe Video. Wobei ich mich immer wieder frage, wie zum Teufel fällt jemandem eine "Armband"-Uhr auf den Boden wenn nicht zufällig das Band reißt oder einem der Stift rausfliegt? Also ich persönlich hatte das Szenario bis jetzt erst ein einziges Mal (auch diese Uhr hatte es überlebt) und ich trage Uhren seit meiner frühesten Jugend. Also eher ein Worst Case-Szenario als Business as usual und auch das hat sie überlebt wie man im Video sieht.

PS: werde hoffentlich nicht zerfleischt weil ich als potentieller Käufer (also Befürworter) der Apple Watch hier poste. Zwinkern  

"Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying."
Zitieren
#83

@kunze. Das Zauberwort heist Spracherkennung. Und das klappt wunderbar.

Gruß Mike
Zitieren
#84

Naja die Frage war ja ok. Und auf sachliche Fragen antworte ich gerne.
Und die Bedienung klappt auch mit meine "zarten [emoji38] " Fingern tadellos.

Gruß Mike
Zitieren
#85

Mmmh schwierig, bin ich nun pro oder kontra? ;-)
Bislang wollte ich keine Watch, brauche sie einfach nicht, sie ist ja auch recht teuer, und auf Fotos fand ich sie bislang doch recht klobig (ich habe sehr schmale Handgelenke). Es wäre nur ein Spielzeug.

Tja. Nun war ich aber mal wieder im Apple Store hier. Ein Fehler. *g* Mir gefällt die Uhr tatsächlich total gut, und ich ertappe mich dabei, doch darüber nachzudenken und sie mir zu kaufen. Grrrr.... ;-)
Zitieren
#86

@luisa. Es ist halt nur ein Gadget . Aber ich persönlich finde es cool. Ich habe mein IPhone immer in einer Tasche und Brauches es nur noch selten raus zu holen. Wenn man aber generell sein iPhone alle 2 Minuten in der Hand hat ist es unnötig. Wenn es anders ist und nur das iPhone in die Hand nimmt um Nachrichten bzw Pushmeldungen zu lesen macht es Sinn.

Gruß Mike
Zitieren
#87

@Oberlix
Danke für die Antwort. Ich vernehme, die Eingabe mit Sprachwahl, also Siri.
Etwas bescheuerteres gibt es nicht, als mit seiner Uhr zu sprechen um Text für eine Email Antwort zu geben. Jeder Passant auf der Straße bekommt das mit. Wenn das mit der Eingabe funktioniert, da ist es gut. Ich war am Samstag in München, gähnende Leere , und ich hab mal die Eingabe mit Fingern versucht, geht bescheiden.
Zitieren
#88

@Oberlix
Stimmt, es ist nur ein Gadget. Aber ich bin nach Ausprobieren und Testen (leider!) auch derselben Meinung wie du: ist schon klasse, die Watch. ;-) Und nein, ich habe mein iPhone nicht alle 2 Minuten in der Hand, daher würde es schon lohnen.. seufz...
Zitieren
#89

@kunze Für SMs bzw Textnachrichten gibt es gute Standardantworten. Ich habe aber Siri auch viel mit Den IPhone genutzt. Aber ich kenne sehr viele die Siri gar nicht benutzen.

@Luisa. Ich habe es nicht bereut. Und gute Handtaschen Kosten auch viel Geld. Hab meiner Frau mal ne Speddy geschenkt.

Gruß Mike
Zitieren
#90

Ich denke fast 95% wollen die Edelstahl Uhr, können sich die aber nicht leisten und müssen dann die Alu Uhr kaufen. Mit gummiarmband. Das wäre für mich nichts. Ich würde dann lieber länger sparen. 
Ich warte auf die Alcatel watch. Die kann exakt das selbe wie die Apple watch, sieht besser aus und kosten nur 170€. 
Zitieren
#91

Ich glaube das mit dem nicht leisten stimmt so nicht. Viele könnten das , wollen es aber nicht weil es sich nicht wirklich lohnt. Technisch gibt es kein Unterschied. Und für viele steht erstmal der Faktor Technik im Vordergrund. Bei mir auch. Es ist halt die erste von Apple und viele wollen erst sehen lohnt es sich für mich generell. Ich wage mal zu behaupten hätte Apple die Preise um 200 Euro tiefer angesetzt, hätten auch viele lieber zur Sport gegriffen.

Gruß Mike
Zitieren
#92

So ist es. Da für mich dieses Jahr kein neues iPhone ansteht, hätte ich mir durchaus auch die watch in Edelstahl gönnen können, aber ich musste erstmal rausfinden, ob sie mir überhaupt zusagt. Dank der Sport weis ich jetzt, das ich sie klasse finde, 300,- mehr für die Edelstahl wäre es mir aktuell aber nicht wert.
Zitieren
#93

300€ sind ja jetzt nicht so eine große Hürde. Ich denke mal, dass sich viele Menschen einfach ein Limit für so ein Gadget setzen. Unabhängig davon wieviel Geld auf dem Konto liegt.

Ich würde die Edelstahluhr auch niemals ohne Metallarmband kaufen. Edelstahluhr mit Sportamrband sieht doch schäbig aus. Dann wären es also nicht 300€ mehr sondern um die 700€ mehr.

Das Sportarmband passt maximal zur Appe Watch Sport.
Zitieren
#94

Leo Ansichtssache. Ich hasse wie du weist Stahlbänder. Und ein schönes Lederarmband passt immer auch zu Sport.

Interessant wird es wenn es dieses Klick geben wird und man normale Bänder benutzen kann. Dann ist im Sommer ein NATO dran.

Gruß Mike
Zitieren
#95

.ein lederband zur sport..? würde ich nicht beim sport tragen wollen.
schweiß im leder ist ja nicht gerade toll...
beste Grüße
Zitieren
#96

@Dan007

Die Alcatel gefällt sogar mir, obwohl ich kein Freund von solchen sinnlosen Uhren bin. Wenn man die Apple mal unabhängig vom iPhone benutzen könnte, wäre sie interessant, ansonsten in meinen Augen einfach nur Schwachsinn.
Zitieren
#97

@leo. Falsch verstanden. Ich meinte das Lederarmband passt zu Der Applewatch Sport.

Nebenbei ich würde gerne mal von Denon hören , wie es mit seiner Moto 360 so läuft.

Gruß Mike
Zitieren
#98

(26.04.2015, 08:57)*Leopard* schrieb:  Ich denke mal, dass sich viele Menschen einfach ein Limit für so ein Gadget setzen. Unabhängig davon wieviel Geld auf dem Konto liegt.

Genauso war es bei mir ?. Hatte mich erst mit ca. 350 € angefreundet, dann kamen die Meldungen, dass sie wahrscheinlich doch höher im Preis liegen wird. Na gut, auch akzeptiert. Dann hieß es, die Edelstahl-Variante könne noch teurer werden (bis zu € 799). Kurz überlegt und dann doch "Haben-Wollen".
Als dann die offiziellen Preise für meine Wahl-Watch präsentiert wurden, haderte ich mit mir, da mir aber außer der Space Black mit Gliederarmband in Space Black keine gefiel, entschied ich mich doch, sie zu kaufen.
Jetzt sind's halt € 1249, aber sie gefällt mir halt. Was soll's ?

...denn das Kind im Manne stirbt nie...
Zitieren
#99

Beiträge ausgeblendet.

...denn das Kind im Manne stirbt nie...
Zitieren

@Mixbambullis Und was wäre dann dein absolutes NoGo-Limit gewesen? Biggrin
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste