iwatch

iWatch-Release nur in geringer Stückzahl?

Die Gerüchteküche brodelt. Nicht zuletzt wegen diversen neuen Analysen. Bisher stand fast schon fest: Die iWatch wird im Oktober 2014 erscheinen. Der Release der iWatch soll sich nun sogar bis ins nächste Jahr ziehen. Die Produktion der Smartwatch sollen erst im November beginnen. Analyst Ming-Chi Kuo behauptet, dass Apple statt der geplanten 5-8 Millionen Einheiten in diesem Jahr nur 3 Millionen schaffe.

Apple kann natürlich die iWatch trotzdem im Oktober vorstellen und den Marktstart auf Dezember datieren, jedoch entfiele dann das lukrative Weihnachtsgeschäft für Apple. Die meisten Amerikaner haben bereits am 28. November alle Geschenke beisammen. Die iWatch erscheine dann im Dezember, jedoch in geringer Stückzahl mit massiven Lieferproblemen.

Die bessere Möglichkeit wäre den Release der iWatch in das Jahr 2015 zu verschieben. Dann wäre die iWatch in genügenden Stückzahlen vorhanden, doch dann hätten Samsung, Sony und Co noch ein Jahr um ihren Vorsprung auszubauen.

Sicher ist noch nicht, dass diese Gerüchte auch stimmen. Vielleicht schafft es Apple auch noch rechtzeitig bis Oktober. Auch bei den iPhones und anderen Apple Produkten kommen kurz vor Release immer wieder Nachrichten zu Engpässen und Lieferproblemen, zum Schluss ist Apple dann doch mit genügend Exemplaren auf dem Markt. Es bleibt abzuwarten, ob sich diese Gerüchte bewahrheiten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.