Das MacBook Pro mit Retina-Display. Kommt beim neuen die OLED-Funktionsleiste?

Laufzeitanzeige im MacBook Pro wurde gestrichen

Das neue MacBook Pro wurde sehnsüchtig erwartet. Mit der Verschlankung im Design wurden wurden jedoch auch einige Probleme heraufbeschworen, die sich unter anderem durch eine geringere Akkulaufzeit bemerkbar machten. Apple hat sich des Problems jetzt auf seine Weise angenommen.

Laufzeitanzeige wurde einfach gestrichen

Das MacbookPro sollte die Innovation aus dem Hause Apple werden. Viele Schnittstellen wurden gestrichen, dafür gab es einen USB-C-Standard-Kanal. Außerdem begeisterte auch die neue Touch-Leiste, die die Funktionstasten ersetzt. Aber: Schon kurz nach dem Verkaufsstart gab es die ersten Beschwerden über eine deutlich verminderte Akkulaufzeit. So Innovativ wie das gerät selbst ist auch Apples Reaktion darauf. Die Anzeige für die Restlaufzeit wurde einfach gestrichen. Das funktioniert schon bei Kindern, die sich die Hände vor die Augen halten und denken: Wen ich nicht sehe, der sieht mich auch nicht.

Restlaufzeit kann nicht mehr genau abgelesen werden

Nutzer hatten vor dem letzten Update von macOS Sierra die Möglichkeit, auf das Akku-Symbol zu klicken und die genaue Restlaufzeit abzulesen. Seit dem Update erscheint an dieser Stelle nur noch eine vage Prozentanzeige. Auf diese Weise lässt sich nun also nicht mehr genau nachprüfen, ob die versprochenen 10 Stunden Akkulaufzeit wirklich erreicht werden.

Apples gute Argumente für die neue Laufzeitanzeige

Laut dem Unternehmen wurde die Umstellung deshalb vorgenommen, weil die Prozent-Anzeige zuverlässiger die Akku-Restlaufzeit anzeigen kann. Die konkrete Zeitanzeige  wäre durch die unterschiedliche Beanspruchung des Gerätes nur eine vage Orientierung und könne nicht zuverlässig genutzt werden.

 

Es gibt 17 Antworten im Forum.