Apple im Kampf gegen Fruchtfliegen: Neues Update gegen Spionage-Software geplant

Aktuell kreist eine neue Maleware durch das Netz. „Fruitfly“ soll Bildschirm- und Webcam-Aufnahmen anfertigen, um sensible Daten an den Hacker zu liefern. Apple soll derzeit an einem Update arbeiten, um diese Software zu blockieren.

Schadsoftware greift auf die Kamera zu

Über alte Funktionen im Betriebssystem bekommt die Schadsoftware Zugriff auf die Webcam des angegriffenen Gerätes. Innerhalb der Software hat die Firma Malewarebites jetzt außerdem einen Hinweis auf eine Anpassung für OS X 10.10 Yosemite gefunden, das im Oktober 2014 veröffentlicht wurde. Einige Spezialisten vermuten daher nun, das Fruitfly bereits seit vielen Jahren unbemerkt im Umlauf ist. Ob das tatsächlich so ist, konnte bislang nicht eindeutig festgestellt werden.

Noch viele Unklarheiten

Unklar ist auch noch, wie sich die betroffenen Macs infiziert haben. Es gibt Hinweise darauf, dass der Virus vorrangig medizinischen Forschungseinrichtungen schaden soll.  In Apples XProtect findet sich aktuell noch kein Hinweis auf ein Sicherheitsupdate, das Fruitfly unschädlich machen soll, jedoch soll das Unternehmen bereits aktiv daran arbeiten.

 

Es gibt 9 Antworten im Forum.