Apple plant Einstieg ins Gesundheitssegment

Es gibt zwar im AppStore bereits ein paar Apps in der Kategorie Gesundheit und Fitness, aber wie es aussieht, will Apple das noch dieses Jahr mit iOS8 grundlegend ändern. Es soll eine neue App geben, die sich Healthbook nennt. Mit ihr werden Diäten und Trainingsprogramme gemanaged und sie kann auch Körperfunktionen überwachen. Noch bestätigt Apple diese Meldung nicht. Es wird auch Apple-like noch nicht einmal die Existenz der App kommentiert. Es ist davon auszugehen, dass wahrscheinlich auch medizinische Sensoren eingesetzt werden, um uns Gesundheitsdaten zu liefern. Somit könnte der ein oder andere Arztbesuch mit diesen Messdaten unterstützt werden und Langzeit-EKG´s oder ähnliches vielleicht in Zukunft durch diese Technik der Vergangenheit angehören. In den vergangenen Wochen sind auch Einzelheiten aufgetaucht, die eine bevorstehende Veröffentlichung in den kommenden Monaten vermuten lassen. Wie die App aussehen wird und wie deren Umfang sein wird beim Release bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall wird es Konkurrenz zu Nike oder Fitbit aufhorchen lassen. Apple strebt mit dieser zentralen App einen weiteren Innovationsschub an in einem neuen Segment, das sicherlich seine Käufer finden wird. Wir werden weiter beobachten.

via

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] können. Das Konzept baut auf dem bei der WWDC vorgestellten HealthKit (vormals Healthbook genannt wir berichteten) auf. Der Wirtschaftsinformationsdienst Nikkei berichtet ebenfalls über einen solchen Zeitplan. […]

  2. […] von Fitness-Tools bringen. So soll Apple standardmäßig mit dem neuen iOS eine App mit dem Namen “Healthbook” herausgeben. Diese App soll die Daten aus verschiedenen Sensoren (zum Beispiel den Messungen des […]

  3. […] könnten beispielsweise per Bluetooth an das iPhone oder die iWatch gesendet werden und somit das Gesundheitssegment verstärkt wird. Allerdings müssen die EarPods dann mit Energie aus dem Lightning-Anschluss des […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.