Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rest Urlaub bei Kündigung eines Arbeitsverhältnisses.
#21

@*Leopard* Meine Worte ??
Zitieren
#22

@Böhse Tina
Diese Denkweise ist aber Pfui.

Im übrigen sollte er einfach seinen Arbeitsvertrag lesen (Betreff's Probezeit) und einfach seinen Chef fragen.
Viele Chef's, auch ich, Beurlaube sowieso sofort.
Und der Versuch der Urlaubsmitnahme macht kurz vor Jahresende und bevorstehenden Feiertagen auch Sinn.

Im übrigen hatte er ja heute Zeit zur Klärung.
Deshalb muss man da nicht weiter rühren.

Der einzig richtige Weg ist erst mal die Personalabteilung.
Zitieren
#23

[quote]Ich habe da mal ne Frage, und zwar habe ich meinen Job gekündigt, und war vom 1.8 bis zum 30.11 angestellt.

24 Tage Urlaub sind echt wenig.
Zitieren
#24

Aber immernoch mehr als der gesetzliche Mindesturlaub.
Zitieren
#25

Ist alles eine Frage der Verhandlung...kann man viel...kann man viel verlangen. Kann man wenig vorweisen muss man das nehmen was einem gegeben wird.
Zitieren
#26

Danke für die Hilfe, werde ihn Morgen drauf ansprechen wenn wir unser Gespräch aka Bitte gehen Sie nicht haben.

Finde 24 Urlaubstage mehr als genug, alles eine Sache der Bezahlung Zwinkern
Zitieren
#27

Natürlich ist das Pfui... Aber leider sehr oft Realität!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema / Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Letzter Beitrag von *Leopard*
10.11.2012, 16:07



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste