iMessage und FaceTime für Sicherheit ausgezeichnet

Seit Edward Snowden Anfang diesen Jahres die Enthüllung über die Datensammler der NSA und diverse Software zum Ausspähen von Aktivitäten in Sozialen Netzwerken, das Auslesen von Nachrichten in so ziemlich jedem Messenger und sogar das Abhören von Telefongesprächen vollbracht hat, haben viele Messengerdienste mit massiven Imageproblemen zu kämpfen. Gerade WhatsApp war in dieser Branche noch nie als der sicherste Messenger bekannt. So war es nach Snowden’s Bekanntgabe kein sonderliches Wunder, dass die Nutzerzahlen von verschlüsselten Nachrichtendiensten wie dem aus der Schweiz stammenden „Threema“ rasant stiegen.

Auch über Apple haben sich viele Analysten und größtenteils auch Nutzer ihre Sorgen gemacht. Ist iMessage noch sicher und kann man mit FaceTime noch sicher telefonieren? Apple zählt seit Jahren zu den Unternehmen, die regelmäßig ihr Bestes geben um höchstmögliche Sicherheit und Verschlüsslung ihrer Nachrichten und Anrufe gewährleisten. In diversen Pressemitteilungen beschrieb der US-Konzern bereits in der Vergangenheit seine Bestrebungen in Hinsicht auf den Datenschutz.

Diese Ansätze werden jetzt von einer Studie der Electronic Frontier Foundation positiv bestätigt. Innerhalb der Studie untersuchten die Tester AIM, Google Hangouts, Skype, Blackberry Chat, den Facebook Messenger und zu guter Letzt auch den Riesen WhatsApp. Alles in allem kam man zu einem klaren Ergebnis: iMessage und FaceTime sind die derzeit sichersten Kommunikationsdienste innerhalb des weltweiten Internets. Geachtet wurde insbesondere auf Ende-zu-Ende-Verschlüsslung der Kommunikation zwischen den beteiligten Geräten und dem Quellcode. Als einzige Dienste im Test stellt Apple eine stabile Verschlüsslung zur Verfügung. Die Verschlüsslungen der Mitbewerber gelten in der Branche eher als unsicher und leicht knackbar. Ein weiterer Pluspunkt für iMessage ist, dass der Quellcode „Open-Source“ ist was im Klartext bedeutet, dass der Programmcode offen einsehbar ist.

Dennoch geht bei allen Diensten auch eine Rückmeldung an den Absender, dass die Nachricht nicht nur empfangen, sondern auch gelesen wurde. Erst gestern führte auch Whats App diese Funktion ein und erntete dafür nicht nur Lob.

Ob ein Messenger genutzt wird, und wenn ja welcher bleibt am Ende zum Glück immer noch dem Nutzer überlassen der somit in gewisser Weise wenigstens ein bisschen Mitbestimmungsrecht über seine Daten im Internet behält. Fakt ist aber, dass die Auszeichnung der EFF für Apple ein tolles Beispiel dafür ist, wie moderne Kommunikation funktioniert.

Das vollständige Ergebnis der Studie findet ihr unter diesem Link.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.